Frage von RainDrop123123, 43

Gewächshaus selber bauen (Wärme halten)?

Hallo zusammen,

ich möchte mal versuchsweise eine Chili anbauen. Hierfür habe ich mich schon über genau Keimtemperatur, Umgebung usw. informiert.

Was ich mich nun frage: Ist es möglich, die Temperatur auf über 22°C zu halten, nur durch Giesen mit warmen Wasser? Es wird ein kleines Gewächshaus, welches auf die Fensterbank kommt. Ich kann auch die Temperatur durch die darunter hängende Heizung erhöhen, allerdings möchte ich die nicht 24/7 laufen lassen.

Habt ihr Tipps, Erfahrungen oder andere Knowlege? Bitte per Antwort an mich :)

Ps. Sind orangene Habaneros

Antwort
von Bitterkraut, 13

Ich baue meine Chilis auf der Terrasse an, da brauch ich kein Gewächshaus.

Wenn du über den Winter Chili draußen ziehen/halten willst, brauchst du eine Heizung, ansonsten geht das auch gut ohne Gewächshaus. Auch Chilis, die ja auch nur Paprika sind, brauchen ein paar Klimareize und eine konstante Temperatur ist nicht nöig. Keimem lassen kann man sie drinnen, oder man kauft sich kleine Pflänzchen, die können dann gleich raus, wenn es frostrei ist.

Ansonsten hält ein Gewächshaus die Wärme, die übern Tag gespeichert wird, von selber, der Boden gibt Wärme an die Luft ab. Aber wie gesagt,nötig ist ein Gewächshaus für Chili nicht. Und es muß nachts ein wenig abkühlen, das brauchen die Pflanzen.

Kommentar von Bitterkraut ,

Sorry, ich hatte überlesen, daß es ein Fensterbank-Gewächshaus werden soll. Das kannst du mit ein bisschen Frischhaltefolie machen. Oder mit irgendeiner klaren Plastikfolie, mußt aber immer aufmachen. Du mußt dann eher aufpassen, daß es nicht zu feucht und zu warm wird. Jetzt, übern Winter würde ich gar nicht versuchen, Chili zu keimen, fang im Frühjahr damit an, wenn die Tage länger werden, nicht, wenn sie kürzer werden.

Kommentar von RainDrop123123 ,

Okay, dann versuche ich es mal gegen Frühjahr, danke! :)
Gibt es Chilis, die ich auch jetzt Pflanzen könnte? Durch Recherche habe ich keine gefunden, also gehe ich mal davon aus, dass es auch keinen Sinn macht. Aber vllt kennt man als Insider ja etwas ;) :D

Kommentar von Bitterkraut ,

Chilis sind Paprika. Capsicum. Bzw. sie art Capsicum annuum.  Sie sind alle von der gleichen Art und unterscheiden sich nur in den Sorten. Alle Sorten sind Zuchtergebnisse und alle sind untereinander fruchtbar, alle haben die gleichen Bedürfnisse.

Capsicum ist aber nicht so speziell und anspruchsvoll, wie viele denken. Sie können über den Sommer hierzulande gut im Freiland angebaut werden, sind z.B nicht so empfindlich gegen Wasser von oben wie Tomaten, die gar keinen Regen mögen und dann gern faulen.

Wenn man sie im Frühjahr/Sommer gezogen hat, kann man sie über den Winter weiterziehen. D.h. man kann sie drin überwintern, im Winter sind sie aber wenig blühfreudig und es wird weniger Früchte geben. Anziehen zum Herbst hin macht keinen Sinn, in der Hautwachstumszeit braucht die Pflanze viel Licht für viel Photoyntese, da baut sie sich auf und speichert Energie. Im Winte rist es dazu zu dunkel, da kann man sie aber am Leben erhalten, das schon, teiben tun sie aber nur, wenn das Licht zunimmt.

Wenn du sie jetzt keimst und anziehst, werden sie vergeilen, d.h. sie werden lang und dürr und oft auch blass, weil sie sich soooo nach dem Licht strecken und doch nicht ans Ziel kommen.

Sie sollen aber solide und kompakt wachsen und nicht lang und dürr.

Kommentar von Bitterkraut ,

In Deutschland werden hauptsächlich blockige Paprika-Typen den ganzen Sommer über aus deutschen Beständen verkauft. Daneben werden Paprika ergänzend das ganze Jahr über aus Spanien und den Niederlanden, während der Sommer-Saison zusätzlich auch aus Ungarn importiert und angeboten. In den Wintermonaten gibt es manchmal ergänzende Lieferungen an süßer Paprika aus Israel und an Peperoni aus Ägypten, wenn die Erntemengen in den Niederlanden und Spanien nicht reichen. Rückläufige Erntemengen in den Wintermonaten werden durch Erntepausen wegen Neuanlage der Kulturen und durch geringeren Ertrag durch zurückgehende Einstrahlung verursacht. https://de.wikipedia.org/wiki/Paprika#Verbreitung\_und\_Anbau

Du siehtst, auch die Profis ziehen sie in Mitteleuropa nicht über den Winter, selbst wenn es Blüte gibt, reicht die Sonne nicht, sie ausreifen zu lassen.

Antwort
von BetterInStereo, 23

Das Wasser kühlt ab, also nein das reicht nicht!
Alternativ kannst du eine kleine elektronische Heizung rein stellen die über Nacht läuft und tagsüber muss es durch die sonne auf 20-25° kommen

Kommentar von RainDrop123123 ,

Okay, danke.

Aber prinzipiell kann ich mir auch ein kleines Gewächshaus selber bauen? Für 3 Pflanzen sollte der Platz auf der Fensterbank ja locker reichen? Zumindest bis sie so oder so umgetopft werden müssen.

Reicht es, 3 Topfformen zu nehmen, dort eine Kokos-Tablette zu platzieren bis der Kern keimt und sie dann in Erde zu pflanzen? Darüber würde dann ein Gestell mit lichtdurchlässiger Abdeckung kommen.

Kommentar von Bitterkraut ,

Nachts die Wärme so hoch zu halten ist völlig unnötig und unnatürlich für die Pflanzen. Ständige Wärme sorgt für Schimmel und Parasiten.

Kommentar von Bitterkraut ,

Ja, das kannst du so machen,mit Kokosballen und Töpfen. Wenn sie gekeimt haben, brauchen sie kein Gewächshaus mehr, dann brauhen sie Licht undLuft und Tag-Nacht-Temperaturunterschiede, das sind ja keine Tropenpflanzen.

Wenn du erfolg haben willst und Ernte, fang im Frühjahr an, übern Winter wird das nix.

Antwort
von Saisonarbeiter2, 22

Ist es möglich, die Temperatur auf über 22°C zu halten, nur durch Giesen mit warmen Wasser?

nein.

Kommentar von Bitterkraut ,

Stimmt, und es ist auch völlig unnötig, nachts die Temperatur so hoch zu halten, und unnatürlich für die Pflanzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community