Frage von JohanniBanani, 26

Gesund Zunehmen, "Diät"?

Hi, wie schon im Titel gelese, möchte ich gerne zunehmen. Ich bin zwar nicht Magersüchtig oder kurz davor, aber trotzdem finde ich meine Figur nicht so besonders schön (fast 18 Jahre / 52 kg). Ich wollte fragen, ob es da so eine "Zunehm-Diät" oder so gibt? Danke, Hanna

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Saisha, 10

Genügend - je nachdem ob du hauptsächlich durch Fettspeicher oder Muskelmasse zunehmen möchtest, bestimmte Erkrankungen und Richtlinien hast, es gibt für alles einen Ernährungsplan.
....Im Falle von vorhandenen Erkrankungen/Allergien/Unverträglichkeiten möchte ich dich jedoch bitten erst mit deinem Arzt und dann mit einem Ernährungstherapeuten (Diätassisstent oder Ökotrophologen; nur diese dürfen therapieren, reine Berater dürfen nur in der Prävention=Vorbeugung ran) zu reden.
Da es sich hier jedoch eher nach einer Prävention anhört, kannst du dich auch an lokale Ernährungsberater wenden, dass sie dir bei der Erstellung eines Planes helfen. Die Krankenkassen bieten hier teils eigene Beratungen zahlen jedoch auch anteilig die Beratung bei eigenständigen, zertifizierten Beratern.

"Gesund zunehmen" sowie "Diät" heißen für mich soviel wie "vollwertig+bedarfsangepasste Lebensweise" oder anders ausgedrückt: eine ausgewogene Ernährung und weitere Lebensweise, die sowohl auf den Bedarf des individuellen Körpers (und Zeitpunktes) passt als auch auf die Wünsche und Prinzipien eingeht.

Hier kannst du die Grundzüge einer allgemeineren Zunehmdiät nachlesen: https://howtozunehmen.wordpress.com/die-wichtigsten-punkte/

Neben diesen Grundzügen ist es hilfreich, dir folgende Punkte zu erstellen/ausrechnen zu lassen oder bei einer Beratung zur Hand zu haben:

  • BMI und Grundumsatz - wichtiger Ausgangspunkt
  • Typischer Tages/Wochenablauf (zB aktuelle Tagesplanung nach Schulstunden und Freizeitaktivität) mit Angabe der Aktivität (zB nach PAL Einteilung) - für Berechnung des Leistungsumsatzes pro Tag
  • gewohntes tägliches Essen anhand eines typischen Tages (jede Kleinigkeit an diesem Tag zählt ;) - um gewohnte Lebensmittel- und Nährstoffmenge zu erkennen, für Verbesserungsvorschläge und Aufbau
  • Erkrankungen und sonstige Beeinflussungen auf tägliche Ernährung (zB Diabetes, Stressniveau, evtl Medikamente, Schwangerschaft, Finanzen...) - um möglichen, dauerhaften Mehrbedarf zu klären
  • eigener (bevorzugter) Lebenstil/Essstil (zB Vegan, Paleo, aber auch Kochstile wie Mediterran, Thai, Mexikanisch,...) - für Beispielrezepte, Motivation und Details im späteren Wochenplan

Nach diesen Punkten kann man dann zB ein Wochenmenü erstellen, indem man zunächst die Essensmenge wieder auf Normal (also in etwa tatsächlichen Gesamtbedarf) steigert oder noch weiter anhebt, je nach Bedarf.

Antwort
von DieWurstIstHier, 22

Falls du sport treibst würde ich dir vor dem sport sowas wie erdnüsse oder allegemein Hülsenfrüchte zu essen,  da diese gesunde fette enthalten.

Antwort
von SoMean, 7

Was heißt denn bitte, du bist nicht "kurz" davor magersüchtig zu sein? Kannst du mir diesen Satz bitte erklären?

Kommentar von JohanniBanani ,

Das heißt, dass ich mich nicht zu dick finde und abnehmen möchte, was in meinem Fall wahrscheinlich kurz vor einer Magersucht stehen würde...

Kommentar von SoMean ,

Mann kann auch schon magersüchtig sein, wenn man normal- oder übergewichtig ist. Das ist Kopfsache - Untergewicht ist eine mögliche Folge davon.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community