Frage von lordbohlen, 160

Gesichtspflegetipps (große Poren/Mischhaut)?

Hallo,

ich bin in dem Thema Gesichtspflege noch sehr unerfahren, bzw. denke ich dass ich etwas falsch mache, daher hoffe ich, dass ihr mir etwas weiterhelfen können. Ich bin weiblich, 16/17 Jahre und habe Mischhaut mit sehr vielen großen Poren. Zuhause habe ich eine Gesichtsreinigungsbürste, welche ich jeden Tag verwende, doch welche Produkte würdet ihr mir dazu empfehlen, sprich was soll ich vor der Gesichtsreinigung mit Bürste für Produkte verwenden, während und danach? Und soll man ein Peeling jeden Tag benutzen und das zusammen mit der Bürste?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Pangaea, Community-Experte für Beauty, 98

Wenn du wirklich unbedingt eine Bürste verwenden willst (ich rate allerdings ab), solltest du das höchstens zweimal pro Woche machen.

Das Problem ist die Irritation. Jede Irritation ist schlecht für die Haut, und gerade an den fettigen Stellen muss du damit rechnen, dass die dauernde Irritation dein Problem eher schlimmer macht.

Leider gibt es nichts, was die Talgdrüsen "von außen" dazu bewegen kann, weniger Fett zu produzieren. Die Fettproduktion der Tagdrüsen wird von innen geregelt, durch die Hormone.

Du kannst also nur jede Art von Irritation vermeiden, weil dadurch noch mehr Fett produziert würde.

Du brauchst ein Waschgel, das aber nicht zu scharf sein sollte. Viele Waschgels für fettige oder Mischhaut enthalten unnötig hautreizende Stoffe wie Minze oder Grapefruit - das willst du nicht. Nimm ein mildes Waschgel für normale bis Mischhaut. Ich finde das Milde Waschgel von Balea in der blauen Tube von dm sehr gut, oder du kannst das Waschgel von Balea med ultra sensitive probieren.

Danach willst du vielleicht ein Gesichtswasser auftragen. Das Problem ist: Die meisten Gesichtwässer für Mischhaut und fettige Haut enthalten Alkohol. Der entfettet zwar zunächst, aber durch die Hautreizung reagiert die Haut anschließend wieder mit vermehrter Fettproduktion. Das Gesichtswasser von Balea med ultra sensitive ist neuerdings alkoholfrei und eignet sich gut.

Und schließlich die Creme: Je fettiger die Haut ist, desto problematischer ist Creme. Die soll nämlich eigentlich bei trockener Haut das fehlende Hautfett ersetzen - aber bei fettiger Haut produziert die Haut reichlich eigene "Creme" und braucht keine zusätzliche. Es gibt auch keine Möglichkeit, die Haut von außen dazu zu bewegen, weniger Fett zu produzieren. Du brauchst also nur die trockenen Stellen einzucremen, z.B. mit der Babylove ultra sensitive Pflegecreme von dm, aus dem Regal mit der Babypflege

.Was du auf jeden Fall nehmen kannst, ist ein Produkt mit Fruchtsäuren, genauer BHA. Das ist Salicylsäure, ein Wirkstoff aus der Weidenrinde. Die wirkt als mildes Peeling, sorgt also dafür, dass sich abgestorbene Hautzellen besser ablösen und das Fett ungehindert abfließen kann. Macht die Haut nicht weniger fettig, wirkt aber gegen Mitesser. Außerdem ist Salicylsäure entzündungshemmend, verhindert also auch Pickel. Diese chemischen Peelings sind wesentlich besser als die mechanischen (wie deine Bürste): Gleichzeitig milder und effektiver.

Die besten Fruchtsäure-Produkte, die ich kenne, findest du hier: http://www.paulaschoice.de/shop/hautpflege/peeling Du kannst dort anrufen und dich beraten lassen, welches Produkt für dich das beste ist. Die Produkte sind nicht ganz billig, aber bei mir hält eine Flasche fast ein Jahr. Klar könntest du von dieser Firma auch Waschgel und Gesichtswasser nehmen, aber das geht dann doch ziemlich ins Geld.

Für tagsüber brauchst du einen Lichtschutz - bei sehr fettiger Haut reicht dir vielleicht ein Puder. Du könntest alternativ die Balea med ultra sensitive Tagescreme mit Q10 und LSF 15 probieren.

Kommentar von CocoKiki2 ,

ach wie herlich deine antworten imme rzu lesen sind....und diese gesichtsbürsten reizen nicht nur die haut, es sind auch eklige bakterienschleudern. pfui deibel!

Kommentar von lordbohlen ,

Vielen Dank für deine Antwort. Ich fand sie sehr hiflreich.

Ich habe mir nun ein paar Produkte von Paulas Choice rausgesucht (http://www.paulaschoice.de/skin-perfecting-2-beta-hydroxy-acid-liquid-exfoliant....) und werde sie mal antesten.

Mit der Vorgehensweise bin ich mir jedoch noch nicht ganz im Klaren, da es viele "Arten", wie z. b. Lotion, Reinigungsmilch, Reinigungswasser, etc. gibt.

Womit soll ich die Reinigung beginnen? Mit einem Rosen/Gesichtswasser und anschließend das Peelingprodukt (Link oben)? Sollte ich nach dem Peeling auch noch Produkte verwenden, da die Poren ja nun geöffnet sind.

Kommentar von Pangaea ,

Ich würde nach dem Waschen (mit einem milden Waschgel) gleich das BHA-Liquid auftragen. Bloß kein Rosenwasser, das enthält hautschädliche Duftstoffe. Und auch beim Gesichtswasser musst du aufpassen, das enthält manchmal Alkohol.

Nach dem BHA-Produkt brauchst du nur noch eine leichte Feuchtigkeitscreme auf den trockeneren Stellen, z.B. um die Augen.

Übrigens "öffnen" Peeling-Produkte nicht die Poren, und Pflegeprodukte dringen auch nicht durch die Poren ein. Die Pflegewirkung beschränkt sich immer nur auf die oberste Hautschicht.

Kommentar von lordbohlen ,

Bei diesem Rosenwasser (http://www.amazon.de/Rosense-naturreines-echtes-Rosenwasser-vegan/dp/B001BEFO0K/...) steht jedoch, dass es keine keine Konservierungsstoffe, Farbstoffe oder Duftstoffe enthält.

Kommentar von Pangaea ,

Das ist doch Quatsch. Rosenwasser duftet nach Rosen, also enthält es Duftstoffe. Mag sein, dass keine zusätzlichen Duftstoffe enthalten sind, aber für eine saftige Hautreizung reichen die natürlichen Duftstoffe völlig aus.

Es ist unserer Haut piepegal, woher die Reizung kommt. Natürlich oder nicht spielt gar keine Rolle, es kommt nur darauf an, ob es reizt oder nicht.

Kommentar von Pangaea ,

... und vielen Dank für das Sternchen!

Antwort
von VanessaKirsch, 74

Hallo Lordbohlen! Ich habe exakt die selbe Haut, wie du sie beschrieben hast und mir haben Produkte, die die Haut nicht austrocknen sondern befeuchten sehr gut geholfen. Zu einen ist es wichtig, dass du deine Haut nicht überstrapazierst d.h. ich empfehle dir deine Haut nicht zu oft mit einer Bürste zu reinigen, da diese schnell nachfetten könnte was heißt das neue Pickeln entstehen können. Ich rate dir zu einem Fruchtpeeling das du mit oder ohne Bürste verwenden kannst, damit habe ich meine Haut ganz gut in den Griff bekommen purePeel - Fruchtsäurepeeling aha gel 25pf, 30ml

Ansonsten was ich dir auch noch wärmsten empfehlen kann ist das du deine Haut gut schützt und dementsprechend mit Feuchtigkeit versorgst zum Beispiel ist ein guter Helfer dafür Dr. Hauschka Melissen Tagescreme unisex, ausgleichend mattierende Tagespflege, 30 ml, 1er Pack (1 x 48 g)

Probier dich aus! Es braucht etwas Zeit bis man die richtige Creme für seine Bedürfnisse findet. Hoffentlich bekommt deine Haut sich schnell wieder in den Griff! :) 

Kommentar von Pangaea ,

Hallo VanessaKirsch,

dem ersten Teil deiner Antwort stimme ich absolut zu.

Die von dir empfohlene "Tagescreme" enthält allerdings keinen Lichtschutz und ist damit zur Anwendung am Tag leider völlig ungeeignet, und da sie aggressiven Alkohol und hautreizende ätherische Öle enthält, würde ich sie auch abends nicht benutzen.

Hautpflege solte immer alkoholfrei und unparfümiert sein, und für den Tag braucht man einen Lichtschutz mit mindestens LSF 15, besser mehr.

Antwort
von alina0600, 70

Produkte weiß ich leider keine aber EIN Peeling solltest du auf keinen Fall jeden Tag machen, das verschlimmert meist alles!
Lg

Antwort
von CocoKiki2, 55

du solltest auf reizarme kosmetik umsteigen. tagsüber winter wie sommer sonnencreme tragen und chemische peelings anwenden (AHA und BHA).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten