Frage von Crysali, 88

Gesundheitsschäden durch Kabeldünste und Elektrogeräte?

Seit ein paar Jahren stehen in meinem Zimmer eletronische Geräte, beispielsweise Fernseher und Computer. Dazu kommen jede Menge Kabel, da sich auch alle Anschlüsse in meinem Zimmer befinden.

Seit einiger Zeit bemerke ich, dass die Luft in meinem Zimmer innerhalb von Minuten nach dem Lüften einen scharfen Unterton bekommt. Ich mache mir nun große Sorgen, dass die Kabellast ( Wer kennt nicht den ekligen Chemiegeruch nach Öffnung einer Kabelpackung) und die Geräte sich auf meine Gesundheit auswirken. Ich schlafe auch in diesem Zimmer und halte mich die größte Zeit, wenn ich zu Hause bin, dort auf.

Habt ihr Erfahrungen damit gemacht ? Ist das nur Einblidung oder könnte wirklich eine Gefahr für die Gesundheit von dieser Situation ausgehen ?

Antwort
von WeicheBirne, 30

Naja, also der Geruch neuer Kabel beim Öffnen einer Packung kommt von Weichmachern im Plastik. Mit Elektrizität hat das nichts zu tun. Du siehst ja an den anderen Antworten schon, daß Du doch ein wenig hysterisch bist.

Wenn Elektrizität stinken würde dann würden Rechenzentren und Umschaltwerke ja richtig miefen. Das ist aber nicht der Fall. Ich selbst war schon in Rechenzentren mit vielen tausend Computern und sogar Supercomputern und habe keinen Gestank wahrgenommen.

Reg Dich also ab. An der Elektrizität kann das nicht liegen, daß es in Deinem Zimmer stinkt.

Antwort
von burninghey, 31

Plastik-Ausdünstungen können Krankheiten verursachen, und es gibt Menschen mit hoher Sensibilität gegen Elektrosmog.

Nach 1-2 Wochen sind aber normalerweise die gröbsten Gerüche weg.

Wenn du den Elektrosmog fürchtest, dann mach alle Geräte aus bevor du schlafen gehst, am besten mit einer Schaltersteckdose komplett vom Netz nehmen.

Das spart nebenbei auch noch eine Menge Energie.

Klar gibts jede Menge Leute die meinen das ist Schwachsinn. Glaub nicht alles was man dir erzählt. Schonmal heiße Ohren vom Telefonieren bekommen?

Antwort
von Grobbeldopp, 33

Nein, nein, nein.

Elektrosmog und elektromagnetische Felder die irgendwie schädlich sein sollen, das ist alles Unsinn. Ein Unsinn, der im Internet in Form von Verschwörungstheorien verbreitet wird.

Es gibt Leute, die das als Inhalt und evtl. Anlass paranoider und schizophrener Störungen haben, die meinen sie könnten in der normalen elektroverseuchten Welt nicht leben. Solche Ängste werden oder wurden bei eigentlich allen nicht intuitiv begreifbaren Technologien irgendwann verbreitet, warum ist eine gute Frage an die Psychologie.

Ich will dir natürlich keine Krankheit unterstellen, deine Frage ist völlig nachvollziehbar. Aber nein, es gibt wirklich keinen Grund sich sorgen zu machen.

Kommentar von Mani96 ,

elektromagnetischen felder sind sehr wohl schädlich für den menschlichen Körper!

Antwort
von chooney, 48

Normalerweise nicht denn Kabel sind isoliert
Aber lass dein Zimmer professionell abchecken. Nach Schimmel oder so.
Bist ungewaschen. Ernährst du dich schlecht und musst dauernd furzen? Vlt ist auch essen verschimmelt...
Das können alles Gründe sein.

Kommentar von Mani96 ,

du weißt aber schon wieso sie isoliert sind.??

nämlich nicht zur Abschirmung der magnetischen felder

Kommentar von chooney ,

ja chill es geht keine Gefahr von solchen Geräten aus. das ist Schwachsinn!

Kommentar von chooney ,

ach ja und von magnetischen Feldern geht kein Geruch aus !

Antwort
von Mani96, 43

der geruch ist das geringste Problem

aber wenn wirklich sehr viele kabel in deinem zimmer verlaufen oder sogar Hauptleitungen , dann ist dass sehrwohl gesundheitsgefährdend, dem körper gefallen diese elektrischomagnetischen felder ganz und garnicht, kann zu krebs führen.

gibt da schalte für den verteiler, sind aber teuer, kosten ca 200€

wenn du kein licht leuchten hast und kein gerät läuft, wird der stromfluss für dein zimmer abgeschaltet und wenn du wieder was einschaltest, hast du wieder strom

Kommentar von Mani96 ,

nennen sich netzftreischalter

oder google mal elektrobiologie

Kommentar von WeicheBirne ,

Du hast ja jede Menge Hippi- und New Age Argumente auf Lager. Gibt's die auch fundiert oder erzählst Du nur was Du selber gerne glauben willst?

Ich habe übrigens Elektrobiologie mal gegopgelt. Gleich als erstes kommt ein Link zum Arbeitskreis Elektrobiologie e.V. Was die da behaupten ist nirgendwo belegt und es gibt keinen Verweis auf wissenschaftliche Veröffentlichungen. Statt dessen finden sich solche Anweisungen wie: "Wenn es möglich, "norden" Sie Ihre Schlafstätte. Also die Schlafrichtung von Norden nach Süden. (Kopf nach Norden und Füße nach Süden). Wir haben auf der Erde ein natürliches Erdmagnetfeld. Lassen Sie sich während der Regenerationsphase (Schlaf) vom natürlichen Erdmagnetfeld durchfluten." Das sind ja Zauberrituale wie im finstersten Mittelalter.

Wenn Du solchen Schrott glaubst habe ich übrigens einen ganz heißen Tipp für Dich: Geh jetzt im Sommer auf keinen Fall ins Freie. Die Sonne ist nämlich eine Quelle extrem starker elektromagnetischer Strahlung.

Kommentar von Mani96 ,

du scheinst keine Ahnung zu haben oder ?
ich hab das den Beruf zufällige erlernt, also hab ich bisschen Ahnung wovon ich rede, und dass Leiter elektromagnetische Felder aufbauen weiß man ! das ist ein tatsache, punkt

aber okay glaub was du willst, tschau

Kommentar von Mani96 ,

wofür ist sonst dieser netzftreischalter?!! google den mal

Kommentar von WeicheBirne ,

Was für einen Beruf hast Du denn gelernt? Elektrobiologe? Und wo kann man so etwas denn bitte lernen?

Wenn Du wirklich was auf dem Kasten hast dann laß mal ein paar wissenschaftliche Referenzen rüberwachsen, und zwar welche aus anerkannten wissenschaftlichen Journalen mit Peer Review. Jeder kann behaupten, daß er irgendwas gelernt hat und jetzt zu den Fachleuten gehört. Das ist aber bloß ein rhetorischer Kunstgriff, den schon Schopenhauer in seiner "Die Kunst Recht zu behalten" erwähnt. Also verkneif Dir die Sprüche und zeig uns Evidenz für Deine Behauptungen.

Klar gibt es ein Magnetfeld um ein Kabel, durch das elektrischer Strom fließt. Wenn es sich um Wechselstrom handelt gibt es natürlich auch ein elektriches Feld. Was Du uns hier aber nachweislich zeigen mußt, ist daß diese Felder in dieser Stärke für den Menschen gefährlich sind. Ich habe mir die Literatur jetzt auch noch mal angesehen und z.B. diese Metaanalyse von 42 Studien über niederfrequente Felder gefunden:

Meta-analysis of extremely low frequency electromagnetic fields and cancer risk: a pooled analysis of epidemiologic studies
Yemao Zhang, Jinsheng Lai, Guoran Ruan, Chen Chen, Dao Wen Wang
Environment International  88:36 - 43


Diese Analyse findet zwar eine Korrelation zwischen niederfrequenten Feldern und Krankheiten in den USA, aber absolut keine Korrelation in Europa. Das sollte Dir zu denken geben.

Zu Deinem Netzfreischalter kann ich nur sagen, daß alles mögliche verkauft wird so lange es einen Dummen gibt, der es kauft.

Noch was zum Schluß: Wenn Du wirklich so schlau bist wie Du behauptest dann fang mal an meine Kommentare und nicht Deinen eigenen Text zu kommentieren. Es sei denn Du willst einfach das letzte Wort haben und mich nicht wissen lassen wenn Du etwas schreibst. In dem Fall mach so weiter.

Kommentar von Mani96 ,

1.  was soll elektrobiologie für ein beruf sein?
ich hab anlagen und betriebstechniker und Gebäudeservicetechniker gelernt.

2. ich hab keine handfesten beweise dafür

3. bei einem einzelnen kabel ist es komplett egal, auch bei 10 vielleicht noch, aber bei mehreren vorzählerleitung oder ein in einem elektroraum sind die felder so stark dass diese für den Menschen krebserregend sind .

Kommentar von WeicheBirne ,

Ok, dann installierst Du also elektronische Geräte und Leitungen?

Wie gesagt geht es in unserer Diskussion doch darum fundierte wissenschaftliche Nachweise für eine schädigende Wirkung der elektromagnetischen Felder von Kabeln und Geräten zu finden. Die wissenschaftlichen Veröffentlichung, die ich Dir genannt habe, stellt fest, daß es in Europa keinen Zusammenhang zwischen diesen Feldern und Krankheiten gibt. Krebs wird übrigens ganz explizit in der Veröffentlichung erwähnt, aber wie schon gesagt wurde in Europa kein Zusammenhang zu elektromagnetischen Feldern gefunden.

Wenn Du keine Beweise für Deine Vermutung hast, würde es mich sehr freuen wenn Du versuchst Dich schlau zu machen. Du könntest Du z.B. die Veröffentlichung, die ich Dir ans Herz gelegt habe lesen oder Du könntest auf eigene Faust die wissenschaftliche Literatur durchstöbern. Dabei solltest Du darauf achten, daß Du Artikel aus wissenschaftlichen Zeitschriften mit Peer Review liest.

Wenn Du bei Deiner Arbeit ab und zu mal einen Netzftreischalter installieren mußt, wirst Du Dir vielleicht schon denken, daß das jetzt einen Zweck haben muß. Leider werden einige Dinge aber einfach deswegen getan, weil es Menschen gibt die daran glauben. Wenn es Leute gibt, die an Elektrosmog glauben, kannst Du ihnen einen Netzftreischalter verkaufen. 

Ein amüsantes Beispiel zu Dingen ohne Zweck fällt mir hier zu Etiketten von Saftflaschen ein. Bestimmt kennst Du die Saftmarke Voelkel (gibt's in jedem Reformhaus). Schau Dir mal die Strichcodes für die Kasse auf den Etiketten der Flaschen an. Du wirst feststellen, daß am Rand der Strichcodes eine Linie quer durch alle Striche gezogen ist. Das findest Du auf den Etiketten "normaler" Flaschen im Supermarkt nicht und wirst es vermutlich auch kaum auf den Strichcodes irgendeines anderen Produktes finden. Der Grund warum Voelkel auf seinen Flaschen eine Linie durch den Strichcode zieht ist, daß viele Konsumenten des Reformhaussaftes glauben die Strichcodes würden gefährliche, negative Schwingungen aussenden ( Strichcodesmog wenn Du so willst ;) ). Dadurch daß die Linie alle Striche durchstreicht wird dies verhindert. Klingt doch ziemlich verrückt, oder? Aber wenn der Kunde es so will verkauft Voelkel seinen Saft eben mit zusätzlicher Linie.

Es tut mir sehr leid, daß ich Dich in meinen vorherigen Kommentaren etwas scharf angegangen bin. Crysalis Frage klang für mich schon ziemlich hysterisch (und vielleicht auch ein wenig psychotisch). Da finde ich es schlimm wenn jemand noch Öl ins Feuer gießt. Nachdem wir ein paar Kommentare miteinander gewechselt haben scheinst Du mir aber niemand zu sein, der sich blind esoterischen Theorien verschreibt. Ich kann gut verstehen, daß Du denkst am Elektrosmog muß doch etwas dran sein wenn Du ständig auf der Arbeit damit konfrontiert wirst. Es würde mich wirklich freuen wenn Du skeptisch an die Sache herangehst und nach Antworten suchst. Ich finde es auf jeden Fall super, daß Du ehrlich und offen argumentierst.

Kommentar von Mani96 ,

erstmal nein, elektronische leitungen verlege ich nicht, sondern elektrische, ist ein Unterschied

darf ich fragen was du arbeitest ?
du scheinst einer zu sein, der ziemlich klug ist und sich mit viel beschäftigt?

hier hab ich eine interessante seite gefunden: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/elektrosmog-ia.html

du kannst auch jeden elektriker fragen, es wird dir jeder sagen das magnetische Felder schädlich sind auf dauer(kurzer Aufenthalt ist nicht schädlich) aber wenn unter dem bett beispielsweise leitungen verlaufen kann das durchaus gesundheitsschädlich sein.

zum einen merk ich es selber an mir.
bei mir verlaufen Hauptleitung in den verteiler an mir vorbei und hab auch eine kabel durch mein zimmer verlaufen.
Symptome: Kopfschmerzen, herzschmerzen, chronische Müdigkeit, und und und , deswegen intressieren mich dieses thema auch.
und wenn ich diese leitungen stromlose mache, sind diese Symptome weg.
also ich hab da schon Erfahrungen am eigenen körper gemacht.

lg

Kommentar von WeicheBirne ,

Die Internetseite habe ich beim Googeln auch schon entdeckt. Mein Problem mit den meisten Seiten ist, daß sie sich nicht auf Studien berufen. Dann ist eine Behauptung eben leider nur das, eine Behauptung. Die einzige Seite mit fundiertem Inhalt, die ich gefunden habe ist von der TH Aachen. Da gibt es eine lange Auflistung über Studien zu Elektrosmog 

http://www.emf-portal.de/overview/50_60_epi.php?l=e&explode=4&tab=2

Ich glaube Dir, daß Elektriker ganz ordentlichen Respekt vor elektrischen und magnetischen Feldern haben. Die Frage ist aber doch woher sie wissen, daß diese Felder gefährlich sind. Das an Einzelbeispielen festzumachen ist schwierig. Wenn Du Kopfschmerzen in der Nähe von Kabeln bekommst könnte das z.B. auch ein psychologischer Effekt sein. Ich hoffe ich trete Dir mit diesem Argument jetzt nicht zu nahe, aber ich selbst habe jeden Tag viele Stunden lang umgeben von Computern und Maschinen gearbeitet und nie etwas gespürt (bin Naturwissenschaftler). Dabei war ich teilweise mir zig tausend Kabeln in einem Raum, durch die Strom floß. Ich war auch schon bei einem Synchroton (das Bessy in Berlin), das extrem hohe Magnetfelder erzeugt, mit denen Elektronen fast bis auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigt werden. Da ging es mir auch ganz prima. Ob es Elektrosmog gibt und wie er sich auswirkt kann man letztenendes nur durch viele fundierte Studien klären, in denen für eine große Anzahl an Menschen klar erfaßt ist welche Felder vorhanden waren und welche Krankheiten diese Menschen hatten.

Wenn Du antworten magst wäre ich Dir sehr dankbar wenn Du meinen Kommentar kommentierst (auf die drei Punkte rechts unterhalb meines Kommentars klicken und kommentieren wählen). Dann erhalte ich nämlich eine Mitteilung, daß Du geantwortet hast. Sonst muß ich immer erst die Frage wieder heraussuchen und schauen ob Du kommentiert hast.

Kommentar von Mani96 ,

naja was heißt elektriker haben respekt, wir bekommen es so in der schule gelernt ;)

aber so viel darüber weiß ich auch noch nicht, bin erst 19 jahre ;)

das ist auch intressant, dass du nichts merkst.

aber wir lernen zum Beispiel das wir in einem Schlafzimmer keine elektrischen Leistung unter dem bett verlegen sollen, oder das keine Zuleitungen durchs Schlafzimmer verlegt werden sollen

Kommentar von Mani96 ,

bei deinem Kommentar sind leider keine punkte

bin übers handy online

Kommentar von WeicheBirne ,

Hm ja, ich kann mir vorstellen, daß man Euch so etwas beibringt. In Deutschland stecken hinter dem Thema Elektrosmog unter anderem Bundesämter (z.B. das Bundesamt für Gesindheit und das Bundesamt für Strahlenschutz). Die haben bestimmt irgendwelche Richtlinien erlassen und das wird Euch dann eben beigebracht. Von Seiten der Ämter kann das natürlich eine Art Absicherung sein. Nur für den Fall, daß doch etwas dran ist. Außerdem sind Richtlinien teilweise politische Entscheidungen. In Deutschland sind viele Politiker ja relativ "grün". Böser Elektrosmog paßt einfach in ihr Weltbild.

Frag doch mal Deine Lehrer oder Vorgesetzten woher die wissen, daß es Elektrosmog gibt. Vielleicht werden einige Dich ja auf interessante Quellen verweisen. Bei anderen wirst Du vielleicht eher merken, daß die das auch bloß von irgendwoher gehört haben und nachplappern. Sei natürlich vorsichtig, es kann schon sein, daß sich einige in ihrer Autorität angegriffen fühlen wenn Du sie zu sehr mit Fragen bedrängst.

Letztenendes ist es so, daß Du an der Existenz von gefährlichem Elektrosmog berechtigt zweifeln darfst wenn niemand Dir Nachweise dafür aus der wissenschaftlichen Literatur erbringen kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community