Frage von 12345lisa, 65

Geträumter Mord?

Hey ich habe mal eine Frage. Ich habe vor ungefähr 4 Tagen 2 mal in der gleichen Nacht den gleichen Traum gehabt und zwar das ein Mann vor meinem Bett steht und mich umbringen möchte. Diese Nacht war genau das gleiche nur das er mich diesmal vergewaltigen wollte. An das Gesicht kann ich mich nicht erinnern, aber an das was er an hatte. Woran könnte das liegen, dass ich sowas Träume? Ich würde mich sehr über antworten freuen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AnjavonWins, 22

Träume sind Bilder gekoppelt mit starken Gefühlen in einem anderen Bewusstseins-Stadium als am Tage in der Wachrealität.

Man kann sie primär nicht selber steuern. Sie passieren und können Bildfragmente sein, die Dein Gehirn gespeichert hat, zum Beispiel aus einem Film oder Deine bildhaften Phantasien zu einem Buch oder einer Story, die Du gehört hast. (z.B. in den Nachrichten)

Daher kommt die häufige Meinung, es handele sich um Verarbeitung dessen, was man erlebt hat.

In der Tat berichten viele Menschen darüber, dass ein schreckliches Erlebnis immer wieder in ihren Träumen hochkommt und sie die Bilder wieder sehen. Man nennt das auch Flashbacks. Das passiert bei traumatisierten Menschen oft.

Auch spielen eigene Ängste eine Rolle bei Träumen.

Es gibt Kulturen, die Träume als wesentlichen Bestandteil des Lebens sehen und sich intensiv damit auseinandersetzen. 

Bei uns gibt es viele, die sich mit Traumdeutung beschäftigen, Sigmund Freud hat sie als einen der Zugänge zum Unbewussten bezeichnet.

Träume sind ein Stück weit ein Geheimnis, ein Mysterium und daher wird auch von der esoterischen Ecke im weitesten Sinn damit Geld verdient. Vor allzu einfachen Deutungen von Träumen (Vogel =Freiheit oder so) würde ich warnen. 

Besser ist es, sich die Träume, an die man sich erinnern kann, aufzuschreiben und eine eigene Deutung zu finden. 

Träume, die Dich länger und ernsthaft quälen, können auf eine Traumatisierung hinweisen, dann kann ein Psychologe helfen. Denn es gibt eine Technik, schlechte Träume zu beeinflussen.

Angst vor Tod, Gewalt und Hilflosigkeit (wie in Deinem Traum Du schläfst friedlich in Deiner sicheren Umgebung - ein Fremder, nicht erkennbarer Mann bedroht Dich in massivster Weise)  ist nicht nur eine Urangst, sie wird auch massiv durch die Präsenz in den Medien gefördert und kann auch punktuell im Traum hochkommen.

Kommentar von 12345lisa ,

Dankeschön. Ich werde erstmal mit meiner Mutter darüber sprechen und wenn es nicht besser wird, werde ich vielleicht mal zum Psychologen gehen.

Kommentar von AnjavonWins ,

Nun waren es drei schlechte Nächte. Das kann einfach mal vorkommen. 

 Versuch es vielleicht zuerst mit einer ganz einfachen Strategie: 

  • beschäftige Dich tagsüber mit Dingen, die schön sind, Sport, Freunde, Hobbys, etc.
  • verzichte auf gewaltsame Fernsehsendungen und Videos oder Games
  • geh rechtzeitig ins Bett - also nicht komplett übermüdet -
  • vor dem Einschlafen denk an all die schönen Dinge, die Du erlebt hast und an die schönen Dinge, die Dich am nächsten Tag erwarten
  • Nach einem schlechten Traum schreib Dir diesen so genau wie möglich auf - lies ihn anschließend nochmal und mach Dir Deine Notizen dazu
Kommentar von 12345lisa ,

So werde ich das machen, aber was ist wenn es nicht besser wird?

Kommentar von AnjavonWins ,

weißt Du, die Träume gehören zum Leben und manchmal muss man einen schlechten Traum auch aushalten.

Ich bin sicher, es wird besser!

Und ich bin ein Freund von der Devise: Probleme löse ich dann, wenn sie auftreten. 

Gerne kannst Du Dich ja noch mal melden, wenn es tatsächlich ein dauerhaftes Problem wird, ok?

LG

Kommentar von 12345lisa ,

Ja klar mache ich. Dankeschön 

Antwort
von nowka20, 3

Da hilft nur Erkenntnis

---Wer Erkenntnisse auf diesem Gebiete hat, der weiß, daß typische unterbewußte Seelenvorgänge bei den verschiedensten Menschen sich in die verschiedensten Lebensreminiszenzen einkleiden und daß es nicht auf den Inhalt des Traumes ankommt.

---Man kommt nur darauf, was da eigentlich zugrunde liegt, wenn man sich darin schult, von dem Inhalt des Traumes ganz abzusehen, wenn man sich darin schult, ich möchte sagen, die innere Dramatik des Traumes ins Auge zu fassen: ob der Traum davon ausgeht, in einer gewissen Traumvorstellung zuerst eine Grundlage zu legen, dann eine Spannung zu schaffen und einen Ablauf, oder ob eine andere Folge da ist, ob zuerst eine Spannung und dann eine Auflösung da ist.

---Es bedarf einer großen Vorbereitung, den Ablauf des Traumes in seiner Dramatik, ganz abgesehen von dem Inhalt der Bilder, ins Auge zu fassen. Wer Träume verstehen will, muß in der Lage sein, etwas auszuführen gegenüber dem Traume, das gleich käme dem, wenn man ein Drama vor sich hat und sich für die Bilder nur insoferne interessiert, als man dahinter den Dichter ins Auge faßt, in dem, was er auf- und abwogend erlebt.

---Erst wenn man aufhört, den Traum durch eine abstrakte symbolische Ausdeutung der Bilderwelt ergreifen zu wollen, erst wenn man in die Lage kommt, sich einzuleben in die innere Dramatik des Traumes, in den inneren Zusammenhang, abgesehen von der Symbolik, von dem Inhalte der Bilder, erst dann merkt man, in welchem Verhältnisse die Seele zu dem steht, was geistige Umwelt ist. Denn diese kann nicht durch die Traumbilder gesehen werden, in die derjenige, der kein imaginatives Schauen hat, durch die abnormen Verhältnisse des Schlafes das Wirkliche kleidet, sondern nur durch das imaginative Bewußtsein.

---Was sich abspielt jenseits der Traumbilder als Traumdramatik, das ist nur durch das imaginative Bewußtsein zu erkennen.
(Steiner: GA 73 Seite 187f)

Antwort
von Creaperbox, 27

Also ich Träume seit Jahren das ich im Krieg bin und da auch sterbe. Ist nix passiert bisher. Und ich bin mir auch sicher das nichts passieren wird. 

Trotzdem guck dir mal diese Videos an:

Kommentar von 12345lisa ,

Danke. Werde ich machen. 

Antwort
von HeymM, 22

Träume sind eine Zusammenfassung und Kombinationen von Wünschen, Fantasien, Erinnerungen, Erinnerungstäuschungen, Ängsten.

Vielleicht hast Du mal einen Film gesehen, oder Dich mit Freundinnen über so etwas unterhalten, oder Du hast die Tätigkeiten in der Nacht am Kölner Dom/Bahnhof noch unbewusst im Kopf.

Vielleicht sind es unbegründete oder begründete Ängste, oder Kindheitserinnerungen, Schlüsselerlebnisse in Deiner Jugend.

Es gibt unzählige Möglichkeiten warum Menschen und Tiere träumen.

In den Träumen verarbeitet das Unterbewusstsein das was das Bewusstsein tagein, tagaus aufnimmt und speichert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten