Frage von Hajejeiejdj283, 107

Was kann ich tun wenn ich immer noch untergewichtig bin?

Ich muss gleich zum arzt zur gewichtskontrolle. Ich war magersüchtig und wurde mit 44 kg aus der klinik entlassen. Dann ist mein gewicht langsam gesunken und war immer so zwischen 40,2- 40,5 kg. Daheim wiege ich mich auch immer. Unter 40kg weist mich der arzt in die klinik ein. Seit zwei wochen wiege ich unter 40kg. Ich war vor vier wochen das letzte mal beim arzt. heute habe ich 38,5kg gewogen!!! Hiiilffee was soll ich machen. Ich schaffe es nicht 1,5liter auf einmal zu trinken!!! Was soll ich nur tun ich habe so angst!!!

Support

Liebe/r Hajejeiejdj283,

auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule oder dem Beruf sein. Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüsse

Leif vom gutefrage.net-Support

Antwort
von TorDerSchatten, 45

Offenbar BIST du noch magersüchtig. Laß dir helfen, die körperlichen Folgen von andauerndem Untergewicht sind massiv. Es könnte sein, daß du niemals Kinder haben kannst

Kommentar von Hajejeiejdj283 ,

:/ ich weiss

Antwort
von Coza0310, 23

Hier sieht man wieder einmal die Folgen einer erzwungenen Gewichtszunahme in der Klinik, ohne dass etwas an den eigentlichen Gedanken getan wurde oder man erreicht hat. 

Antwort
von muschmuschiii, 30

meinst du nicht, dass du in der Klinik besser aufgehoben wärst? du hast dich von 44 kg langsam, aber stetig wieder weiter nach unten entwickelt, wo soll das denn hinführen. Ich bin sicher, dass du die Auflage hattest, gaaaanz langsam dein Gewicht wieder zu steigern und nicht das Gegenteil. Die Praxis hat doch jetzt gezeigt, dass du das nicht schaffst.

Lass dir von kompetenten Leuten helfen !!

Kommentar von Hajejeiejdj283 ,

Ich will nicht in ne klinik !! Ich kann nicht ich würde alles verpassen. Ausserdem esse ich doch. Ich esse viel. Ich esse mher als meine mutter. Mehr als meine freundinnen

Kommentar von muschmuschiii ,

was würdest du alles verpassen?

Du sagst, du isst doch, sogar viel, sogar mehr wie deine Mutter. Du belügst dich selber: von viel essen nimmt man nicht 5,5 kg ab. In einem anderen Kommentar schreibst du: ich will nicht zunehmen, ich will dünn sein ... du sitzt bis über beide Ohren in der Magersucht fest.

Lass dir helfen, allein kommst du da nicht raus!

Antwort
von Moyin, 52

Isst du denn auch zu wenig? Wenn ja, iss mehr. Definitiv. Nicht umsonst wird dir mit einer Klinik gedroht. Wenn es jedoch natürliche Hintergründe hat, solltest du mit dem Arzt darüber reden

Kommentar von Hajejeiejdj283 ,

Manchmal lasse ich das essen ausfallen und hungere aber meistens esse ich normal.

Kommentar von Moyin ,

Manchmal ist leider schon zu viel. Iss am besten mehr. Ich kenne ebenfalls eine Person die denkt sie sei zu dick. Zum Glück isst sie normal, aber schon der Gedanke tut mir weh, weil sie einfach soooo dünn ist. Und sich an irgendwelchen Models zu vergleichen ist dumm. Wer möchte denn solche Menschen?! Da hat man keinen Menschen mehr sondern ein lebloses Skelett. Jetzt mal ernsthaft. Da nehme ich lieber jemanden der etwas dicker ist, als jemand der etwas dünner ist. Ich möchte schließlich einen Mensch. Aus Fleisch und Blut. Und Fett. Keinen aus Knochen und Haut. Dann brauche ich auch keinen Mensch. 

Und zum Glück gibt es immer mehr Modelagenturen, die dickere Menschen bevorzugen

Antwort
von Vierjahreszeit, 27

Willst du grundsätzlich nicht zunehmen? Wenn ja, wovor hast du Angst?

Kommentar von Hajejeiejdj283 ,

Ja ich will nicht zunehmen. Ich will dünn sein. Aber ich will auch nicht hungern.

Kommentar von Vierjahreszeit ,

Ich habe den Eindruck, dass du keine Freude am Leben hast, weil du Angst hast, dass du wegen Untergewicht in die Klinik musst. Was ist daran schlimm, wenn dein Gewicht mit fremder Hilfe auf über 40kg gebracht wird? Schlimm scheint es für dich zu sein, dass andere dich durch Gewichtssteigerungsmaßnahmen am Leben erhalten wollen. Wenn du so wenig Interesse an einem gesunden Leben hast, kann ich das nur zur Kenntnis nehmen. Helfen kann ich dir nicht, weil du keine Hilfe willst. Man kann niemand zwingen zu leben.

Antwort
von bambilein17, 17

Wenn du es zu Hause nicht schaffst, solltest du in eine Klinik gehen. Sieh es nicht als Strafe, sondern als Hilfe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten