Frage von Oentr, 129

Gewerbe an und sofort wieder abmelden?

Ich habe am 24.11 ein Gewerbe für den Betrieb einer Internetplattform angemeldet. Da wider Erwarten keine Umsätze generiert werden konnten und weitere Probleme entstanden sind, habe ich das Gewerbe etwa 1,5 Wochen danach Rückwirkend zum 24. abgemeldet. Das Finanzamt möchte bis zum 30.12. den ausgefüllten Fragebogen zur steuerlichen Erfassung haben. Wie sollte ich jetzt am besten vorgehen? Bekommt das FA keine Mitteilung vom Gewerbeamt? Wie erkläre ich dem FA, dass ich in der Zeit keinen Umsatz gemacht habe?

Vielen Dank.

Antwort
von PatrickLassan, 98

Bekommt das FA keine Mitteilung vom Gewerbeamt?

Doch.

Wie erkläre ich dem FA, dass ich in der Zeit keinen Umsatz gemacht habe?

Es bedarf keiner großen Erklärungen. Dass man in rund 10 Tagen nach Gewerbeanmeldung keinen Umsatz macht, ist nicht gerade ungewöhnlich.

Antwort
von Hefti15, 78

Also, generell wurden dir hier schon die richtigen Hinweise gegeben. Ein kurzer Brief ans FA sollte dies i.d.R. klären. Alles was ich jetzt schrieben, dient nur zur Erklärung und soll dich nicht verwirren:

Deine Sachverhaltsdarstellung geht so nicht. Du hast ein Gewerbe angemeldet und als du gemerkt hast, es entwickelt sich nicht wie gedacht, hast du das Gewerbe aufgegeben.

Deine Aussage mit dem "Rückwirkend" geht so überhaupt nicht. Du hattest den Willen das Gewerbe auszuüben und diesen Willen hast du dann aufgegeben!

Wegen der Anfrage des FA bzw. den Mitteilungen vom Gewerbeamt. Du solltest nicht vergessen, dass es erstmals "Überschneidungen" geben kann. Gewerbeabmeldung geht im FA ein, Fragebogen wird verschickt.

Weiterhin muss ja so eine Gewerbeabmeldung überprüft werden. Wie soll sich das FA verhalten? Jemand meldet ein Gewerbe an, spielt 1,5 Wochen Unternehmer und dann kommt die Abmeldungen. Das man da grundsätzlich mal nachfragt bzw. mehr Informationen braucht, sollte ja klar sein.

Weiterhin solltest du dir dein weiteres Vorgehen mal genau überlegen. Auch wenn das Gewerbe keine Umsätze hatte, könnte es ja sein, dass du da ein steuerlichen Verlust hast. Gewerbeanmeldung bzw. Abmeldung kosten ja Geld. Keine Ahnung, was du noch für Kosten hattest. Wenn du dann noch von "weiteren Problemen" schreibst, dann deutet ja vieles darauf hin, dass du da "aktiv" warst und es sich "nur" anders entwickelt hat. Wobei bei diesem "aktiv" ja Betriebsausgaben entstanden sein könnten (Briefe, Fahrtkosten....).

Antwort
von grisu2101, 76

Einfach mal anrufen, ansonsten den Bogen ausfüllen, die Lage schildern und mit Kopie der Gewerbeabmeldung hinsenden. Das ist eigentlich alles kein Problem....

Antwort
von prelude89, 81

Ruf einfach dort an und frag, so schlimm sind die nun auch wieder nicht.

Kommentar von Oentr ,

Werde ich morgen auch tun, das Ganze beunruhigt mich nur etwas muss ich zugeben, deshalb die frage.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community