Frage von Oktober13, 44

Gesundheit, Ausbildung, Schwangerschaft:( hat jemand einen guten Rat?

Hallo zusammen, Es ist ein komplexes Thema und ich muss natürlich selber besser wissen aber ich wollte es jetzt einfach mal loswerden und einen guten Rat bekommen. Ich bin bald 21 Jahre alt, habe letztes Jahr mein Abitur gemacht und habe dieses Jahr eine Ausbildung als Industriekauffrau angefangen. Zu meiner Vorgeschichte( gesundheitlich) Ich habe gerade so mein Abitur geschafft weil ich ziemlich oft krank war. Ich habe einige gesundheitliche Probleme unter anderem ziemlich starke endometriose. Meine Frauenärztin rät mir jetzt Kinder zu bekommen da sich die endometriose immer weiter verschlechtert. Ich habe auch immer wieder starke Schmerzen und 3 Operationen hinter mir. Nach dem Abitur habe ich deshalb 1 Jahr Auszeit gehabt und gehofft dass es sich bessert in der Zeit vor allem auch psychisch, da solche Probleme und Sorgen um mein Abitur mir wirklich meine Nerven kaputt gemacht haben. Das Problem ist jetzt.... Ich mache meine Ausbildung und von Anfang an bin ich ziemlich unzufrieden :( mir macht es kein Spaß und meine Kollegen sind ziemlich gemein zu mir. Ich kann ja noch nichts und die sind bei kleinen Fehlern ziemlich sauer und lassen das an mir raus. Dazu kommt auch noch dass ich mehrmals krank geworden bin :( wofür ich leider nichts kann. Letztens war mir so schlecht dass sie den Krankenwagen holen mussten. Heute wieder :( ich habe mich schlecht gefühlt und habe gefragt ob ich bisschen früher gehen kann worauf die ziemlich sauer und unzufrieden reagiert haben. Ich bin jeden Tag am weinen wegen der Ausbildung und gesundheitlich geht's mir auch ziemlich schlecht :((( Ich bin am überlegen ob ich die Ausbildung abbrechen soll. Zum einen gefällt mir die Ausbildung nicht und zum anderen ist es langsam unerträglich dort in Zusammenhang auch mit meiner Gesundheit. Da ich Endo habe würde ich, wenn ich die Ausbildung abbreche... Schwanger werden wollen. Ich wünsche mir sehr Kinder und meine Chancen stehen immer schlechter mit der Zeit. Ich nehme seit fast einem Jahr eine Pille speziell gegen endometriose und die hat nur wenig geholfen :( bzw. sie heilt die Endo gar nicht. Ich dachte mir... Es ist wichtiger für mich ein Kind zu haben und danach noch eine Ausbildung zu machen oder ein Studium. Ich kann aber den Schritt nicht wagen :( ich bin mir dennoch unsicher. Ich muss dazu sagen dass ich in der Probezeit bin. 

Ich habe einen Partner, sind 3 Jahre zusammen und haben eine gemeinsame Wohnung die wir noch renovieren aber bald einziehen. Er möchte auch Kinder und wäre zu allem bereit. -> ich möchte das natürlich dennoch alles überlegt machen 

Eine nette Meinung oder ein Rat wäre schön.

Liebe Grüße

Antwort
von XYFragensteller, 25

Also was ähnliches habe ich auch. In meiner Klasse (ich bi noch Schüler) fühle ich mich Star unwohl und bin auch häufig krank. Jetzt kann man es so lösen dass du die Ausbildung abbrichst und evtl. woanders neu anfängst. Ich kan meine Schule nicht mehr wechseln da ich in der 10.Klasse bin und es sich einfach nicht lohnen würde. Ich hab das jetzt so gelöst dass ich mir etwas zugelegt hab was mir Freude macht (in meinem Fall ein süßes keines Kätzchen). Was dir Freude macht tut dir gut und somit auch deiner Gesundheit deswegen würde ich vorschlagen dass du dir was zulegt was dir Freude bereitet oder du gönnst dir mal was schönes. Hauptsache es erfreut dich. So solltest du gut durch die Ausbildung kommen ohne schwere Gesundheitlichen bzw. Seelischen Schäden davon zu tragen.

