Frage von zombysis, 84

Kann ich den gesuchten Vater auf Unterhalt verklagen?

Mein Vater ist untergetaucht, als ich 5 Jahre alt war und man hat ihn seit dem ab und zu gesichtet, doch er ist immer wieder untergetaucht, er hat nie Unterhalt gezahlt etc. Trotzdem scheint seine Unterschrift noch bei allen möglichen Dingen relevant zu sein, zum Beispiel wenn meine noch nicht volljährige kleine Schwester mit mir nach Afrika fliegen will. Jetzt frage ich mich: wenn seine Unterschrift immer noch wichtig ist, kann ich ihn dann auch auf Unterhalt verklagen, obwohl ich überhaupt keine Ahnung habe, wo er sich befindet und ob er noch lebt? Kann man sowas über das Bafög-Amt machen oder würden die das verweigern, weil man nichts über seinen Standort weiß? (Ich bin 20 Jahre alt und will im WiSe 16/17 mit dem Studium beginnen, falls das relevant ist)

Expertenantwort
von DFgen, Community-Experte für Unterhalt, 24

Um den Unterhalt bis zu deinem 18. Geburtstag hätte sich deine Mutter kümmern müssen, erst seit deinem 18. Geburtstag bist du selbst dafür zuständig.

Ab dann wären dir deine beiden Eltern barunterhaltspflichtig - wenn du noch einen Unterhaltsanspruch hast ... und die Eltern entsprechend "leistungsfähig" sind.

  • Zwar könnte deine Mutter dir ihren Unterhaltsanteil in Form von Verpflegung und Unterkunft statt Bargeld gewähren, aber zur Berechnung des väterlichen Anteils sind beider Einkommen relevant (und auch deines, falls du eins hast...).
  • Nur wenn du dann nachweisen könntest, dass du versucht hast, den Vater zu erreichen/ ausfindig zu machen..., dir das aber nicht gelungen ist, könntest du ggf. noch den Unterhalt aus zurückliegender Zeit nachfordern - sonst nicht.

Für das Studium hättest du einen Unterhaltsanspruch, wenn es sich dabei um deine erste Ausbildung handelt (sonst nicht).

Dann müsstest du den Unterhalt bei den Eltern einfordern bzw. BAföG beantragen.

  • Wären sie nicht oder nicht ausreichend "leistungsfähig", könntest du BAföG beziehen.
  • Wenn du dann nachweisen könntest, dass der Vater nicht erreichbar/ auffindbar ist oder Auskünfte ... verweigert, würdest du anstelle seines möglichen Unterhaltsanteils "BAföG-Vorausleistungen" beziehen können. (Diese würde das BAföG-Amt sich dann ggf. von ihm zurückholen...)
Antwort
von DerHans, 23

Du selbst kannst deinen Vater zwar auch noch auf Unterhaltsnachzahlung verklagen, wenn du 18 wirst, nur wird das schwierig, wenn er keine ladungsfähige Adresse hat. Wohin willst du die Klage denn schicken?

Die Staatsanwaltschaft kann ihn mit internationalem Haftbefehl suchen lassen. Immerhin wurde dadurch ja die Öffentlichkeit geschädigt.

Antwort
von Nemisis2010, 34

Um gegenüber Deinem Vater Deinen Unterhaltsanspruch einklagen zu können benötigst Du seine ladungsfähige Adresse. Schon weil er vor der Klage dazu aufgefordert werden muß Auskunft über sein Einkommen zu erteilen und zur Zahlung des Unterhalts aufgefordert werden muß. Er muß auch unter Fristsetzung in Verzug gesetzt werden, nach Fristablauf kann dann eine Unterhaltsklage erhoben werden. Allerdings kann rückwirkend kein Unterhalt eingeklagt werden.

 Bezüglich des Unterhaltsanspruch Deiner minderjährigen Schwester muß Deine Mutter tätig werden.


Antwort
von maja11111, 23

wenn das bafög amt keinen wert auf ihn legt, dann weil es nichts zu holen gibt. für die vergangenheit kannst du eh keinen unterhalt mehr fordern, da er verfallen ist. für die zukunft könntest du auskunft verlagen. wenn du also rausfindest wo er wohnt, dann fordere ihn auf seine unterlagen vorzulegen um unterhalt berechnen zu lassen. kannst du über einen anwalt machen lassen.

ansonsten kannst du das vergessen und solltest es auch vielleicht. was bringt es dir?

Kommentar von zombysis ,

Wie was bringt mir das? :D Ja, Geld, das ich für meinen Lebensunterhalt brauche, natürlich.

Kommentar von maja11111 ,

da du bafög bekommst ist der unterhalt gesichert und nicht davon auszugehen, das bei deinem vater auch was zu holen wäre. sonst bekämst du unterhalt vom vater und keinen bafög.

Antwort
von januarbisjuli, 18

Was meinst du genau mit “untertauchen“? Wisst ihr nur nicht, wo er wohnt oder wisst ihr auch, dass er nicht an seinem wahren Wohnort gemeldet ist? Wenn ersteres der Fall ist, und er irgendwo korrekt gemeldet ist, ist es ja kein Problem, ihn zu finden. Da er dein Vater ist, hast das Recht auf Auskunft vom Staat. Würde ich jedenfalls denken. Probieren kostet ja nichts.

Antwort
von XC600, 25

das Bafög Amt hat da nichts mit zu tun ............ bei Minderjährigen macht sowas das JA , da du aber schon 20 bist kannst du dich an einen Rechtsanwalt für Familienrecht wenden .... der wird dich beraten und schauen ob es da Möglichkeiten gibt ....

Antwort
von CeliMaus, 33

Klar kannst du den verklagen! Ist halt schwierig wenn keiner weiss wo dwr ist, aber er ist zahlungspflichtig! Für dich und deine Schwester, wenn sie auch von ihm ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community