Frage von Renguees, 50

Gesundheit riskieren für Arbeit?

Hallo Leute,

Würdet ihr für eure Chefs eure körperliche Gesundheit riskieren? Damit meine ich zum Beispiel, das ihr eigentlich eure Arbeit liebt, ihr versucht schnell und effizient zu arbeiten, aber es durch betriebliche Umstände manchmal nicht klappt aufgrund von Personalknappheit und ständig kranke Kollegen und ihr trotzdem immer wieder Druck vom Chef kommt, weil er mit euch auf irgendeine Art und Weise nicht zufrieden ist, ihr angeblich zu langsam arbeitet und es andere "immer besser machen" als ihr usw.

Oder zum Beispiel durch die extreme Personaleinsparung in fast allen Unternehmen, freiwillig jeden Tag Überstunden macht, aus Angst das ihr Anschiss vom Chef oder Kollegen bekommt, weil sonst viel Arbeit liegen bleibt oder unvollständig ist? usw.

Bei mir im Betrieb ist das zum Beispiel so: Es wurden viele Mitarbeiter gekündigt, weil das Geld irgendwo gefehlt hat für das Unternehmen. Jetzt müssen die restlichen Mitarbeiter die noch im Betrieb geblieben sind, doppelte und dreifache Arbeit übernehmen zusätzlich zur eigenen Arbeit. Ich arbeite wirklich viel, mache als Azubi Überstunden (habe schon sehr viele Ü-Stunden auf mein Konto) und bemühe mich wirklich sehr, aber es reicht einfach nicht aus.

Es ist viel zu viel Arbeit um es an einem Tag fertig zu machen. Trotzdem gibt es dauern Anschiss, das ich zu langsam bin, das Pensum erheblich steigern müsste usw. obwohl ich wirklich an mein körperliches Limit immer gehe. Ich merke jetzt langsam, wie ich immer stärkere Rückenschmerzen bekomme und psychische Probleme. Und das alles nur, mit dem Hintergedanken einen guten Eindruck zu hinterlassen um nächstes Jahr übernommen zu werden.

Was würdet ihr mir raten? Es werden keine neuen Mitarbeiter mehr eingestellt, also müsste ich mich mit der Situation anfreunden sozusagen, das viel Arbeit liegen bleibt und am nächsten Tag wieder Gemeckere höre wie langsam ich doch angeblich bin. Soll ich zusehen, das ich nach meinem letzten Ausbildungsjahr, den Betrieb wechsle, um keine dauerthaften körperlichen Schäden davon zu tragen oder soll ich mich zu tode arbeiten? Ist es überhaupt rechtens, das man in der Arbeit gehetzt wird schneller zu arbeiten, obwohl man nichts dafür kann, das man die Arbeit für gekündigte Mitarbeiter übernehmen muss?

Vergisst bitte nicht die oberen Fragen auch zu beantworten. Ich möchte sehr gerne wissen, wie es bei euch so in der Arbeit abläuft. Arbeitet ihr schnell oder langsam? Wie bewertet euch euer Chef? Ist euer Chef es wert, eure Gesundheit zu riskieren oder nicht?

Antwort
von Maximilian0296, 26

Kurze Antwort: Schuften nur, wenn das Gehalt stimmt. Ansonsten würde ich einfach nur Dienst nach Vorschrift machen.

Kommentar von Renguees ,

Danke. Ja du hast vollkommen Recht. Ich werde ab jetzt auch nur so schnell arbeiten wie es ausreichen sollte. Ich will nicht mit jungen Jahren schon zum Krüppel werden.

Antwort
von DerHans, 21

Hier will die Firma auf Kosten der Gesundheit der Mitarbeiter sparen. Halte dich an deinen Vertrag und arbeite KEINE freiwilligen Überstunden.

Das o.g. "System" funktioniert ja nur deswegen, weil sich genug Dumme finden, die das mit machen.

Kommentar von Renguees ,

Danke. Ich werde deinen Rat beherzigen. Ich muss mehr Mut haben und mir nicht alles gefallen lassen.

Antwort
von koraline, 17

Dein Chef scheint selber unter Druck zu sein, um die Firma am laufenden zu halten. Jeder Mensch hat aber seinen eigenen Rhythmus, wie schnell er ist und sein kann, um gesund zu bleiben.

Wenn du meinst, dass du deine Grenze erreicht hast, dann übertrete diese lieber nicht, denn krank sollte man durch die Arbeit nicht werden.

Vielleicht denkt dein Chef du könntest schneller sein und will dich zu mehr Produktivität erziehen? Mache ihm deutlich, dass du zur Zeit nicht mehr machen kannst. Das kann sich nach Jahren der Routine vielleicht auch ändern, aber zur Zeit scheinst du an der Grenze zu sein.

Natürlich ist es nicht gut, wenn man seine Mitarbeiter so unter Druck setzt, dauernd stresst und meckert. Es hat halt auch nicht jeder Chef eine pädagogische oder mitfühlende Ader. Vielleicht wird er von seinem Vorgesetzten auch unter Druck gesetzt, damit die Arbeit getan wird.

Manche Firmen sind aufgrund der finanziellen Lage unter Druck. Fragt sich nur wohin das Geld überall fließt, damit es so geworden ist.

Auf deine Gesundheit musst du schon achten.

Kommentar von Renguees ,

Ich will kein Mitleid und kein Mitgefühl von meinem Chef. Sowas brauche ich nicht. Ich arbeite wirklich nicht schlecht. Ich kann vieles schaffen, wenn ich will, ich habe auch ein Kollege der mich immer sieht und weis was ich mache. Auch er frägt mich immer, warum ich mich so abhetzte für den Chef, wenn man es ihm trotz viel geschaffter Arbeit nicht recht machen kann.

Kommentar von koraline ,

Ich meinte auch nicht Mitleid. Mitgefühl ist etwas anderes. Wenn er merken würde, dass du sehr ausgelastet oder auch überlastet bist, würde er dich in Ruhe lassen und dich deine Arbeit machen lassen.

Wenn man jemanden dauernd schikaniert, hat man kein "Mitgefühl" für die schlechte Lage, in die man denjenigen dadurch versetzt. Es fehlt etwas auf menschlicher Ebene. Eher so habe ich´s gemeint.

Antwort
von ZeRaT, 18

Also Stress kenn ich sehr gut bei der Arbeit. Teile müssen fertig sein bevor ich überhaupt begonnen habe. Richtig ärger hab ich nie bekommen wenn ich mal nicht fertig wurde. Hin und wieder merk ich es meinem Meister schon an aber ich habe dafür auch eine Rechtfertigung wieso das jetzt länger dauerte als erwartet. Wenn mich der Chef fragt wie lange ich brauche sage ich immer "bis ich fertig bin und das teil der Norm entspricht". 

Ich lasse mich bei der Arbeit nicht hetzen. Ich beeile mich damit aber wer hecktig macht ist unkonzentriert und der macht Fehler. Wer es versaut hat muss nochmal von vorne anfangen und es kostet unterm Strich mehr zeit. Mach deine Arbeit gewissenhaft und in deinem Tempo. 

Außerdem, du bist azubi. Du bist da um zu lernen. Wenn du alles schon könntest bräuchtest du keine Ausbildung. 

Sieh aber auch mal die Sicht von deinem Chef. Er bekommt ebenfalls Stress wenn du nicht rechtzeitig fertig bist. 

Ps: mein Chef ist mit meiner Leistung mehr als zufrieden. Ich gehöre laut seiner Aussage zu den besten Zerspanern die er hat.

Kommentar von Renguees ,

Danke. Ja du hast vollkommen Recht. Ich will mich nicht hetzen lassen, auch weil ich noch in der Ausbildung bin usw. Aber das Ding ist, als wir noch mehrere Mitarbeiter waren, da war alles noch ganz gut, weil die Arbeit gleichmäßig aufgeteilt war. Jetzt ist noch vieeeeeeeeeeel mehr Arbeit hinzugekommen.

Kommentar von ZeRaT ,

Du kannst aber nicht mehr arbeiten. Auch du hast nur 2 Hände. Arbeite effektiv, vorausschauend und intelligent. 

Und wenn du dir morgen das bein brichst geht die Firma auch nicht unter deswegen 

Antwort
von Cocokiki3, 23

arbeite einfach so schnell wie dein chef es euch vorlebt....also wahrscheinlich sehr sehr langsam.

Kommentar von Renguees ,

Danke :). Genau das denke ich mir auch immer. Ich würde gerne mal so einen pöbelnden Chef anstelle der Mitarbeiter sehen wie er das alles schaffen würde ^^. Wahrscheinlich ist er voll die Turbomaschine 

Kommentar von Cocokiki3 ,

lol, er ist einfach unfähig, kein wunder, dass das unternehmen den bach runter geht. übernommen wirste dann sowieso nicht. ein guter chef motiviert und demotiviert nicht mit kritik.

Kommentar von Renguees ,

Haha stimmt auch wieder. 

Antwort
von Asturias, 6

Hier gilt nur eins: Du bist AUSZUBILDENDER. Du musst keine Überstunden machen und bist zur AUSBILDUNG im Betrieb. Nicht um dauerhaft Arbeiten zu machen, die die Aufgabe von Nicht-Auszubildenden, sprich Fachleuten, oder Angestellten wären. Tipp: Wende Dich an Deinen Ausbilder.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community