Frage von UndWennSchonx, 67

Gestern von einer Zecke gebissen(hatte aber noch kein Blut gesaugt), aber seit ungefähr 5-6Jahren nicht geimpft - wie schlimm?

Gestern war das erste Mal seit gefühlten 100 Jahren wieder mal sonnig, bin deshalb mit 2 Kumpels wandern gegangen - als wir am Ziel angekommen waren, hab ich am Oberschenkel eine Zecke gesehen und sie mit einem spitzen Stein runtergekratzt, war aber nicht mit Blut gefüllt. Ich hatte zwar die Grundimpfungen, aber keine Auffrischungsimpfungen. Kann was passieren?

Antwort
von Chumacera, 41

Natürlich kann was passieren, denn eine Borreliose kann man ja immer bekommen, auch mit Impfung. Die Zeckenimpfung schützt lediglich davor, eine Gehirnhautentzündung zu bekommen.

Du musst gucken, dass die Zecke auf jeden Fall vollständig entfernt ist und nicht noch Reste in deiner Haut stecken. Dann desinfizierst du die Stelle und in nächster Zeit beobachtest du sie und dich gründlich.

Zeckenbisse dauern, also die Einstichstelle wird wahrscheinlich dann rot sein und es wird einige Wochen dauern, bis du nichts mehr siehst. Ist aber nicht schlimm.

Schlimm wird es nur, wenn du einen roten (Halb-)Kreis um die Einstichstelle bekommst. Das wäre dann die Borreliose und dann musst du zum Arzt, denn dagegen hilft nur ein Antibiotikum.

Kommentar von UndWennSchonx ,

Habe heute am ganzen Körper nochmal geschaut, ob ich was habe. Nichts zu sehen, auch keine roten Stellen oder Ähnliches. Aber ich werde das mal genauer beobachten, danke :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community