Frage von Unholychar, 43

Gewissensfrage zwecks "Vorbildfunktion" Kindern gegenüber?

Ich bin mir da nicht sicher aber ich erlebe es des öfteren und auch des öfteren gehen bestimmte Situationen zum Glück gut aus. Wie soll ich mich verhalten? Folgendes Szenario: Ein Kind steht an einem Zebrastreifen und wartet bis es rüber kann. Soll ich als Autofahrer in dem Fall halten und es rüber lassen was eine Art Vorbild ist wie man es richtig macht oder soll ich es nicht rüber lassen und einfach weiter fahren und dem Kind kein Vorbild sein? Ich habe nur Bedenken und irgendwo auch Angst das sich Kinder daran gewöhnen und sich denken das Autos Lkws und Co. immer anhalten werden und irgendwann knallt es. Was meint ihr? Klar halte ich immer, aber es ist ein Gedanke der schon des längeren im Gedächtnis nagt. grüße

Antwort
von Nordseefan, 9

Du MUSST anhalten. Mit Vorbild hat das nichts zu tun, sondern mit Verkehrsregeln.

Aber irgendwie auch wieder doch mit Vorbild, denn so lernt das Kind auch das man sich eben an Regeln halten muss.

Antwort
von lenaschokokeks, 13

Hallo, unholychar, ich wundere mich , dass du das nicht in der Fahrschule gelernt hast: Du musst an einem Zebrastreifen anhalten. Das ist Pflicht. Mein  Bruder hat kürzlich mehrere hundert Euro gezahlt, weil er weitergefahren ist, obwohl jemand am Zebrastreifen stand, der rüberwollte und weil er nicht angehalten hat. Das hat zufällig eine Polizist gesehen. Dabei hat mein Bruder den Fußgänger nicht behindert. Dass du dir Gedanken machst ist ja sehr gut, obwohl der Gedankengang etwas eigenartig ist. Was ich oft nicht so gut finde, obwohl es sicher gut gemeint ist. Ein Kind steht an der Straße (ohne Ampel und ohne Zebrastreifen) und will die Straße überqueren. Wenn man dann  als Autofahrer anhält und es herüberwinkt. Die Kinder sind dann so erfreut und mit Hand heben zwecks Bedanken beschäftigt, dass sie vergessen, dass der Autofahrer auf der Gegenspur sie nicht sieht und nicht anhält. Ich sage meinen Kindern immer "Wenn jemand anhält, wenn ihr an der Straße steht und euch rüberwinkt, dann lehnt lieber ab und wartet mit dem Straße überqueren, bis die Straße ganz frei ist. Denn der Autofahrer auf der Gegenseite sieht euch vielleicht nicht  und lässt euch nicht rüber." Einige Autofahrer denken dann vielleicht "Undankbare Blagen," aber  Sicherheit geht vor.  

Antwort
von Menuett, 2

Du mußt Fußgänger am Zebrastreifen rüberlassen.

Das kostet Dich richtig Geld und einen Punkt, wenn Du Dich nicht an die Verkehrsregeln hältst.

http://www.bussgeldkatalog.de/fussgaengerueberweg/

Mit Vorbild hat das nichts zu tun.

Du mußt Dich an geltendes Gesetz halten.

Antwort
von verwirrtesmausi, 12

beim Zebrastreifen musst du Fußgänger rüberlassen,... auch Kinder, das hat mit verwöhnen nix zu tun, sondern mit den Verkehrsregeln und mit natürlichem Respekt

Antwort
von kiniro, 7

Was ist das für eine bescheuerte Frage.

Natürlich halte ich als Autofahrer, wenn jemand am Zebrastreifen steht und ganz eindeutig rüber möchte.
Egal, ob Kind oder eine alte Person.

Kinder werden älter und bekommen einen immer besseren Blick dafür, ob das herannahende Fahrzeug halten wird oder eben nicht.

Antwort
von HobbyTfz, 9

Hallo Unholychar

In Österreich haben Fußgänger,  die über den Zebrastreifen, wollen Vorrang und die Autos haben dadurch Wartepflicht

Gruß HobbyTfz

Antwort
von Volkerfant, 12

An einem Zebrastreifen SOLLTE man natürlich anhalten, egal ob ein Kind oder eine andere Person davor steht.

Was meinst du, warum es Zebrastreifen gibt?

Antwort
von ImCruz, 22

Kostet dich nur 80€ und ein Punkt wenn die Polizei es sieht ;-) (nicht halten am Fußgängerüberweg).

Meiner Ansicht nach sollte man sich  so verhalten wie es im Gesetz steht, da jeder diese Gesetze kennen sollte und die Kinder auch so ihr Handeln beigebracht bekommen. Ansonsten wenn jeder macht was er will, an deinem

Beispiel: Der eine hält und der andere nicht und der nächste fährt einfach rückwärts. Ich glaube da fällt es Kindern schwer die Situation einschätzen zu können.  Klar es gibt immer Leute die einfach Fahren, sei es am Überweg oder an der Ampel. Aber dafür lernt man ja auch, dass man trotzdem immer gucken soll wenn man über die Straße geht.

Kommentar von Unholychar ,

Bei uns schauen halt einige Kinder schon gar nicht mehr, die rennen einfach rüber :(

Kommentar von ImCruz ,

Umso mehr muss man daher als Autofahrer aufpassen. Gerade noch wenn man nicht vorfahrt hat. Einen vollständigen Schutz gibt es halt nie. Wie lernt man in der Fahrschule " Kleine Kinder und alte Leute".

Wir waren auch mal Kinder und haben auch Sachen gemacht welche man eigentlich nicht machen sollte.

Antwort
von TechnologKing68, 22

Laut dem Strassenverkehrsgesetz haben Fussgänger Vorrang vor Autofahrer, also lass es gehen. Der Rest ist Sache der Eltern.

Antwort
von rachtzehn, 6

Sag mal is die Frage ernst gemeint??? Du musst natürlich warten, oder willst du ein Kind überfahren???? So eine sch... frage

Antwort
von JustinBieber02, 16

Wenn ein Polizist sieht, dass Kinder am Zebrastreifen stehen und du hälst nicht an, gibt es einen Punkt.

http://www.bussgeldkatalog.de/fussgaengerueberweg/


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community