Gewerbesteuer bei GbR mit 4 Gesellschaftern?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei Personengesellschaften sind "Gewinnverteilung für die Einkommensteuer" udn "Entnahmen an Geld" zwei verschiedene Dinge.

Der Gewinn gem. Bilanz wird in der Bilanz verteilt udn den Kapitalkonten gutgeschrieben. Macht man keine Bilanz, sondern nur eine Einnahmen-Ausgaben-Überschussrechnung, hat man solche Kapitalkonten natürlich nicht.

Wie ein Gewinn zu verteilen ist steht im Gesellschaftsvertrag. Hat man den nicht schriftlich niedergelegt (ist nicht zwingend erforderlich), sondern nur per Handschlag, dann eben wird vereinbart.

Nehemn wir in Eurem Beispiel mal an, es war vereinbart, es wird der Gewinn zu gleichen Teilen aufgeteilt. Dann hatte die Gesellschaft einen Gewinn von 88.000,- und jeder der 4 hat in der "Erklärung zur einheitlichen udn gesonderten Feststellung der Einkünfte" 22.000,- zugeordnet bekommen und muss die in der Einkommensteuer versteuern.

Die Gewerbesteuer zahlt die Gesellschaft. Da es aber die Anrechnung der Gewerbesteuer auf die Einkommensteuer gibt (§ 35 EStG), wird jedem auch ein Anteil davon zugerechnet.

Was an jeden Ausgezahlt wurde, hat sich ja danach gerichtet, wieviel Geld auf dem Konto war.

Ausserdem muss es noch eine Vereinbarung/Absprache dazu geben, welche Auswirkung es hat, das zwei rausgegangen sind (Abfindung zum Beispiel).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

welche Summe bei wem auf dem Privatkonto gelandet ist, ist absolut uninteressant.

Für die Gewinnverteilung zählt einzig und allein der Gesellschaftsvertrag.

Gewerbesteuer schuldet die GbR ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was sagt denn der Steuerberater dazu? Der sollte alle nötigen Details kennen und das Fachwissen besitzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung