Gewichtszunahme durch Pille, geht das wieder weg?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Guten Morgen angrybird100,

solche Fragen machen mich traurig und wütend. Nicht auf dich - verstehe mich nicht falsch. Vielmehr auf die Ärzte und die mangelnde Information ggü der Patienten.

Das beste Beispiel dafür bist du und deine Frage.

Die Pille ist ein hormongesteuertes Empfängnisverhütungsmittel. Sie greift massiv in deinen Hormonhaushalt ein und beeinflusst dich enorm.

Gewichtszunahme ist da nur der Anfang!

Und nein ein Pillenwechsel bringt da rein gar nichts!

Die Pille ist ein Medikament welches nur mit Vorsicht zu genießen ist.

Ich "genoss" dieses Medikament leider einige Jahre ohne mich über irgendwelche Nebenwirkungen zu sorgen. Mir war das schlichtweg egal - ja so wie wohl vielen jungen Mädchen - nicht wahr?

Ich meine wer liest schon eine Packungsbeilage oder recherchiert mal etwas näher über die Pille ohne einfach das vorgekaute "Wissen" der Ärzte zu schlucken? Niemand - jedenfalls tat ich das lange Zeit nicht.

Schade drum - aber rückgängig zu machen ist das leider nicht.

Ich rate dir wirklich dich erstmal ausgiebig zu informieren und dich nicht vom Hype der Pille mitreissen zu lassen.

Gibt es medizinisch notwendige Gründe die dich dazu veranlassen?

Falls nein würde ich dir gänzlich von Hormonen abraten. Wenn du dir jetzt Hormone zuführst wird dein Körper die eigene Hormonproduktion herunterfahren bzw. abschalten. Spätestens - wenn du die Pille absetzen möchtest oder du z.B. Kinder haben möchtest kann dir das zum Verhängnis werden. Warum?

Nun muss dein Körper wieder eigenständig arbeiten, eigenständig Hormone ausschütten uvm.. das ist nicht einfach. Vorallem weil viele Frauen die Pille ja jahrelang einnahmen (mich bis vor einiger Zeit mit eingeschlossen). Dein Körper funktionierte wie ein Roboter - gesteuert durch die Pille. Und nun? Soll er das alles auf einmal wieder selbst hinkriegen? Das dauert!

Und zudem ist es nicht gesagt ob er das überhaupt jemals wieder alleine schafft. Ich habe leider schon von etlichen Fällen gehört bei denen es dazu kam, dass Frauen aufgrund der Pille z.B. Schilddrüsenerkrankungen bekamen - eine Freundin von mir leider auch. Diese Frauen müssen von nun an Hormone schlucken damit der Körper funktioniert.

Verrückt oder? Erst schluckt man Hormone damit der Körper nicht so funktioniert wie er soll (damit man nicht schwanger wird) und dann MUSS man Hormone schlucken damit überhaupt wieder etwas funktioniert.

Übrigens: schlucken sie diese Hormone nicht sind sie unfruchtbar - so jedenfalls meine erwähnte Freundin. Das sagt dir aber natürlich kein Arzt vorher - sonst würde sich das Massenprodukt "Pille" ja nicht so gut vermarkten. Und mal ehrlich - wer liest schon die Packungsbeilage? Ich tat dies früher jedenfalls - leider - auch nicht.

Ich bin auf hormonfreie Verhütungsmittel umgestiegen. Informiere dich auch mal darüber - da gibt es weitaus mehr als das Kondom! Meine Verhütungsmethode ist sogar sicherer als die Pille - und völlig nebenwirkungsfrei. Für Fragen steht ich dir gerne zur Verfügung!

Die Pille ist etwas völlig normales und in der heutigen Gesellschaft anerkanntes - leider.

Lg

Helpful Masked

P.S.: ich empfehle dir auch mal einige Erfahrungsberichte z.B. auf YouTube zu gucken. Vllt öffnet dies auch dir die Augen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von angrybird100
29.03.2016, 11:24

Ich nehme die Pille aufgrund von Akne und kann sie nicht einfach so absetzen. Ich habe es ohne versucht und sofort waren die starken akne wieder da. Kann ich also leider nicht ändern. Aber das was du schreibst ist natürlich richtig und für mich auch völlig klar.

Lg und danke 

0
Kommentar von BigLittle
29.03.2016, 16:42

Daß Du Probleme mit der Pille hast, oder hattest, ist tragisch. Besonders, da bei Dir noch ein nicht so sonderlich engagierter Arzt bei Dir den Rest versemmelt hat. Das ist für Dich tragisch und Deinen Zorn verständlich. Aber Dein Beitrag strotzt so von Halbwissen und falschen Zusammenhängen, daß es besser erscheint, daß Du Dich über das Thema noch einmal gründlicher informieren solltest, besonders ohne Deine sicher verständliche aber unangebrachte Vorurteile! Diese Art der Antwort ist nicht hilfreich für die Fragestellerin, sondern verunsichert sie nur noch mehr! Bitte formuliere die Antwort doch ohne die Fehlfärbung durch die Dir fehlenden Informationen.

0

Hm, wirklich schwer zu sagen. Ich hatte 'ne ähnliche Situation. Leios genommen, super vertragen. Dann Belara genommen super vertragen - insgesamt 10 Jahre lang. Dann zur Yasmin gewechselt und GAR nicht damit klar gekommen, unter anderem habe ich 15 kg zugenommen. Daher hab ich also erst wieder die Belara und schliesslich die Leios wieder probiert - bei beiden habe ich nicht mehr abenommen und auch die anderen Nebenwirkungen blieben.

Persönliches Fazit: Erst als ich aufehört habe hormonell zu verhüten (verhüte seitdem sehr glücklich mit dem cyclotest myway), ging's wieder runter mit den Kilos.

Genau kann dir keiner sagen, wie DU auf den Wechsel reagierst. Nebenwirkungen der Pille können auch ganz plötzlich auftreten, obwohl man sie vorher gut vertragen hat. Du musst es einfach ausprobieren. Wie gesagt, ich kann von Hormonen nur abraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Gewichtszunahme durch hormonhaltige Kontrazeptiva ist eine der oft vorkommenden Nebenwirkungen. Durch die Änderung der Verschreibung kann diese Nebenwirkung allerdings vermieden werden und die Gewichtszunahme lässt sich wieder zurück führen. Dies wird sicher nicht so schnell gehen und ist auch abhängig von Deiner Lebensführung und der Zusammenarbeit mit Deinem behandelnden Gynäkologen. Aber es ist grundsätzlich möglich die Gewichtszunahme, so fern sie auf der Einnahme der Pille zurück zuführen ist, rückgängig zu machen. Wende Dich an Deinen behandelnden Gynäkologen und wenn er sich einer anderen Verschreibung verwehrt, dann such Dir einen anderen Gynäkologen, der sich gegenüber Deiner Problematik offener zeigt. Gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung