Frage von Teddy1012, 135

Gespräch mit Lehrern, was soll ich sagen?

Hallo, also ich habe folgendes Problem. Ich muss nächste Woche meinen beiden LK Lehrerinnen sagen, dass ich an Depressionen erkrankt bin und Antidepressiver nehme. Allerdings mache ich mir jetzt schon sehr viele Gedanken, wie ich das Gespräch anfangen soll und was genau ich sagen soll. Hat irgendjemand irgendwelche Tipps oder selbst schon Erfahrungen damit gemacht? Viele Grüße

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von SunKing33, 35

Hallo,

Depression ist schwierig, weil es total den Antrieb nimmt.

Was willst Du mit dem Gespräch erreichen? Was sollen Deine Lehrer tun, nachdem Sie von Dir erfahren haben, dass Du die Auswirkungen der Depression mit Medikamenten kontrollierst?

Vielleicht beginnst Du damit, zu beschreiben, wie Du Dich gefühlt hast, bevor Du nach Erklärungen gesucht hast. Dann hat Du von Deinem Arzt eine Erklärung genannt bekommen und Möglichkeiten erhalten, damit umzugehen.

Je nachdem, wie Du die obigen Fragen für Dich beantwortest, kannst Du dann sagen, dass Du wolltest, dass die Lehrer Bescheid wissen, oder Deine Wünsche an sie formulieren (vermutlich werden sie antworten, dass sie Dich unterstützen wollen, aber jetzt nichts versprechen können).

Alles Gute!

Kommentar von Teddy1012 ,

Es geht mehr darum sie zu informieren und sie (von meiner Mutter) zu bitten ein Auge auf mich zuhaben. Falls sie anzeichen sehen, dass es mir noch schlechter geht etc..

Ich habe gottseidank das Glück, dass ich echt coole Lehrerinnen habe bei denen ich weiß, dass sie mich unterstützen. Dennoch habe ich bammel vor dem Gespräch

Kommentar von SunKing33 ,

Du solltest Dich für Deine Situation nicht schämen. Sehr viele junge Menschen erleben dasselbe.

Bitte beachte folgendes:

  1. Du bist jugendlich. Daher bedeutet Depression für Dich nicht, dass Du diese endlos schwere Erkrankung hast, die eine sehr große Einschränkung von Lebenqualität meint. Sondern es besteht eine gute Chance, dass Du - mit der richtigen Unterstützung und Einstellung - als Erwachsene (25 Jahre, ggf. schon früher) beschwerdefrei sein kannst.
  2. Lehrer unterliegen einer gewissen Schweigepflicht. Das, was Du Deinen Lehrern im Vertrauen mitteilst, werden sie nicht an Dritte weiter geben - außer Du forderst sie dazu auf.

Depression (oder besser: depressive Verstimmung) tritt auf, wenn man Stress im Übermaß erlebt (bei Dir z.B. die Abi-Vorbereitung, vor allem, wenn Du ein Notenziel erreichen willst) und wenn man sich der Situation hilflos ausgeliefert erlebt, d.h. keinen Plan hat, in der Situation zu bestehen.

Alles Gute!

Expertenantwort
von chog77, Community-Experte für Schule, 42

Wichtig ist, dass du es ihnen nicht zwischen Tür und Angel sagst, sondern sie um einen Gesprächstermin bittest, wo sie sich wirklich einige Minuten Zeit nehmen können und nicht sofort zum nächsten Unterricht müssen.

Als Lehrer kann ich dir sagen, es sind gar nicht so wenige Schüler, die mal psychologische Hilfe brauchen. Von einigen weiß ich das, weil sie es mir erzählt haben. Für uns Lehrer ist es wichtig zu wissen, was mit dir los ist, damit wir deine Lernsituation besser einschätzen und dich unterstützen können. Was wir allerdings mit unserer knappen Zeit leider nicht leisten können, ist dich über einen längeren Zeitraum psychologisch oder therapeutisch zu begleiten. Da braucht es außerhalb der Schule jemanden. (Ich hoffe, du bist in guter Behandlung)

Sag deinen Lehrern ganz sachlich, wie es dir geht, was du im Moment gut kannst und auch das, was dir gerade Mühe macht.

Gute Besserung

Kommentar von Teddy1012 ,

Danke für deine Meinung (auch mal von anderer Seite als nur von der Schülerseite :))

Antwort
von TomMike001, 47

Ich nehme auch Antidpressiva, seit längerer Zeit schon.

Sage es einfach so, wie es ist. Warum und weshalb Du Depressionen hast und wie sie sich bei Dir äußern, dass Du Antidepressiva dagegen nimmst und dass Du in ärztlicher / psychologischer Behandlung bist.

Das Du dich deinen beiden Lehrerinnen anvertrauen willst, finde ich sehr gut. So können sie dein Verhalten besser einschätzen und wissen, was Dir fehlt und wie sie damit umgehen müssen.

Viele haben heutzutage Depressionen und Du siehst es ihnen nicht an.

Antwort
von Masuya, 60

Hallo Teddy, 

ich habe eher Erfahrungen damit, Lehrern zu sagen, dass ihr Unterricht schlecht und sinnlos war.. und wie man das macht.. einmal sein anliegen frei raus sagen und danach erklären. Habe auch überlegt, wie man am besten anfängt.. aber was soll das? Direkt sagen... wenn man drum herum redet, verstehen es die Personen vielleicht nicht oder interpretieren es falsch oder so. 

In deinem Fall brauchst du wohl nicht erklären, warum du Depressionen hast, sondern eher, was dir helfen könnte, damit es dir ein bisschen besser geht.. sofern die Schule ein Grund deiner Depressionen sind. 

Kommentar von Masuya ,

Du könntest zudem, wenn deine Lehrer eventuell damit überfordert sind anbieten, dass ihr nochmal miteinander redet, sofern deine Lehrer fragen haben, wie sie sich nun zu verhalten haben und auf sie achten müssen. 

Antwort
von Januartag, 2

wenn du ein gutes Verhältnis zu deinen Lehrerinnen hast und auch der Meinung bist, dass sie dich verstehen sage ihnen die Wahrheit. Viell. beschreibst du ihnen, wie du dich oft fühlst und das du jetzt versuchst etwas medikamentös zu unternehmen, um deine Depressionen zu behandeln.

Antwort
von DBKai, 17

Wenn du denen das sagen musst - sag es doch einfach kurz und knapp so wie es ist: "Mir wurde gesagt, dass ich es hier mitteilen muss/soll, dass ich an Depressionen erkrankt bin und deshalb Antidepressiva nehme. Passt das so?"

Antwort
von Fredderred, 20

Ich hab sowas immer meine Eltern erledigen lassen. Meine Lehrer waren immer netter zu meinen Eltern als zu mir.

Antwort
von Goodnight, 36

Wer sagt, dass du das erzählen musst?

Kommentar von Teddy1012 ,

meine Psychologin und meine Eltern, da meine Stimmung den Schulalltag massiv beeinträchtigt

Kommentar von Goodnight ,

Hmm... dann würde ich den Stier bei den Hörnern packen. Einfach raus damit.

Antwort
von WelleErdball, 17

Ach du MUSST das sagen? Wer sagt das?

Antwort
von karrrl, 12

Warum musst DU das sagen ?

Bist Du verpflichtet dazu ? Wer schreibt Dir das vor ? Wir leben in einem freien Land.

Haben andere durch Dich Nachteile ?

Soll die Psychologin dir einen Brief mit geben, in dem alles geschrieben steht.

Später kann Sie sich dann nimmer herausreden.

O wie Ich diese Pfeifen hasse.

Beginne mit Tai Chi. und alles löst sich von selbst.

informiere Dich

https://taiji-forum.de/tai-chi/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community