Gewerbesteuer wann muss man die nicht zahlen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn du unter dem Freibetrag bei z.B. Kleinunternehmen bist oder soviel für die Firma eingekauft hast das du die Steuern gegen rechnest und auf - Kommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
06.10.2016, 20:25

 interessant ....

welche Steuern werden dann gegengerechnet?

2

§ 11 GewStG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eine der wirksamsten möglichkeiten, weniger gewerbesteuer zu zahlen, ist sicher, die gewerbesteuerbelastung gleich bei der wahl des standortes zu berücksichtigen. 

in grünwald liegen wir z.b. im deutschlandweiten vergleich ganz am unteren ende mit 240%.

ein firmensitz in grünwald kann also bei völlig legaler sitzverlagerung eine deutliche steuerentlastung bieten.

infos gerne unter: www.gewerbesteuer-sparen.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Helmuthk
06.10.2016, 23:11

Auch durch mehrfache Wiederholung wird das Ergebnis für natürliche Personen oder Personengesellschaften nicht richtiger.

§ 35 EStG: Die Einkommensteuer ermäßigt sich um das 3,8-fache des Messbetrages, höchstens jedoch um die zu zahlende Gewerbesteuer.

Messbetrag 1.000,00 € X 3,8 = 3.800,00 €.

Gewerbesteuer in dem hochgepriesenen Grünwald:

1.000,00 € X 2,4 = 2.400,00 € als Steuerminderung.

Wo bitte ist der Vorteil in Grünwald?

Die Steuerermäßigung ist erst bei einem Hebesatz von mehr als   380 % geringer als die gezahlte Gewerbesteuer.

0
Kommentar von firmensitz
06.10.2016, 23:22

richtig. im vergleich zu münchen, hebesatz 490% und grünwald 240% funktioniert das modell. viele gemeinden liegen sogar über 500%.

allerdings sind die meisten unserer mieter gmbh oder aktiengesellschaften.

wir raten jedoch immer, die individuelle situation und steuerbelastung mit dem steuerberater zu besprechen. wir können nur die entsprechende infrastruktur bereit stellen.

0
Kommentar von firmensitz
06.10.2016, 23:27

der vorteil im "hochgepriesenen grünwald" ...? über 7.000 gesellschaften haben hieran keinen zweifel. es funktioniert, wie vieles, aber erst ab einem entsprechend hohen gewinn des unternehmens.

0

Ja. Wenn der Gewerbegewinn unter 24.500 € liegt (bei Einzelunternehmungen), ist man befreit.

Es gibt noch ein paar Kürzungsmöglichkeiten, die Du mal mit Deinem Steuerberater besprechen könntest.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von firmensitz
06.10.2016, 22:52

richtig. eine der zukünftig wirksamen kürzungsmöglichkeiten wäre eine verlagerung des firmensitzes nach grünwald. dort beträgt die gewerbesteuer nur 240%. 

wir helfen dabei: www.firmensitz-gruenwald.de

1

sofern keine gesellschaft vorliegt, gibt es einen freibetrag von 24.500 €

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung