Frage von Pikalas, 95

Gesucht wird ein gutes Beispiel für ungesunde Lebensmittel?

Mich ärgert es immer, dass meine Eltern meinen dass Milch ach so gesund ist, ich versuche ihnen immer zu erklären das die Milch eines fremden Tieren unmöglich für Menschen durch und durch gesund sein könnte, klar, irgendwo hat es sicher seine Vorteile, aber das kann man von Cola, Pizza und was weiß ich was, auch sagen.

Ich suche jetzt irgendwie Beispiele, wo früher Lebensmittel, Medikamente etc als etwas gutes angesehen wurde, was sich dann aber doch als schlecht erwies. Z.b. das Heroin das damals als Hustensaft verkauft wurde, aber sollte auf Lebensmittel bezogen sein :-)

Antwort
von Vivibirne, 11

Cola war mal Medizin, heute ist es schwer umstritten.

Antwort
von marcussummer, 52

Bei Eiern ging man lange davon aus, dass sie wegen des enthaltenen Cholesterins "böse" seien. Im Moment sind sie wieder gut, bzw es wird zwischen (mindestens) zwei Sorten Cholesterin unterschieden...

Aber mal eine Anmerkung zu deiner Gedankenführung: Wirklich überzeugend ist deine Abneigung gegen Milch nicht. Mit diese Begründung kannst du jedes Lebensmittel ablehnen - als einzige Ausnahme wäre eine kannibalische Ernährung denkbar.

Kommentar von Pikalas ,

Nah, Fleisch ist auch nur 1 mal im Monat gut und das Fleisch sollte bester Qualität sein, meine Quellen sind zwar aussem Internet, aber etwas besseres bleibt mir ja nicht, als ein paar Seiten auf die "Spekulationen" zu vergleichen und zu hoffen das die Leute auf gutefrage einen nicht auslachen

Kommentar von marcussummer ,

Das ist eine Auffassung, die ich persönlich nicht teile, aber darum geht es ja nicht: Wenn dein Argument gegen Milch der nicht-menschliche Ursprung ist, ist das ein universelles Argument gegen praktisch alle Lebensmittel. Einschließlich gegen das eine Mal im Monat Fleisch, solange es kein Menschenfleisch ist.

Kommentar von Pangaea ,

Es gibt keinerlei Belege dafür, dass Fleisch "nur einmal im Monat gut" sein soll.

Wir können ohne Fleisch leben, aber dann brauchen wir mehr Milchprodukte. Wer weder Fleisch noch Milchprodukte verzehrt, nimmt nicht alle Nährstoffe zu sich.

Kommentar von Pikalas ,

Naja, Fisch statt Fleisch essen, und die Probleme wären gewiss gelöst, Fisch ist auch Fleisch, ich weiß, ich belehre mich aber gerne eines besseren

Kommentar von Pikalas ,

Erklärt mir dann mal warum wir damals kein Milchzucker spalten konnten und jetzt schon (wer die vorgesichte nicht kennt hat hier sowieso kein Mitspracherecht). Immerhin ist 75% der Weltbevölkerung (Erwachsene) Laktoseintolerant, dann erklärt mir dass mal ihr Einsteins

Kommentar von konzato1 ,

Die Möglichkeit, Milchzucker aufzuspalten, kommt vermutlich von einer (positiven) Genmanipulation. Vor paar tausend Jahren haben eben nur die Menschen überlebt, die in der Lage waren, Milch zu verwerten. Bedenke bitte dass es mal Zeiten gab, in denen man sich nicht sein Essen AUSSUCHEN konnte. Da galt: Friss oder Stirb.

Da braucht man nun mal nicht groß drüber zu diskutieren, das ist eben so. Ob jemand Milch verträgt oder nicht, kann man ja selbst herausfinden.

Und wenn du mit deinen 75 Prozent kommst, dann sage ich dir, dass 25 Prozent eben Milch vertragen. Bei 7 Milliarden Menschen sind das ne ganze Menge!

Antwort
von Lukas1643, 59

Deine Argumentation würde aber keinen Sinn machen. Nur weil ein anderes Lebensmittel mal für gesund gehalten wurde und sich später das gegenteil rausgestellt hat, sagt das nichts über Milch aus. Du solltest dich eher darauf konzentrieren warum und inwiefern Milch nicht soooo gesund ist.


Übrigens ähneln heutzutage immer noch viele Hustensäfte Heroin. An sich war Heroin ja auch ein 1A Hustensaft.

Kommentar von Siggy ,

Rhizinusöl ist auch ein gutes Mittel gegen Husten, man traut sich nicht mehr zu husten.

Antwort
von Pangaea, 39

Wenn du ausschließlich das essen würdest, was von der Natur mit absoluter Sicherheit nur für den Menschen "vorgesehen" ist, dürftest du dich bis ans Ende deines Lebens nur von menschlicher Muttermilch ernähren.

Kuhmilch ist Kälberfutter, Äpfel sind Würmerfutter, Nüsse sind Eichhörnchenfutter, Hühner sind Fuchsfutter, Salatblätter sind Schneckenfutter, Kirschen sind Vogelfutter, und trotzdem gehört das alles zu einer guten und abwechslungsreichen Ernährung. Wir Menschen sind Allesfresser - eine Tatsache, die unser Überleben als Spezies stark gefördert hat.

Übrigens können wir die Kälber, die Würmer, die Eichhörnchen, die Schnecken und die Vögel, die "unser" Essen fressen, auch gleich noch essen ...

Kommentar von Pikalas ,

Wenn du es so rigoros sehen willst, dann kann man ja gleich alles schlechte gut reden, Drogen sind teilweise die reinste Natur und alle synthetischen Drogen die im Labor hergestellt werden, wird letztendlich aus den Ressourcen gemacht die die Natur seit Millionen und Millarden von Jahren für uns aufgespart hat, was ich damit sagen will: dein Kommentar hilft von vorne bis hinten nicht

Kommentar von Pangaea ,

Klar sind Drogen in vielen Fällen die reinste Natur und trotzdem nicht gesund. Die schlimmste Droge von allen ist rein pflanzlich: Der Tabak.

Aber Drogen sind keine Nahrungsmittel. Nahrungsmittel sind (mit wenigen Ausnahmen, ich denke da an den japanischen Kugelfisch) niemals schädlich, man kann höchstens zuviel oder zuwenig von bestimmten Nahrungsmitteln essen - und nicht mal das ist auf kürzere Sicht schlimm.

Wenn es ums nackte Überleben geht, kann man auch vegane Nahrung einige Zeit aushalten. Das ist zwar auf Dauer nicht gesund, aber man kann damit überleben, bis wieder bessere Zeiten kommen.

Kommentar von Oldschool124 ,

der Kommentar hilft sehr wohl - und nicht alle Drogen sind schlecht. Alkohohl und Zucker zb vermeide ich weitgehend!

Antwort
von Siggy, 32

Mit der Milch eines fremden Tieres sind viele Menschen groß geworden und sind trotzdem gesund.

Kommentar von Pikalas ,

Erklärt mir dann mal warum wir damals kein Milchzucker spalten konnten und jetzt schon, wer die vorgesichte nicht kennt, hat hier sowieso kein Mitspracherecht. Immerhin ist 75% der Weltbevölkerung (Erwachsene) Lacktoseintolerant, dann erklärt mir dass mal ihr Einsteins

Kommentar von Pangaea ,

Alle Menschen können in der Kindheit Milchzucker spalten, sonst wäre eine Ernährung von Babys mit Muttermilch nicht möglich.

In Gegenden mit viel Sonneneinstrahlung verliert sich diese Fähigkeit oft (aber nicht immer) im Laufe der späteren Kindheit.

Aber die genetische Besonderheit, dass man auch als Erwachsener noch Milch verträgt, hat sich in den Bevölkerungsgruppen, die in Gegenden mit wenig Sonneneinstrahlung leben, erhalten - ebenso bei ihren Nachkommen. Milch enthält Vitamin D3, das im Winter  in Mittel- und Nordeuropa nicht ausreichend gebildet werden kann. Vitamin D3 schützt vor Rachitis, einer Knochenkrankheit.

Allerdings gibt es auch Völker, die in sonnenreichen Gegenden leben und Mlchzucker bestens vertragen - die Massai zum Beispiel, ein Hirtenvolk in Ostafrika, die reichlich Milch trinken.

Kommentar von Siggy ,

Was mit Milchzucker gemeint ist, ist Laktose, die in der Kuhmilch vorkommt. Im Käse aus Kuhmilch ist die Laktose aber durch die Bakterien bei der Käseherstellung weitgehend zerstört. Es gibt aber auch  laktosefreie Milch.

Kommentar von Pangaea ,

Nicht "trotzdem" - deswegen!

Kommentar von Pikalas ,

Klingt alles verlockend, aber du bist trotzdem auch nur eine Quelle aussem Internet, der, was weiß ich woher seine Infos hat (kannst ja mal nebenbei paar Qullen raushauen)

Nichtsdestotrotz, Thema verfehlt.

Meine nächste Frage: "Warum müssen manche bei Fragen das Thema verfehlen, nur weil sie gewisse Infos haben die nur gering mit dem Thema zu tun haben?"

Wahrscheinlich Aufmerksamkeit, der Drang sein Wissen auszupacken, halbsache die Umstände passen wenig bis kaum, wir sind schon ein Rätsel.

Kommentar von Pangaea ,

Oho, gleich pampig werden, wenn dir eine Antwort nicht passt. Das zeugt von Reife und guten Manieren ...

Kommentar von Pikalas ,

Sollte nicht böse sein, aber die Antwort passt wirklich nicht, wo du recht hast...

Antwort
von Altenberger, 57

Der hohe Eisenanteil im Spinat,

Antwort
von iCruzZer, 43

Menschen können ebenso die 2te Schicht der Baumrinde essen (Wachstumsschicht). Ziegenhirten trinken die Milch ihrer Ziegen und das über mehrere Tage wenn sie unterwegs sind...

Ich weiß ja nicht ob du von Muttermilch leben willst, die von deiner oder fremden Müttern kommt...

Kommentar von Pikalas ,

Deiner Meinung nach muss man ja Milch trinken, man kann ja wohl auch sehr gut ohne Milch leben, bin ja nicht mehr im Säuglingsalter, ingaaah

Antwort
von Delveng, 43

Für mich ist Milch ein sehr ungesundes Lebensmittel.

Kommentar von Pangaea ,

Na klar, wenn du allergisch bist, ist Milch für dich ungesund. Das gilt auch für Erdbeerallergiker oder Menschen, die gegen Nüsse allergisch sind.

Kommentar von Honeysuckle08 ,

Auch für mich, denn ich bin kein Kalb, außerdem seit 52 Jahren von meiner Mama abgestillt ! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community