Gestaltungsgeschäfte, was meint man mit diesem Satz?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo FragenstellerV!

Hier wäre es gut zu wissen, in welchem Kontext das Wort "Gestaltungsgeschäfte" benutzt wurde. Unter der Rubrik Arbeitsrecht wird es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in einem anderen Kontext benutzt als im Wirtschaftsrecht und wird auch andere rechtliche Bewertungen nach sich ziehen.

Gruß Navvie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum Schutz der Privatautonomie setzt jedes Geschäft eine entsprechende - auf Gesetz oder Vertrag beruhende - Berechtigung voraus: das Gestaltungsrecht.

Schutz der Privatautonomie am Anfang des Satzes ist der Hauptaspekt in der Aussage. Das gilt für beide Vertragspartner gleichermaßen.  Also sollen Verträge zu diesem Schutz bezüglich Dauer, Zweck etc. gestaltet werden. Wenn z. B. ein Vertrag nicht zeitlich begrenzt ist, gilt er lebenslänglich. Das war über einen Arzt kürzlich in der Presse, der einem Flüchtling monatlich Geld zahlt, diesen Vertrag schriftlich gemacht, aber nicht weiter ausformuliert hat. 

In der Praxis ist es oftmals so, dass der Gegenpartei Vertragsbedingungen diktiert werden. Wenn ich dann z. B. nicht in allenTeilen zustimme, dann bekomme ich diesen Vertrag gar nicht bzw. keinen Vertrag. Das ist aber mit dem Satz nicht gemeint. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung