Frage von ladylenara, 181

Gewaltige Probleme auf der Arbeit - was soll ich nur tun?

Morgen,

mich würde mal eure Meinung interessieren. Ich bin 26 Jahre alt, weiblich und arbeite derzeit in einem kleineren Unternehmen in Südbaden. Mit mir zusammen haben Ende 2014 fünf weitere Mitarbeiter angefangen, die mittlerweile jedoch alle gegangen sind weil es ihnen entweder nicht gefallen hat oder sie gekündigt wurden. In den letzten 20 Jahren haben etwa 30 Mitarbeiter die Firma verlassen, die Fluktuationsrate ist also immens hoch. Als ich hier angefangen hatte, war mein Grundgehalt sehr niedrig und wurde dann nach einem halben Jahr (minimal) erhöht. Nachdem Ende letzten Jahres mein zu dem Zeitpunkt noch einziger Kollege im Büro die Firma verlassen hat und niemand als Ersatz eingestellt wurde, übernehme ich jetzt neben seinen Tätigkeiten noch die von zwei anderen, also insgesamt mache ich alleine die Arbeit von drei bis vier Leuten. Dass das exorbitant viel ist, kann man sich ja vorstellen.

Im Mai suchte ich daher das Gespräch mit der Chefetage, zum Juli bekomme ich mehr Geld (was allerdings weit von dem Lohn entfernt ist, den ich eigentlich bekommen sollte) aber nachdem ich bei dem Gehaltsgespräch um ein Steak gebeten hatte und einen Knochen zugeschmissen bekam, ist meine Motivation leider von dannen gezogen. Bisher hat mir die Arbeit Spaß gemacht, ich habe alles nicht so eng gesehen und dachte, dass sich die Situation hinsichtlich Entlastung durch Neueinstellungen schon ändern würde. Da ich jetzt allerdings gesagt bekam, dass keine weiteren Mitarbeiter eingestellt würden und ich die Arbeit nunmehr alleine machen muss, fühle ich mich etwas... wie soll ich sagen... veräppelt. Die Firma spart daran, dass ich alleine die komplette Verwaltung schmeiße unheimlich viel Geld ein. Die Bezahlung lässt allerdings weiterhin zu wünschen übrig.

Ich habe eine Aushilfe im Büro eingelernt, die allerdings meine Arbeit nicht machen darf. Die Chefetage will das nicht - ich war letztens drei Tage krank und meine Arbeit ist komplett liegen geblieben. Sie meinte zu mir, sie wollte gerne etwas machen, bekam allerdings mitgeteilt, dass sie das nicht soll. Wo ich mich frage, wieso lerne ich so jemanden überhaupt ein?

Ich bekomme Arbeit auf den Tisch geknallt, die definitiv nicht zu meinem Arbeitsgebiet gehört. Dinge, die ich nicht machen kann weil ich nicht weiß, wie. Ich versuche mich durchzukämpfen aber Hilfe bekomme ich so gut wie keine. Es macht einfach keinen Spaß mehr.

Außerdem fällt es mir zunehmend schwer, professionell mit meinem Chef zu sprechen. Er erwartet, dass alles läuft. Aber das kann es nicht, weil Leute fehlen. Am Ende bin ich dann die Dumme, die alles ab bekommt. Oft gibt man mir das Gefühl, ich wäre beschränkt und würde Dinge nicht können - in Wahrheit fehlt mir aber oft einfach die Zeit dazu. Ein Gespräch wurde bereits gesucht, es wird nach keiner Lösung gefahndet weil ja "alles so gut funktioniert". Ich sehe das anders.

Sorry für den Roman, ich musste mir etwas Dampf lassen. Was sagt ihr dazu?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von lenzing42, Community-Experte für Arbeit, 84

Die einzige Konsequenz für dich besteht in der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle, und das möglichst schnell.

Dein guter Wille sowie dein Einsatz für die Firma wird dir mit Sicherheit in diesem Betrieb nicht belohnt.

Ich wünsche dir jedenfalls ein glückliches Händchen bei einem evtl. bevorstehenden Wechsel der Arbeitstelle.


Kommentar von lenzing42 ,

Es freut mich, wenn ich dir helfen konnte - und danke für den Stern.

Antwort
von Kleckerfrau, 91

Da ja Gespräche nicht fruchten würde ich mir eine neue Stelle suchen und fristgerecht kündigen.

Wenn man ganz mutig ist, einfach Dinge liegen lassen zu denen man keine Zeit hat und die super wichtig sind.

Da wird sich ganz gewaltig auf deinem Rücken ausgeruht.

Antwort
von diroda, 37

Dir eine neue besser bezahlte Arbeitsstelle suchen und die bisherige kündigen. Dein Chef hat ja keinen Grund weitere Leute ein zu stellen wenn du dir ein Bein ausreißt und für 3 oder 4 arbeites. Dank darfst du dafür nicht erwarten, denn den bekommst du sicher nicht. Im Gegenteil wirst du noch dumm angemacht und dienst als Blitzableiter für den Chef. Arbeitnehmer die bereit sind mehr als der Durchschnitt zu leisten sollten mindestens eine überdurchschnittliche Bezahlung/Leistungen bekommen. Du findes eine bessere Stelle. Fange gleich an Bewerbungen zu schreiben.

Antwort
von Thiamigo, 92

schreibe genauso einen Text wie hier und gebe diesen den zuständigen Stellen und schaue wie sie reagieren. Wenn ein Mensch sich ausgenüzt fühlt, geht das auf die Psyche und das ist nicht gut. Ach ja, sollte die Kündigung kommen, findest du sicherlich einen neuen Job und wegen den Arbeitszeugniss, brauchst du dir keine Sorgen machen, das kannst du übers Arbeitsgericht erkämpfen.

Antwort
von Michi1010, 66

Dann hast du nur eine Wahl: kündigen !

Such dir einen neuen Job, du wirst in diesem Betrieb nie die Bezahlung oder Anerkennung erhalten die dir zusteht.

Spätestens in einem Jahr bist du so fertig, das du vielleicht wochenlang mit Burnout ausfällst.

Kommentar von ladylenara ,

Was ich ganz vergessen hatte, zu erwähnen: vor zwei Monaten hatte ich um die Erstellung eines Zwischenzeugnisses gebeten, welches ich allerdings bis heute nicht erhalten habe. Ich schaue eben mal online nach, ob es da eine Frist dazu gibt.

Kommentar von Michi1010 ,

Ich deute es eher so, dass du kein Zwischenzeugnis erwarten solltest. Dein Chef wird dir keins ausstellen.

Erst, wenn du gekündigt hast wirst du ein zeugnis bekommen. Dies kann ggf. auch eingeklagt werden (glaube ich zumindest). Zu Fristen kann ich dir nichts sagen.

Antwort
von MVirus, 68

Schau dich nach einer Alternative um. Sollte dir eine andere Firma eine Einstellung anbieten, schlag deinen Chef eine neue Gehaltsverhandlung vor oder du gehst. Wenn du so wichtig für die Firma bist, wie man durch deinen Text glauben mag, wird er sich gut überlegen ob er dich verlieren will.

Antwort
von Madmullet, 50

Einen Betriebsrat scheint es bei euch nicht zu geben.
Lass dir mal ein Arbeitszeugnis ausstellen. Als Begründung sagst du du möchtest nur mal wissen wo du aktuell stehst und hättest das gerne schriftlich.
Bewerben solltest du dich auf jedenfall woanders. Anerkennung und ausreichend Lohn wird es bei deiner Firma NIE geben!

Auch solltest du mal länger als eine Woche krank feiern.
Wenn der Chef dich darauf anspricht sagst du dass du total ausgelaugt und fertig bist.

Kommentar von ladylenara ,

Ich hatte bis zum Mai diesen Jahres drei Kranktage, da gab es bereits in Gespräch weil ich "zu oft krank" sei. Im Juni war ich dann drei Tage wirklich krank, hatte eine Infektion und lag Tagelang (über das Wochenende hin) im Bett. Angesprochen wurde das anschließend nicht, aber ich habe das Gefühl, als würde man mir nicht glauben, ich sei krank gewesen. Mittlerweile ist mir das aber auch herzlich egal... wenn ich krank bin, bin ich es. Krank in die Firma schleppe ich mich mit Sicherheit nicht mehr. Das macht mein Chef schon andauernd und steckt mich daher auch ständig an.

Ich habe bereits ein Zwischenzeugnis angefordert, bis dato allerdings noch keines erhalten. Sollte ich nachhaken oder noch etwas warten? Angefordert habe ich es Ende Mai.

Kommentar von Madmullet ,

Je nachdem wie eilig es bei dir ist. Wenn du noch Zeit hast warte ein paar Tage oder Wochen.
Wenn du das Gefühl hast er hat dich vergessen musst du wohl nachhaken und immer wieder anklopfen.

Antwort
von beangato, 61

Raus da - so schnell wie möglich.

Warum sollte jemand eingestellt werden, wenn Du Dich - sorry, wenn ich da so hart sage - ausnutzen lässt von vorn bis hinten?

Antwort
von walthari, 73

Am besten alles schriftlich festhalten (eMails speichern) z.B. wenn es zu Terminverzögerungen kommt usw. ...wenn du dann gefragt wirst warum Projekt XY noch nicht fertig ist würde ich dann genau auflisten was du statt dessen tun musstest.

Die andere Möglichkeit wäre einfach mehr zu arbeiten bis du einen Burnout oder schlimmeres hast, würde ich aber nicht unbedingt empfehlen.

Antwort
von Schlunsi88, 51

Hallo und einen Guten Tag

Wenn ich das so lese , kommt mir die Galle hoch :-( das tut mir leid für dich weil du ja offensichtlich motiviert bist.
Ich würde mir an deiner Stelle was anderes suchen , aber nicht das nächstbeste nehmen, sondern in aller Ruhe suchen.

Mfg.Toto

Antwort
von Hardware02, 18

Was hindert dich daran, dir auch einen anderen Job zu suchen? Dein Chef ist ja anscheinend unfähig, sonst würden ihm nicht alle Leute davonlaufen.

Antwort
von jimpo, 13

Dann laß die Arbeit die sonst die gekündigten Kollegen gemacht haben liegen. Du bist für diese Leute das Arbeitspferd und die Chefs stecken sich das Geld in die Tasche. Spieß umdrehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community