Frage von TorstenA73, 27

Gewaltschutzgesetzt gleich Enteignung?

Gewaltschutzgesetzt gleich Enteignung ?! Hallo, ein Versuch ist es wert, vielleicht hat jemand noch eine wirklich gute Idee. Ich habe vor 3 Jahren ein Blockhaus auf einen Campingplatz in der Nähre von Hamburg gebaut. (Das Blockhaus steht auf Pachtland es gibt kein Grundbuch dazu) Ich habe mir ein Blockhaus (ca. 120 qm) aus Rumänen bestellt mit Aufbau und die Restarbeiten habe ich selbst durchgeführt. 3 Wochen später bin ich dann mit meiner Ex Lebensgefährtin aus Bulgarien dort eingezogen und habe die Restarbeiten dann nach Feierabend nach und nach fertig gemacht. Im gleichen Jahr im August habe ich mich dann von ihr getrennt, weil es unerträglich wurde sie ist bereits im September 2014 das erstmal mit einer Axt auf mich los gegangen, einen Tag später hat sie dann die Mikrowelle auf den Boden geworfen da ich den Strom abgestellt hatte, darauf hatte ich sie gegen die Wand gedrückt und die gute Frau war danach schwer verletzt, sprich die Polizeibeamten die vor Ort gekommen sind hatten nicht mal einen Arzt gerufen. Ich habe sie darauf Nachmittag noch zum Arzt gefahren, was darauf dann hin geendet ist das sie über den Arzt dann Kontakt zum Frauenhaus bekommen hat. Danach war 4 Wochen Ruhe, als ich dann von Hamburg beruflich nach Berlin musste und sie das mitbekommen hatte, hatte sie sich ein Schlüsseldienst bestellt und das Haus öffnen gelassen, danach war alles ihr Eigentum. Da die Gewaltschutzverfahren nicht abgeschlossen waren hatte mich die Polizei darum gebeten erst einmal wo anders unter zukommen und die Entscheidung des Gerichts abzuwarten, Anfang November erging dann die Entscheidung das beide Verfahren abgewiesen worden waren. Daraufhin habe ich dann die Terrassentür unter Zeugen aufgehebelt und in Vorfeld auch noch die Polizei informiert das ich nun ins Haus gehe, daraufhin hat sie mich mit einen Brecheisen mehrmals geschlagen unter Zeugen. Später in Polizeibericht stand drin das ich wie vor den Zeugen vorführen wollte. Daraufhin wurde wieder ein neues Gewaltschutzverfahren in die Wege geleitet, es wurde vom Gericht kein Augenzeuge geladen !? Dann wurde im Dezember behauptet das ich ihre Tochter bedroht hätte als ich am Haus vorbeigegangen bin, daraufhin ohne mündliche Verhandlung wurde am 22.12 ein Gewaltschutzbeschluss erlassen. Ich durfte mich bis zum 31.3.15 den Haus nicht mehr näheren. Im Hintergrund wurde dann die erste Abweisung des ersten Gewaltschutzbeschluss dann beim OLG Celle angefochten, ich wurde dazu nie gehört, sprich irgendwann als ich im April in mein Eigentum wieder rein wollte rief sie erneut die Polizei an die mir dann den neuen Beschluss ausgehändigt hatten dass das verbot bis zum 30.9.15 nun läuft. Eines meiner Fahrzeuge (Auto) hatte sie bereits zu den Zeitpunkt schon veräußert, als dann dieser Beschluss ausgelaufen habe ich es noch mal versucht das Haus zu betreten, sie rief wieder die Polizei an die mich dann weggewiesen haben. Daraufhin stelle ich einen Antrag bei Gericht auf einstweillige Verfügung das ich mein

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von wfwbinder, 19

JA das ist schlimm, was Dir passiert ist, aber es beruht auch darauf, dass Du alles gern selbst in die Hand nimmst.

Hättest Du einen Anwalt genommen, hätte der einen Beschluss erwirkt, dass die Frau aus dem Haus soll. dieser wäre ggf. mit Hilfe der Polizei/GErichtsvollzieher durchgesetzt worden und sie hätte die Probleme, wenn sie sich dem Haus genähert hätte.

Kommentar von TorstenA73 ,

Das Problem ist dabei, wenn man eine neues Projekt 600 km von seine Wohnsitz annimmt da erst einmal frei zubekommen, Dresden oder München... liegt nicht mal um die Ecke bei Hamburg.

Zu anderen hatte sie auch noch das Konto mit 13000 € grade noch mal leer gemacht, ich war froh das ich am arbeiten wieder war und Geld rein gekommen ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten