Frage von Tannenbaumchen, 29

Gesundheitszeugnis - was habe ich zu erwarten?

Hallo,

bevor ich meine Ausbildung (im Labor im KH) antreten kann, benötige ich ein Gesundheitszeugnis vom Unidoc.

Zum einen für die Hep. B Impfung, allerdings habe ich als Säugling wie fast alle die 3er Impfung bekommen und vor 4 Jahren eine Auffrischimpfung.

Des Weiteren steht auf dem Zettel, den ich zur Untersuchung mitnehmen muss, dass ein Tuberkulintest oder eine Röntgenuntersuchung gemacht wird. Ich tippe aber eher aufs Röntgen, da von einer Untersuchung die Rede war, nicht von zweien. Beim Test müsste ich ja 3 Tage später wiederkommen und bei meinem aktuellen Job kann ich unmöglich 2 Tage in einer Woche frei bekommen.

Aber sonst? Was wird denn da gemacht?
Wenn nach meiner Krankheitsgeschichte gefragt wird: Ich hatte nichts großes. Habe eine (unbehandelte) Trichterbrust. Die führt dazu, dass mein Lungenvolumen geringer ist und ich schneller aus der Puste bin als normale, untrainierte Menschen. Und ich treibe viel Sport.
Mein Blutdruck ist eher niedrig, genau wie mein Puls. Und mir ist immer kalt.
Das ist aber auch schon so seit ich denken kann. Mein Hausarzt hat das immer darauf geschoben, dass ich eine recht große, junge Frau bin. Da kommt das wohl häufiger vor und ist nicht schädlich.
Und vor 2 Jahren wurde ich wegen einem gutartigen Tumor in der Brust unter Vollnarkose operiert.  
Die Narbe und meine Brüste generell werden seitdem immer von meinem Gyn kontrolliert. Es war und ist definitiv alles gutartig.

Mehr hatte ich noch nie.

Kann eine Sache davon den Arzt davon abhalten mich als "unbedenklich" einzustufen?

Was wird noch gemacht?
Wie gesagt, es handelt sich um einen Job im Labor.

Kann ich mich weigern einige Dinge zu machen?
Zum Beispiel mich zu messen und zu wiegen, wenn sogar ein Blinder mit Krückstock sehen kann, dass ich Idealgewicht habe?
Oder bin ich dazu verpflichtet meine Brust abtasten zu lassen? Es sind schließlich noch Knoten da, aber nur gutartige die nicht mehr wachsen. Ich habe keine Lust mich zum Test wieder Biopsieren zu lassen weil der Arzt sich nicht sicher sein kann. Oder kann ich ihm stattdessen erlauben Kontakt mit meinem Gyn aufzunehmen?

Viele Fragen. Kann mir jemand helfen?

Danke!

Antwort
von technikexperte, 29

Bitte ganz ruhig, der Labortest (vollständiges Blutbild) ist das aufwendigste. Die Kulturen müssen angelegt und ausgewertet werden. Vornehmlich sind die Fragebögen auszufüllen. Mehr ist das im Prinzip nicht. Ich denke mal, das Gesundheitszeugnis im Labor wird Dir ausgestellt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community