Frage von Tenkushi, 37

Gestaltung - Dienstleistung freie Arbeit vs Gewerbe Anmeldung?

Ich würde gerne (in Zukunft) anfangen selbstsändig zu arbeiten.

Richtung geht in Mediengestaltung oder vergleichbares.

Nun les ich im Internet zu solchen Dienstleistungen einmal Ja, muss man als gewerbe melden und einmal nein, da dies freie arbeit ist.

Was stimmt hier nun? Welcher Fall ist freieArbeit und welche ist ein Gewerbe.

Ich würde gerne alles zu diesem Thema hören.

zum teil auch gerne am beispiel : Fiverr, man bietet hier dienstleistungen wie photoshop bildbearbeitung für 5$ u.ä.

Anderes Beispiel : ich biete meine Dienste (flyer, katalog, webdesign usw) auf einer Webseite o.ä. ?

Danke schonmal für jeden Gedanken dazu

(Hoffe, jeder versteht was gemeint ist, wusste grad nicht wie ich die Frage sonst noch formulieren könnte)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von medmonk, Community-Experte für Computer, 11

Bevor du überhaupt irgendetwas machst, anbietest oder gar anmeldest, solltest du dich von (d)einem Steuerberater beraten lassen. Das kostet zwar ein paar Taler, sollte aber nicht fehlen. 

Wenn du freischaffend arbeitest, sprich ein eigenes Gewerbe betreibst, sollte fürs erste eine Anmeldung des selbigen nach der Kleinunternehmerregelung (§19 UStG) ausreichend sein. Quanto costa? Abhängig von der Kommune. Die fällige Anmeldegebühr liegt hier zu Lande zwischen 20 und 30,-€ (einmalig).

Die Anmeldung selbst ist gar nicht mal so wild und schnell erledigt. Danach beginnt eigentliche erst die Arbeit. Daher mein Ratschlag an dich, vor der Anmeldung einen Kurses zum Thema Buchhaltung besuchen. Ebenso bei der IHK, deinem zuständigen FA und/oder (Steuer-)Finanzberater schlau machen. 

Berufliche Selbständigkeit ist kein Zuckerschlecken und wird von vielen gerne mal unterschätzt. Daher mein Tipp, klein anfangen und immer ein Plan B zur Hand haben. Wenn man mit dem Nebenerwerb oder den Einnahmen aus der Selbständigkeit auf keinen grünen Zweig kommt, man so immer noch in den alten Beruf zurückkehren kann. 

Mit anderen Worten, nicht alles auf eine Karte setzen. Wenn doch, sollte man dessen Risiken kennen und im Fall des Falles nicht herumjammern. ;-) Auch darauf achten, das deine eigene Website rechts konform ist. Stichwort: Abmahnungen von Mitbewerbern auf Grund von unerlaubtem Wettbewerb u.d.G.

Zu guter Letzt der Hinweis das ich nur ein paar wenige Punkte angerissen habe. Ich will dich auch nicht entmutigen. Viel mehr zeigen, das mit einem eigenen Gewerbe mehr auf einen zukommt, als man auf den ersten Blick vermuten mag. Leider wird dies zu oft vergessen und man an fünf Fingern abzählen wie viele es wirklich schaffen, auf eigenen Beinen zu stehen.

LG medmonk 

  

 

Antwort
von kenibora, 25

Schau nicht im Internet, informiere Dich bei der IHK ! Wirst auch über alles Wichtige und Notwendige beraten!


Antwort
von Novos, 23

Wenn es reine Dienstleistung (ohne Verkauf von Komponenten / Software) ist, ist es ein freiberufliche Tätigkeit, die Du beim Finanzamt anmelden musst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community