Getrennte Wohnungen in einer Beziehung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ist sie in ihrer Art noch sehr kindlich? Muß sie erst noch reifen, um daß es ihr bewußt wird was es heißt, eine Partnerschaft einzugehen? Ich jedenfalls habe nach deiner Beschreibung den Eindruck!

Was hindert dich, auch mal im Beisein ihrer Mutter darüber zu reden? Ihr solltet euch an einen Tisch setzen und über eure Zukunft..eure Wohnung im Haus der Mutter..reden.

Es ist sehr schwer dir einen Rat geben zu können, wenn man das gesamte Umfeld, das Verhältnis zwischen euch 3, deine Freundin, ihre Mutter und du, nicht einschätzen kann.

Allerdings würde ich an deiner Stelle, deinen Standpunkt und deine Vorstellung von eurer Partnerschaft, ganz klar und deutlich deiner Freundin zu verstehen geben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von voruebergehend
09.08.2016, 23:49

Ich habe den Eindruck, dass er dies unmissverständlich getan hat (ich nehme Bezug auf deinen letzten Satz), ich glaub bloß, dass es der Freundin irgendwie vollkommen am Ar**h vorbei geht.

0

Das Problem scheint bei der Mutter deiner Freundin zu liegen. Die lässt ihre Tochter nicht los. Genauer gesagt: Sie klammert.

Die Möglichkeit mit der Wohnung ist eigentlich großartig. Nur müsstet ihre vorher unmissverständlich klären, wer zu wem gehört: Deine Freundin zu dir, oder Du zur neuen Wohnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wurzelstock
09.08.2016, 23:07

Wie ich einem deiner Kommentare entnehme, kannst Du das Angebot mit dem Umzug garnicht annehmen wegen deiner Eigentumswohnung. Jedenfalls nicht ohne weiteres.

Deiner Freundin muss über kurz oder lang klar werden, dass sie grundsätzlich zu ihrem Partner gehört, und nicht zu ihrer Mutter. Völlig unabhänging, wer ihr Partner sein wird und wo das Paar wohnt.

Du selbst kannst das im äußersten Fall ihrer Mutter nur mitteilen. Mit zu entscheiden hat sie nichts. Denn siehe oben: Ihre Tochter gehört zum Partner, und die bereden das auch allein.

1