Frage von Sven320, 41

Gestern provisorische Zahnkrone bekommen, nun Aufbissschmerzen?

Hallo,

ich habe gestern Abend eine provisorische Zahnkrone über dem Backenzahn 36 erhalten, nachdem der Zahn letztes Jahr eine tiefe Karies hatte, er eine tiefe Amalgamfüllung bekommen hatte und im Laufe des Jahres 2 Zahnhöcker weggebrochen waren.

Beim Eingriff gestern Abend wurde der Bereich örtlich betäubt. Der Zahnarzt hat alle vorbereitenden Arbeiten für eine neue Zahnkrone durchgeführt, d.h. Abdrücke genommen und den Zahn heruntergeschliffen.

Nun heute habe ich beim Kauen auf dieser Seite heftige Aufbiss- und Druckschmerzen. Mein Zahnarzt hat heute leider geschlossen. Wenn ich fest auf den Zahn mit der prov. Zahnkrone drücke, tut es auch weh. Was kann das sein? Ist der Zahnnerv noch durch die Bohrerei noch gestört und rebelliert?

Antwort
von Zanora, 19

Das vergeht. Habe auch ein Provisorium drin. Warte ein paar Tage dann hat sich der Zahn wo das Provisorium drauf ist auch wieder beruhigt:-) Nur wenns totale schmerzen werden oder es nicht besser wird lässt beim Zahnarzt nochmal nachschauen.

Kommentar von Sven320 ,

Wenn ich richtig fest auf die Krone drücke oder mit den Zähnen hin- und her schleife, tut es sehr weh. Der Schmerz strahlt dann noch etwas nach. Vielleicht ein Schleiftrauma?

Antwort
von Deichgoettin, 16

Ist der Zahnnerv noch durch die Bohrerei noch gestört und rebelliert?

Das ist nicht auszuschließen.
Deshalb ist es besser, Du läßt den Zahn morgen kontrollieren. Evtl. ist die provisorische Krone auch zu hoch.

Antwort
von Sven320, 4

Die Sache war bzw. ist doch komplizierter als gedacht.

Nachdem ich letzten Mittwoch höllische Schmerzen an dem Zahn mit der prov. Zahnkrone hatte, ging ich am Donnerstag zu meinem Zahnarzt. Der stellte gleich eine Entzündung der Wurzelkanäle fest und empfahl mir gleich eine Wurzelkanalbehandlung. In dieser stecke ich nun bis heute drin. Er öffnete den Zahn und begann, den Mist in den Wurzelkanälen mit Feilen herauszuarbeiten. Gestern die ganze Sache nochmals. Ich wollte stark sein und nahm zunächst keine Spritze. Ab dem 2. Kanal waren die Schmerzen dann doch so stark, dass er eine Spritze setzen musste. Dann war die Behandlung erträglicher.

Eigentlich wollte ich nächste Woche meine neue richtige Zahnkrone einsetzen lassen. Der Zahnarzt meinte aber, dass er nächste Woche nochmals sehen wolle, ob die Entzündung weggegangen ist ob er beim Feilen weiterhin noch entzündetes Material aus den Wurzelkanälen herausholen muss. Wenn ja, dann muss das Setzen der Zahnkrone verschoben werden und erst alles richtig bei mir ausheilen.

Frage nun: Wieviele Sitzungen sind erfahrungsgemäß bei Wurzelkanalbehandlungen erforderlich? Was kostet eine Wurzelbehandlung beim Doc ungefähr?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community