Frage von kokosland, 79

Gesunde Ernährung (Mädchen, 14)?

Hallo, ich bin 14 jahre alt, 170cm groß und wiege 62kg (Mädchen) . Ich wollte mich auf eine gesunde Ernährung umstellen, allerdings sagt mir das was im Internet so steht nicht viel... Könnt ihr mir helfen? Also was sollte ich so zum Frühstuck und Abendessen essen (Mittagessen kocht meine Mutter, da darf ich nicht rummeckern 😁) ? Was auf keinen Fall? Gesunde Snackideen usw.
Danke im Vorraus 😊

Antwort
von muschmuschiii, 30

Vermeide Fastfood, Fertiggerichte, Produkte aus Weißmehl, Industriezucker und gesüßte Getränke.

Bevorzuge Vollkornprodukte (morgens als Müsli oder Brot/Brötchen), Obst (als Snack), Gemüse (z.B. abends als Salat), Nüsse als Snack und eiweißreiche Produkte: Naturjoghurt, Milch, Quark, Käse, Fisch, Fleisch (ohne Panade) ..... und natürlich auch mal Süßigkeiten, aber nicht in Massen!

Antwort
von GraceGravers, 9

Das optimale Körperewicht ist ideal zur Körpermaße. 

Bist du 1,60 solltest du 60 wiegen. Bist du aber 1,70 groß und wiegst nur 60,  hast du zehn Kilo Untergewicht. 

Antwort
von Jersinia, 38

Frische, natürliche  Sachen. z. B. Blaubeeren in Naturjoghurt und nicht den fertigen Blaubeerjoghurt.

Je weniger Zucker, umso besser.

Kommentar von Almalexian ,

Nein, nicht je weniger Zucker desto besser. Auch der wird gebraucht.

Kommentar von Jersinia ,

Falsch. Denn: Den kann der Körper selber bauen. Fett, Eiweiß, Vitamine, Mineralstoffe, Balaststoffe nicht. Es gibt keine essentiellen Kohlenhydrate.

Kommentar von Almalexian ,

Ob man etwas selbst bauen kann ist irrelevant, eine gewisse Portion Kohlenhydrate ist gesund.

Kommentar von Zappzappzapp ,

@Jersinia hat nicht geschrieben keinen Zucker, sondern je weniger desto besser und das stimmt ganz genau.

Dass wir vielleicht zu wenig Zucker zu uns nehmen könnten, darüber brauchen wir uns wirklich absolut keine Gedanken machen. Alles, was wir fertig zubereitet kaufen, enthält Zucker, meist versteckt und viel zu viel, weil Zucker billig ist und die Hersteller durch den Zusatz von Zucker Geld sparen.

Bei der Angabe der Inhaltsstoffe auf den Verpackungen gibt es deswegen zig verschiedene Bezeichnungen für den Zucker, damit die Verbraucher das nicht merken.

Also nochmal, je weniger Zucker wir zu uns nehmen, dort, wo wir es selbst beeinflussen können, desto besser, zu wenig Zucker würde man trotzdem kaum schaffen.

Antwort
von Almalexian, 39

Zum Frühstück Brot mit was drauf, Obst und ggf. Eier und Milch. Beim Brotbelag ruhig etwas variieren.

Müsli oder Cornflakes gehen auch, wobei du bei letzteren aufpassen musst. Allzu oft sind die ungesund, vorallendingen wenns so spezielle Frühstücksflocken sind.

Kommentar von Pflanzentanzen ,

Wenn jemand Lust auf Müsli hat würde ich empfehlen Haferflocken in eine Schüssel zu geben und sie mit heißem Wasser zu übergießen dann Obst (z.B. Erdberren, Bannanen usw.) und Nüsse hinzufügen und zum Schluss mit Honig süßen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community