Antwort
von Mirarmor, 35

Hallo,

meine Meinung: Versuch ruhig, schwanger zu werden.

Was die Endometriose betrifft. Ich bin kein Fachmann dafür.

Aber so gut wie alle hormonellen oder organischen Erkrankungen lassen sich beeinflussen durch a) sehr gesunde Ernährung und b) Supplemente.

Da du noch in der Ausbildung bist, bist du finanziell wahscheinlich nicht sehr handlungsfähig. Vielleicht können deine Eltern dich unterstützen? Ich würde dir dazu raten, dich auf deinen Vitamin- und Mineralstoff- und Spurenelementhaushalt testen zu lassen. Leider muss man dafür oft zu speziellen Ärzten oder Heilpraktikern und muss das selbst zahlen.

Frage: Hast du denn einen liebenden Partner? Das finde ich für den Kinderwunsch wichtiger als die Ausbildung.

Alles Gute für dich.

Kommentar von Oktober13 ,

Ja ich habe einen Freund, wir sind 3 Jahre zusammen und haben jetzt eine Wohnung gekauft bzw. er. 

Er möchte auch Kinder ( er ist 26) 

Und hat gesagt dass er mich unterstützt egal wie ich mich entscheide. 

Du hast auf jeden Fall recht und ich habe auch schon meine Ernährung umgestellt. 

Kommentar von Mirarmor ,

Hallo, das klingt doch toll, Frund, Wohnung, Ernährung umgestellt...

Ich würde in deiner Situation auf jeden Fall versuchen, schwanger zu werden! Du weißt, dass man mindestens Folsäure vorher drei Monate einnehmen soll? Jod in geringer Dosis wäre auch gut. (Wenn du Schilddrüsenerkrankung hast, vorher deinen Arzt fragen.)

Falls du regelmäßig Medikament nimmst, Arzt befragen.

Viel Erfolg. :-)

Kommentar von Oktober13 ,

Habe davon gehört und gelesen:) 

Danke dir für deine Antwort! 

Ich werde mir alles nochmal durch den Kopf gehen lassen und bald entscheiden. 

Antwort
von putzfee1, 17

Ich würde mir an deiner Stelle, bevor ich jetzt ohne Ausbildung und ohne Perspektiven ein Kind in die Welt setze, erst mal eine Zweitmeinung von einem Fachmann einholen. Die sind am ehesten in Endometriosezentren zu finden. Hier gibt es eine Liste dieser Zentren:

http://www.endometriose-vereinigung.de/zertifizierte-zentren.html

Dort kann man dich auch über Behandlungsmethoden informieren. Eine Endometriose ist nämlich durchaus behandelbar und oft es ist nach so einer Behandlung viel leichter, schwanger zu werden. Nur wenn man nichts tut, ist es natürlich durchaus möglich, dass mit zunehmendem Alter eine Schwangerschaft immer unwahrscheinlicher wird.

Deine Ärztin hat sich meiner Meinung nach nicht wirklich mit dem Thema auseinandergesetzt, wenn sie dir jetzt zu einer übereilten Schwangerschaft rät.

Mit Kind eine Ausbildung durchzuziehen - oder gar ein Studium - ist ungleich schwerer als ohne Kind. Und was machst du, wenn dein Partner, der jetzt durchaus noch bereit ist, dich zu unterstützen, doch irgendwann den Schwanz einzieht und geht? Das kann ohne Weiteres passieren, egal was er jetzt sagt. Dann stehst du da allein mit einem kleinen Kind... wie willst du da noch eine Ausbildung machen? Meiner Meinung nach ist dein "Plan" nicht richtig und bis zum Ende durchdacht. Unter Umständen manövrierst du sich selber in eine Sackgasse, wenn du jetzt dem Kinderwunsch nachgibst. Ich kann da nur warnen.

