Frage von Destiny16x, 60

Gestörte Wahrnehmung oder Tatsache?

Jedes mal, wenn jemand ein Bild von mir macht, sehe ich darauf so unglaublich unförmig aus. Alles so unsymmetrisch und passt überhaupt nicht zusammen. Aber sobald ich ein Selfie mache, oder auch jemand anderes finde ich es hübsch. Ich weiß nicht woran das liegt..

Wenn ich in den Spiegel gucke ist auch alles ok. Oder wenn ein Fotograf Fotos macht für Bewerbungen oder etc. sehe ich größtenteils ok bis gut aus, aber sobald jemand anderes sei es spontan oder auch nicht ein bild macht, ist es zum ***..

Kann man so eine gestörte Wahrnehmung haben? Alle anderen finden anscheinend ich sehe immer gleich aus, was jedoch auf keinen Fall so ist..

Antwort
von WhiteWind, 37

Ich kenne das wenn ich in den Spiegel schaue, da sieht man immer ganz leicht anders aus... hab ich auch bei anderen Leuten schon beobachtet, also da gibt es tatsächlich einen kleinen Unterschied. Also natürlich kann sich die Breite deines Gesichtes je nach Kamera auch mal unterscheiden. 

Im Prinzip kommt es darauf an, WIE du DICH SELBST siehst. Du definierst ja Schönheit selber nach deinem Geschmack. Ich denke umso mehr man sich auf seine eigenen Macken konzentriert, umso unschöner sieht man sich selber. Aber schaust du dich so an, das du auf deine guten Seiten achtest, siehst du halt auch besser aus. Es ist letztlich die Art und Weise wie du dich selbst betrachtest, auf die es ankommt. Klar, jede Kamera hat verschiedene Auflösungen usw. das ist normal das es mal anders aussieht.

Antwort
von BlackDoor12, 31

wenn man Fotos von oben macht sehen die immer besser aus wenn man die Fotos von unten macht wirkt das verzehrt und unnatürlich.

Antwort
von Airbus380, 27

Fuer Portraitfotos sollte die Kamera mindestens 1,5m vom Gesicht entfernt sein. Sonst ist die Perspektive einfach unguenstig. Vielleicht liegt es daran.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community