Frage von cylie123, 148

Gewichtszunahme bei Überfunktion?

Hallo, ich nehme seit ca. 6 Jahren l-Thyroxin, da ich eine sehr starke UF hatte (hatte damals dann auch paar kilo abgenommen). Inzwischen nehme ich 150 mg bin ich sogar in einer leichte ÜB. allerdings habe ich keinerlei symptome einer ÜF, ganz in Gegenteil: ich habe in einem Jahr rund 7 KG zugenommen, wie so viel wie noch nie. Das passt ja eigentlich nicht zu einer ÜF! Kein Arzt hat eine Erklärung. Eine Ärztin meinte, dass mein Körper ggfls. durch den erhöhten Stoffwechsel ermüdet ist und daher wieder langsamer arbeitet. Macht das Sinn? Ist das möglich? Ich habe Angst, dass ich noch mehr zunehme, wenn Dosis wieder reduziere... Hoffe ihr habt einen Rat.

Danke und LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Catlyn, 148

Hallo,

ich bin auch einmal in die Überfunktion gerutscht und damit zugenommen. Ich habe aber sofort nach Kenntnisnahme der Blutwerte meine Schilddrüsendosierung reduziert. Dann hat die Gewichtszunahme aufgehört und mit richtiger Ernährung gingen die Kilos auch wieder nach unten. Warum dies so war? Keine Ahnung. Ich habe inzwischen jedoch auch von anderen mit demselben Problem gehört.

LG

Catlyn

Kommentar von FrageSchlumpf ,

Interessantes Ding, Gewichtszunahme durch ÜF.

Kommentar von cylie123 ,

Hallo Catlyn, bin froh das zu hören - danke! bist du dann in kleinen schritten wieder runter oder kann ich direkt um 50mg reduzieren? wie lange hat es bei dir gedauert, bis du eine änderung bemerkt hast?

Liebe Grüße

Kommentar von Catlyn ,

Hallo,

ich bin in denselben Schritten runter gegangen, wie ich vorher hochgegangen bin. Wie lange es bei mir gedauert hat, weiß ich nicht mehr genau, aber ich meine, dass es relativ schnell ging.

LG

Catlyn

Kommentar von cylie123 ,

ok, vielen Dank! LG

Antwort
von cylie123, 99

Hallo Catlyn, bin froh das zu hören - danke! bist du dann in kleinen schritten wieder runter oder kann ich direkt um 50mg reduzieren? wie lange hat es bei dir gedauert, bis du eine änderung bemerkt hast?

Liebe Grüße

Antwort
von cylie123, 92

Hallo Catlyn, bin froh das zu hören - danke! bist du dann in kleinen schritten wieder runter oder kann ich direkt um 50mg reduzieren? wie lange hat es bei dir gedauert, bis du eine änderung bemerkt hast? @qwertzuh: danke für deine Antwort, an Sport und ernähung kann es allerdings nicht liegen. bin ehemalige leistungssportlerin und mache immer noch 2h intensiven Sport am Tag. Meine Ernährung ist dementsprechend gesund ;-)

Liebe grüße

Antwort
von qwertzuh, 111

nicht jeder hat die selben Symptome, ich habe UF aber nie Gewicht zugelegt. Außerdem verändert sich der Körper und sein Verhalten über eine so lange Zeit

Achte mehr auf viel Bewegung und ausgewogene Ernährung, es wird wichtiger je älter man wird. (wenn man jünger ist, hat man in der Regel einen höheren Grundumsatz) und schau ob sich dadurch was ändert.

Hol dir auf jeden Fall die Meinung eines 2. Arztes ein!

Antwort
von FrageSchlumpf, 119

Also das Einzige was ich mir vorstellen könnte - SD-Hormone sind für alles wichtig und irgendwo laß ich mal, sie verstärken auch die Wirkung manch anderer Hormone , z.B. Cortisol.

Zu viel Cortisol kann glaube ich auch zu einer Gewichtszunahme führen ( die ist aber glaube ich sehr speziell, hauptsächlich am Rumpf ). Wenn nun durch etwas viel Thyroxin das vorhandene Cortisol "zu sehr wirkt" könnte das u.U zu einer Gewichtszunahme führen.

Als Laie hab ich keine Ahnung ob der Gedankengang so sein kann oder doch total abwegig ist. Dagegen spricht, dass ja bei "natürlicher" Überfunktion keine Gewichtszunahme die Regel ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community