Antwort
von Fairy21, 27

Das es dir so schlecht, hängt garantiert auch mit deiner Psyche zusammen, da du fertig gemacht wirst.

In dem Fall ist wohl besser abzubrechen, bevor du noch ganz kaputt gehst.

Oder du redest mal mit ihnen, vielleicht kannst du ja auch dann mal in der Berufsschule mal darüber reden, eventuell kann dir in der Sache dann geholfen werden. 

Was das mit Schwanger werden angeht, da setzt du dich mal am besten mit deiner Frauenärztin sobald wie möglich in Verbindung und lässt dich umfassend beraten,  du kannst dir auch Adressen von Beratungsstellen geben lassen. 

Kommentar von Oktober13 ,

Ich bin in zwei Wochen in der Berufsschule und wollte dort auch mal mit den zuständigen Lehrern darüber sprechen. Da hast du recht. 

Meine Frauenärztin rät mir so schnell wie möglich schwanger zu werden. :/ 

Habe bald einen Termin und möchte das auch alles ansprechen ... Beratungsstellen wäre wahrscheinlich wirklich eine Hilfe. Danke für deine Antwort! :) 

Liebe Grüße 

Antwort
von xander1007, 13

du weisst am besten, wie der verlauf der endo bei dir eingeschätzt wird. nun musst du entscheiden, ob du erst ein kind möchtest, oder erst eine berufliche basis. letzteres birgt dann wahrscheinlich das risiko, dass die endo im verlauf verhindert, dass du schwanger wirst. nimm dir zeit und ruhe um darüber nachzudenken. sprich mit deinem gynäkologen darüber. vielleicht magst du auch eine stelle für sozialberatung aufsuchen.

erst kind, dann karriere ist kein weltuntergang, wenn du dich reinkniest und dir bewusst ist, dass es anstrengend wird.

ich wünsche dir alles gute!

Antwort
von elmundoesloco, 29

Ich weiß nicht wie du dir das vorstellst. Das mag jetzt alles sehr verlockend sein, aber hast du mal daran gedacht wie du ein Kind versorgen willst? Ohne gescheite Ausbildung, wirst du nur Helferarbeiten machen können. Und eine Ausbildung mit Kind ist kein Pappenstiel!

Ich weiß ja nicht ob du auch den passenden Mann dazu hast. Wenn nicht: Wie stellst du dir das denn vor? Du wirst das Kind alleine versorgen müssen. Außerdem solltest du nicht wirklich den Erstbesten nehmen. Woher weißt du, dass er sich kümmert?

Wenn du Abi hast und dir die Ausbildung nicht gefällt, dann schau halt nach nem Studienplatz irgendwo in Deutschland. Bilde jedenfalls erst einmal eine Grundlage für ein Kind, dann kannst du immer noch mit dem richtigen Kerl ein Kind in die Welt setzen.

Kommentar von xander1007 ,

wenn sie dann iwann mit dem regulären, gesellschaftlich anerkannten weg fertig ist, wird die endo wahrscheinlich so arg zugeschlagen haben, dass sie kein kind mehr bekommen können wird. weisst du, was endo ist und wie der verlauf ist? ich denke, sie hat alles recht das ganze anders rum aufzuziehen, weil eine medizinische grundlage besteht. es ist nicht unmöglich erst ein kind zu bekommen und dann den restlichen weg zu gehen. und da muss sie sich vor keinem rechtfertigen. was ist grundlage für ein kind? geld? na, prost mahlzeit.

Kommentar von elmundoesloco ,

Ja, Grundlage für ein Kind ist Geld. Ohne Geld kein Essen und Trinken, keine Windeln, keine Klamotten, Schuhe, usw.. Kinder werden älter und wollen dann auch auf die Klassenfahrt mit, ein neues Smartphone, brauchen Schulzeug, ... Hartz IV bezahlt das nicht.

Logischerweise hab ich mir den Pschyrembel im Schrank gekrallt und nachgelesen.. Ich verstehe das Dilemma durchaus. Aber ich kann doch nicht in einer Kurzschlussreaktion alles hinwerfen für eine ungesicherte Zukunft, möglicherweise auch noch mit dem falschen Typen oder Vater für mein Kind, nur weil es mir jetzt nicht gefällt.

Kommentar von Oktober13 ,

Ich habe ja noch nicht entschieden wie ich Handel. 

Ich denke über beide Seiten nach, aber ich brauch am Ende auch keine Ausbildung wenn ich psychisch am Ende bin weil ich keine Kinder bekommen kann. 

Es belastet sehr. Ich habe seit ich 16 bin diese Diagnose. 3 Operationen hinter mir... natürlich gibt es endometriosezentren... dort war ich auch. Ich habe diese Pille bekommen die mich in Wechseljahre versetzt damit die Endo nicht weiter wuchert. Aber es ist keine Behandlung. Eine Behandlung wäre eine Schwangerschaft... alles andere ist meistens nur für die übergangsphase und schmerzlinderung. Bei jeder Frau ist die endometriose anders... mich hat sie schon ziemlich getroffen in meinen jungen Jahren. Das blöde ist nur ziehe ich eine Ausbildung jetzt vor oder die Schwangerschaft. Beides hat vor und Nachteile. 

Ich hoffe ihr könnt das bisschen nachvollziehen. 

Vielen Dank für eure Kommentare! 

Liebe Grüße. :)

Kommentar von xander1007 ,

@elmundoesloco ich habe 2 kinder. als das erste unterwegs war und kurz bevor es zur welt kam, war ich gerade mit meinem uniabschluss beschäftigt. ich habe in regelstudienzeit abgeschlossen mit auszeichnung. mit 9 monaten ging der lütte zur tagesmutter und ich fing an zu arbeiten. davor gab es satte 300€ elterngeld mit aufstockung vom amt. der kleene hatte alles, was er brauchte und mehr. trotz minimaleinkommen. wenn sie ein kind bekommt, 1 jahr elternzeit nimmt (was sie nicht muss) und dann 3 jahre ausbildung dranhängt, hat sie genau dann die basis geschaffen, für alles, was du unter "älter" verbuchst. ich verstehe also rein gar nicht, warum man sie dann so anzählen muss. sie möchte ein kind aufgrund der krankheit und nicht, weil sie keinen bock hat oder ihr iwas nicht gefällt. sie will es nicht später bereuen und ich verstehe sie da durchaus. so lange der wille für beides da ist - kind und finanzielle absicherung - ist die reihenfolge so ziemlich egal.

Kommentar von elmundoesloco ,

ich verstehe also rein gar nicht, warum man sie dann so anzählen muss.

Ich habe sie nicht angezählt. Ich sehe nur Fakten und sage unverblümt die Wahrheit. Ich darf behaupten, dass ich auf der Arbeit so ziemlich jeden Tag sehe, wie es in 90% der Fälle läuft. Glaub mir...

sie möchte ein kind aufgrund der krankheit und nicht, weil sie keinen bock hat oder ihr iwas nicht gefällt.

Ich habe kein Wort gesagt oder unterstellt, dass sie keine Lust hat und jetzt ein Kind vorschieben will. Nichts läge mir ferner. Ich bin nur der Meinung, dass man eine Basis legen sollte. Viele Wege führen nach Rom, aber man sollte möglichst den einfachsten gehen, nicht den längsten.

Antwort
von gunnar90, 25

Du glaubst nicht wirklich, dass ein Kind die Lösung deines Problems ist????? Du solltest erst mal mit dir selber klar kommen, bevor du über ein Kind nachdenkst. Wenn du jetzt schon auf der Arbeitsstelle als Azubi nicht klarkommst, wird ein Kind ein unüberwindbares Problem für dich werden. Du hast wohl noch andere Probleme als die Endometriose, die im Übrigen heilbar ist, wenn sie frühzeitig behandelt wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten