Frage von ReadAllAboutIt, 104

Gespräch über Therapie?

Mein Freund und ich haben und jetzt endlich entschlossen ein Gespräch mit meinen Eltern zu führen weil wir uns beide einig sind dass ich in Therapie gehöre! Wir sind uns beide sicher das ich eine tiefere Depression habe (ich hab gestern einen Nervenzusammenbruch bekommen weil meine Eltern die einzigen Tabletten die wir zuhause hatten mit denen man potentiell ein Ende setzen konnte entsorgt haben 'weil sie bei und eh keiner braucht') Es ist ja auch bekannt das depressive zu SvV neigen. Mein Freund hat sich geritzt, ich stürze mich in eine Magersucht. Ihr seht ich brauche professionelle Hilfe (er ist schon in Therapie) Er hat sich angeboten das Gespräch für mich zu führen falls ich mich nicht traue (was definitiv der Fall ist) jetzt ist meine Frage was sagt man in so einem Gespräch? Ich habe leider nicht die geringste Ahnung wie man so ein Gespräch führt. Habt ihr iwelche Punkte die ich erwähnen sollte? Bzw einfach nur Tipps was ich beachten sollte?

Danke im Voraus:)

(PS:ich bin 15, er 16)

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo ReadAllAboutIt,

Schau mal bitte hier:
Eltern Depression

Antwort
von einfachichseinn, 14

Ersteinmal solltest Du mit deinen Eltern reden und nicht dein Freund. Wenn du nicht reden kannst, dann solltest du deinen Eltern einen Brief oder so schreiben.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es eigentlich gar nicht viele Worte braucht.

Sag ihnen einfach, dass es dir nicht gut geht und du gerne zum Arzt gehen möchtest, um entsprechende Hilfe zu erhalten. Wenn Sie Fragen warum du Hilfe brauchst sagst du ihnen dass es dir psychisch nicht gut geht...

Antwort
von Wonnepoppen, 36

Wenn deine Eltern die Tabletten entsorgt haben, muß es doch einen Grund dafür geben?

auch von der Magersucht müßten sie etwas mit bekommen haben, bzw. von dem Nerven Zusammenbruch ?

Ob du wirklich eine "tiefere" Depression hast, kann nur ein Psychologe/Psychotherapeut fest stellen!

Erwähnt als erstes die Therapie, dann werden sie sicher fragen, warum u. es fällt vielleicht etwas leichter darüber zu reden!

Kommentar von ReadAllAboutIt ,

Der Grund für die Entsorgung war dass wir unser Bad komplett erneuert haben und den Anlass gleich dazu genutzt haben auszumisten. Es war auch einiges harmloses wie zB Vitaminpräperate oder Hustensaft dabei

Nein von all dem haben Sie glaube ich nichts mitbekommen weil ich dann in mein Zimmer gegangen bin bis ich mich wieder beruhigt habe und auch von der Magersucht bekommen sie eher wenig mit weil es Mittel und Wege gibt wie man das ziemlich gut für ziemlich lange Zeit geheim halten kann (Brösel am Teller verteilen und sagen man hätte gegessen, 2 kleine Portionen nehmen weils dann wirkt als hätte man viel gegessen und am Abend sagen man hat keinen Hunger ect..)

Ob ich wirklich in einer tiefen Depression stecke können wir natürlich nicht beurteilen bzw bei ihm ist es laut Therapeuten so. Es ist nur ein Verdacht aufgrund meines Verhaltens, sicher sein können wir uns natürlich nicht.

Aber danke für deine Antwort:)

Kommentar von Wonnepoppen ,

OK!

soweit alles klar!

dann überlegt euch beide in Ruhe, wie ihr vorgehen wollt?

man kann euch hier schon Tipps geben, ob es die richtigen sind, bleibt ab zu warten?

wenn dein Freund schon bei einem Therapeuten ist, kannst du ja mal wegen einem Termin fragen?

Kommentar von ReadAllAboutIt ,

Ja werden wir! Danke auf jeden Fall:)

Kommentar von Wonnepoppen ,

alles gute!

Antwort
von Wiesel1978, 34

Wenn Deine Eltern schon sagen, dass die Tabletten niemand braucht, würd ich vorsichtig mitteilen, dass Du die und die Probleme hast, und um sicher zu gehen, möchtest Du diesbezüglich einen Fachmann dazu ziehen. Ich kenne Deine Eltern nicht, wenn die Gegenargumente bringen wollen, lass Dich nicht drauf ein und sag ihnen einfach nur, dass Du ihnen das sagen wolltest, weil es Deine Eltern sind. Du aber alt genug eine gewisse Form der Selbsteinschätzung zu haben.
Alles Gute (auch dem Freund)

Antwort
von SevenBeKey, 1

Ich rate dir auch eine Therapie zu machen, der Arzt/Psychologe wird dir erst mal paar fragen stellen um dich neher kennenzulernen.

Du kannst ihn sagen, dass du Depressionen hast und dich selbstverletzen tust. Du musst dann ein Fragebogen ausfüllen, damit die sehen ob du wirklich eine Depression hast, und wie stark sie ist.

Dann wird der Arzt/Psychologe mit dir den versuchen den Grund für deiner Depression zu suchen, und mit dir dann wege sucht, was dir ambesten hilft

Antwort
von BellAnna89, 21

Auf jeden Fall solltest DU das mit deinen Eltern besprechen, er hat in diesem Gespräch nichts verloren. Sonst glauben sie, er will dich dazu überreden. Außerdem ist es wichtig, selbst den ersten Schritt zu tun, für dich selbst. Und der erste Schritt ist eben, sich jemandem zu öffnen, der dir dabei helfen kann. Deine Eltern werden (wenn sie den ersten Schreck verkraftet haben) alles tun, damit du die richtige Hilfe bekommst. Ich wünsche dir alles Liebe!

Antwort
von Coza0310, 10

Es gibt noch die Möglichkeit, dass Du erst zum Arzt gehst und dass dann der Arzt mit Deinen Eltern spricht. Dies kann der Hausarzt sein oder ein Facharzt für (Jugend-)Psychiatrie oder auch ein Psychotherapeut.

Antwort
von Sabsi69, 27

Ich finde es wäre ein Fehler wenn dein Freund nur dabei wäre!!! Entschuldige aber ich finde das ist ein Gespräch das du alleine führen musst!!

Du machst deinen Freund damit zur Zielscheibe. Ich sage dir voraus das sie ihm die Schuld geben dass das alles so gekommen ist. 

Im schlimmsten Fall verbieten Sie dir den Kontakt oder werfen ihn raus! 

Überlegt was ihr machen wollt wenn das Gespräch in eine falsche Richtung geht.

Beim Gespräch sag einfach das du seelisch fertig bist und Hilfe brauchst! Beschreib ihnen einzelne Situation in denen es dir schlecht geht 

Kommentar von ReadAllAboutIt ,

Der Vorschlag ist von ihm gekommen weil ich sonst nie so ein Gespräch führen würde.. Allerdings ist das mit dem Schuld geben ein valides Argument.. Ich werde mir alles nochmal durch den Kopf gehen lassen! Danke für deine Einwände

Antwort
von musicnerddd, 31

du solltest eben alles erzählen, was dich beschäftigt und oft fragen die personen dann ja auch nach..

Kommentar von ReadAllAboutIt ,

Das Problem ist das ich das Gefühl habe mit ihnen nicht darüber sprechen zu können weil sie a) mir entweder nicht glauben werden wie die Eltern meines Freunds ihm und mich nicht verstehen oder b)das sie dann nach gründen suchen die aber definitiv nicht der Grund sind. ZB dass sie meinen dass ich so gestresst wegen meinem Pferd bin dass ich seit August hab, was aber nicht wahr ist!

Antwort
von Eutervogel, 24

Wenn dir das so schwer fällt, musst du auch nicht viel sagen. Das du nicht grade der Frühling in Person bist haben deine Eltern ja mit Sicherheit schon von allein mitbekommen. 

Ich denke es reicht zu sagen, dass es dir echt nicht gut geht und du in Therapie möchtest. Die werden deinen Wunsch begrüßen. 

Wie, was, wo und warum kommt dann nach und nach.

Kommentar von ReadAllAboutIt ,

Ich bin mir nicht so ganz sicher ob die das wirklich mitbekommen haben weil ich die letzte Zeit fast ausschließlich mit Freunden unterwegs war oder -noch öfter- bei meinem Pferd war..
Danke auf jeden Fall für die Antwort:)

Kommentar von Eutervogel ,

Ok, aber in der Regel haben Eltern schon ein Gespür für sowas. 

Aber du hast ja auch nichts zu verlieren. Es kann nur besser werden,oder? Was soll im schlimmsten Fall passieren, wenn du mit deinen Eltern redest? 

Das wird natürlich nicht das angenehmste Gespräch der Welt, aber da musst du halt durch. 

Wenn du durch dieses eine kleine, unangenehme Gespräch deine Lebenssituation deutlich verbessern kannst, ist der Kosten-Nutzen-Faktor ja in Ordnung, oder?

Kommentar von ReadAllAboutIt ,

Danke für die ermutigenden Worte:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community