Gesunde Ernährung ohne Vollkorn und Milchprodukte?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Blöd gesagt: Wer sich gesund ernähren will, wird ums kochen nicht herumkommen, denn viel anders hast du keinen Einfluss auf das, was du so isst. Gesunde Ernährung erfordert Zeit.

Vollkorn ist Gewöhnungssache. Es ist sehr häufig, dass man bei einer sehr Weißmehl-lastigen Ernährung Vollkorn (Nudeln und viel Brot) schwerer verdauen kann. Man muss den Körper erst langsam wieder an diese Kost heranführen.

Da du dich bis jetzt sehr Kohlenhydrat- und zuckerreich ernährt hast, dürfte die Umstellung für deinen Körper eine große sein. Das Brot drin zu lassen finde ich jetzt nicht so schlimm, da ich einen kompletten Verzicht auf Kohlenhydrate nicht als sinnvoll erachte. Reduktion ja, Verzicht nein.

Nüsse und Samen sind gute Snacks – aber vorsicht: auch sehr fettreich. Also in Maßen genießen ;)
Ein anderer guter Snack ist geschnittenes Obst und Gemüse. Gerade Karotten, Gurken und Paprika bleiben auch geschnitten eine Weile knackig.

Wurst und Käse auf dem Brot kann man auch mal mit Tomatenscheiben, Gurken – oder wenn du süß willst – Bananen, Pfirsichen oder sonst etwas ersetzen. Für den Anfang würde ich mich an deiner Stelle mal über "Mug meals" informieren und mit Salaten experimentieren. Das sind allesamt sehr einfache und schnell zubereitete Gerichte, für die man nicht viel kochen muss (meistens nur Gemüse schnippeln). Auch "two ingredients"-Rezepte können schnell und einfach sein. Wenn dir englisch nichts ausmacht, kann ich dir den Youtube-Kanal "Mind over Munch" empfehlen. Das ist zwar nicht direkt Paleo, aber die Betreiberin achtet allgemein sehr auf den Eiweiß- und Kohlenhydrahtgehalt (viel Eiweiß, wenig Kohlenhydrate) und gibt auch Tipps und einfache Rezepte für gesunde Ernährung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich störe mich grundsätzlich an dem Begriff "Diät", weil eine Diät immer eine gewisse Entbehrung beinhaltet ... in diesem Fall also die Vollkörner, welche der Mensch aber durchaus gut gebrauchen kann.

Ich denke, Du solltest Dir mit der Zeit angewöhnen, selber zu kochen und dafür frische Zutaten zu verwenden.

Ich kann Dir nur den Rat geben, Dich mal an Deine Krankenkasse zu wenden. Die meisten Krankenkassen bieten kostenlose Ernährungsberatungen an, wo Du lernen kannst, Dich auf gesunde Art und Weise zu ernähren.

Auch ein Kochkurs an der Volkshochschule macht immer sehr viel Spaß. Da kannst Du auch aus verschiedenen Ernährungsarten wählen.

Ich kann Dir nur generell empfehlen, Dich hauptsächlich von rohem Gemüse, Obst, Salat und Vollkornprodukten zu ernähren und nebenbei noch Fisch und Fleisch (mehr Fisch als Fleisch) einzubauen. Dann hast Du die ideale Ernährung. Wichtig ist, dass Du die komplette Bandbreite vom Gemüse und Obst nutzt, denn jedes Gemüse und jedes Obst enthält andere Vitamine und Mineralstoffe. Gleiches gilt für das Getreide und auch für Fleisch und Fisch.

Ich habe übrigens im Fernsehen (ich glaube, es war bei Galileo auf Pro7) mal einen Bericht von einer Frau gesehen, die sich strengstens nach dieser Paleo-Diät ernährt hat. War schon ganz schön krass, was es da für Vorschriften gab. Allerdings wird im Rahmen der Paleo-Diät auch ganz klar dazu gesagt, dass es "DIE" Paleo-Diät nicht gibt, weil die Menschen damals immer das gegessen haben, was in ihren Breitengraden wirklich verfügbar war. Das war natürlich je nach Klimazone immer anders. Außerdem ist diese Ernährung auch nicht darauf ausgelegt, möglichst lange gesund zu bleiben und alt zu werden, sondern sie diente hauptsächlich der Fortpflanzung des Menschen.

Ich halte wie gesagt grundsätzlich überhaupt nichts von diesem Begriff "Diät" und Du schreibst ja auch selber, dass Du auf Brot (welches nun mal aus Getreide besteht) nicht verzichten möchtest. Daher kann ich Dir nur raten, Dich jetzt nicht nach irgendeiner Diät zu richten, sondern Dich schlicht und einfach nur gesund und ausgewogen zu ernähren (der jetzigen Zeit angepasst und nicht der Zeit vor einigen Millionen Jahren, wo ganz andere Lebensvoraussetzungen galten) und vielleicht findest Du ja ein Familienmitglied, welches Dich bei einem Kochkurs in die Volkshochschule begleitet. So kannst Du vielleicht auch erreichen, dass sich die gesamte Familie langfristig gesehen gesünder ernährt.

Ich wünsche Dir dabei alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sternenmami
20.05.2016, 11:22

Und bitte bedenke, dass die Menschen vor über 2 Millionen Jahren ganz andere Voraussetzungen hatten, als es heute der Fall ist. Der Mensch hat sich im Laufe der Zeit gewandelt und somit auch seine Ernährung, auch wenn die Grundidee dieser von Dir angestrebten Ernährung absolut in Ordnung ist. Sie sollte aber doch noch durch ein paar Sachen ergänzt werden, wie eben z.B. durch Kohlenhydrate in Form von Vollkorn.

1

Geh mal zum Arzt und lass das untersuchen. Es ist nicht normal, dass du so reagierst. 

Vermutlich hast du eine Unverträglichkeit gegen Laktose (Milchzucker), sonst würdest du Milch vertragen. Wenn dir das ein Arzt bestätigt, dann werden es sicher auch deine Eltern einsehen, dass sie für dich entweder laktosefreie Milch oder pflanzliche "Milch" kaufen müssen. 

Probier mal den Soja-Reis-Drink von dm. Der schmeckt gut, ist laktosefrei, und nicht viel teuer als herkömmliche Milch. 

Der Arzt sollte auch einmal untersuchen, ob du überhaupt Gluten verträgst. Gut, Nudeln und Brötchen kannst du essen ... aber mir kommt diese Reaktion auf Vollkornprodukte seltsam vor. 

Aber auch hier ist die Lösung eigentlich ganz einfach: Kein Vollkornbrot für dich! Muss man ja nicht essen. Das andere ist auch nicht teurer, und es wird den Familienhaushalt jetzt nicht durcheinander bringen, zwei verschiedene Sorten Brot zu kaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AppleTea
20.05.2016, 11:21

Laktoseintoleranz ist aber normal. :)

0

Deine Liste ist doch schon richtig. Im Prinzip weißt du also worum es bei gesunder Ernährung geht.

Tipp: meide alle Lebensmittel die irgendwie zubereitet sind. Alles was nicht mehr im Naturzustand ist, ist (meistens) nicht gesund oder löst durch enthaltene Zusatzstoffe  Allergien und Unwohlsein (Bauchweh) aus.

Mach dir zB selber Obstsalate aus verschiedenem frischem Obst nach Geschmack. Dann hast du was Süßes ohne Zucker.

Salate aus mehr oder weniger verschiedenen Gemüsen, angereichert mit Walnüssen oder anderen Nüssen nach Geschmack, sowie mit einem Schuss hochwertigem kaltgepressten Ölivenöl und frischen Kräutern (Kräutertöpfe für die Fensterbank bekommst du für wenig Geld im Supermarkt)  oder einem gekochten Ei ist ein feines Mittag- oder Abendessen.

Paleo Rezepte findest du mit Google. Es muss nicht nur Essen aus der Steinzeit sein, du gehst schließlich auch nicht mit dem Speer auf Wildschweinjagd. Frische Kost und Nachdenken beim Einkauf ist schon der beste Weg zur gesunden Ernährung.

  Viel Spass beim einkaufen und zubereiten!

Vielleicht kommen deien Eltern ja auch auf den Geschmack ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne Kohlenhydrte kochen ist ganz schön anstrengend zu mal Kohlenhydrate sättigen.
 Es reicht auch wenn man erst mal weniger Kohlenhydrate zu sich nimmt und stattdessen mehr Gemüse und Obst.
Dann hat man auch automatisch nicht mehr so viel Appetit auf Süßes.
Versuch macht klug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da steht doch was du alles essen darfst. Du musst halt jetzt jeden Tag in den Supermarkt und Einkaufen, am abend dann kochen. Such dir Rezepte raus zur Paleo "Diät" und schön nachmachen.

Verstehe nicht genau wo dein Problem ist, du hast doch alle Infos die du brauchst :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lukinator500
20.05.2016, 10:46

Es geht eher um die Kombination der Sachen, vor allem um schnell Zubereitetes. Ich kann ja nicht den ganzen Tag Nüsse essen bis ich satt bin ^^

Ich bin in der Hinsicht einfach total unkreativ, ich stehe oft minutenlang vorm Kühlschrank weil ich nicht weiß, was ich wie in welcher Kombination essen soll.

0

Ob Paleo so gesund ist, ist ziemlich umstritten...gelinde gesagt. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, kocht man da auch gar nicht, oder?

Die Blähungen bei Vollkorn sind Gewohnheitssache, das geht mit der Zeit weg.

Du kannst auch mal versuche, ein bisschen was von dem, was Du sonst als Fertigprodukt isst, zu kochen. Nudeln brauchen 10 Minuten, in der Zeit lässt sich eine Tomaten- oder Käsesoße ebenfalls herstellen. Reis braucht etwas länger, Kartoffeln auch, aber das ist eigentlich alles kein Hexenwerk. Salate gehen auch je nach Aufwand recht fix...

Vielleicht machts Dir sogar Spaß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sehr löblich, dass du das in Angriff nehmen möchtest.

Google hilft dir was Rezepte angeht weiter. Und kochen ist alles Übungssache.... mit der Zeit wird es dir immer leichter fallen und vielleicht kannst du deine Familie dazu bewegen mitzumachen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung