Frage von Diine, 80

Getrennt trotzdem noch wegen kind beieinander schlafen?

Hallo meine lieben.

Was haltet ihr davon. Mein Freund und ich hatten einen schwierigen Start weil er ein Kind und Freundin hatte. Die Beziehung war aber ohne mein auftreten schon kaputt. Letzt endlich wohnt er jetz ein Viertel Jahr schon bei mir. Geht aber 4 mal die Woche in sein Heimatort, wo sein Haus steht. Darin wohnen der kleine und die Mutter noch... Das er den kleinen nicht vernachlässigen kann ist morgen vollkommen klar. Aber er schläft ja noch 2 x die Woche da. Ich glaube jede Frau wäre eifersüchtig darauf. Schließlich ist er bei seiner ex Freundin... Ich habe nicht viel von ihm... Er arbeitet immer bis spät. Selten das ich ihn mal ab Nachmittag sehe aber ansonsten immer ab und 21.00 oder 22.00 uhr... Ich weiß das die kindesmutter noch alles versucht um ihn zurück zu gewinnen, so fällt es mir erst recht schwer ihn da schlafen zu lassen. Ich bin selbst Scheidungskind gewesen. Kenne es einfach nicht das man noch beieinander schläft...

Antwort
von Ostsee1982, 30

Unterm Strich betrachtet müsst ihr euch das selbst ausmachen in eurer Beziehung. Ich persönlich kann mir nur ganz schwer vorstellen, dass es hier wirklich nur um das Kind geht und das wohlgemerkt über einen so langen Zeitraum. Dein Lebensgefährte und seine Ex hätten mehr als genug Zeit gehabt dem Kind diesen Umstand zu erklären. Viele Elternpaare trennen sich aber das ist kein Grund zweimal in der Woche bei der Ex zu schlafen. Auch diese Arbeitszeiten finde ich ungewöhnlich. So wie ich das deiner Frage entnehme arbeitet er nicht im Schichtdienst was diese Arbeitszeiten erklären würde. Ich wäre an deiner Stelle skeptischer. Auf mich wirkt das eher so als würde er ein Doppelleben führen.

Man kann nicht auf 2 Hochzeiten gleichzeitig tanzen. Entweder er ist frei für eine neue Beziehung und dann soll er sich auch voll uns ganz darauf einlassen oder bei der Ex und beim Kind bleiben. Aber so lässt er jeder von euch 50% zukommen und es gibt keine klaren Verhältnisse sondern nur Halbgares.

Antwort
von MaraMiez, 15

Also wie das bei dir mit dem Vertrauen steht, welche Regeln ihr da habt, das müsst ihr miteinander ausmachen und am besten zieht ihr da auch die Mutter mit dazu, führt ein Gespräch, wie ihr das handhaben wollt, damit klar ist, dass er nur wegen dem Kind zu Besuch kommt usw. Wäre für mich jedenfalls erstmal kein grundsätzliches Problem, je nachdem auch wie weit das ist, könnte ich absolut nachvollziehen, wenn er dann auch dort schläft. Im Grunde ist es seine Aufgabe, ihr klar zu machen, dass er nun zu dir gehört und sie sich keine Mühe geben braucht. Ihr seid erwachsen, ihr solltet miteinander reden können.

Kritischer sehe ich eher, dass dem Kind keine klaren Verhältnisse gezeigt werden. Wenn das nicht gerade noch ein sehr kleines Kind ist, merkt das ja, dass zwischen Mama und Papa nicht mehr alles fein ist und wird nur verwirrt, wenn der Vater dann dauernd da ist und dort schläft. Dem Kind (und der Mutter) kann man erklären: "Mama und Papa sind kein Paar mehr. Papa wohnt jetzt bei seiner neuen Freundin, aber Papa hat dich trotzdem immernoch ganz doll lieb, so doll wie vorher und deswegen kommt der dich so oft besuchen, wie er kann. Manchmal schläft er dann hier auf der Couch/im Gästezimmer/wo auch immer (hauptsache nicht bei der Mutter mit im Bett...nicht wegen möglicher Dinge, die da passieren könnten, sondern eben um dem Kind zu zeigen, dass man nicht mehr zusammen lebt), wenns schon sehr spät ist."

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community