Frage von nadineBelieve, 103

Gesichtschwellung, etc. - sämtliche Krankheitsbücher durch. KANN MIR JEMAND HELFEN,BITTE?

Hallo Liebe Community!

Ich werde euch hier jetzt meine ganze Geschichte schildern & hoffe dass mir irgendjemand weiter helfen kann, ich und die Ärzte wo ich war sind mit unserem Latein am Ende (mit meinen Nerven übrigens auch.)

Also angefangen hat alles im Jahr 2014..ca Dezember. Mein Gesicht fing zu Jucken und zu Brennen an, wurde dann ganz Rot und geschwollen..komischerweise aber nur die Rechte Seite meines Gesichtes..am Anfang dachte ich mir noch nichts, einmal kann das ja passieren dass mit der Haut etwas nicht stimmt. aber naja. ca. 1 Monat später - dass selbe wieder, nur schlimmer! Der Hals war auch angeschwollen und ich kam ins Krankenhaus. Nichts gefunden. Nachhausegeschickt. Danach kam es immer und immer wieder in verschiedenen Abständen manchmal mehrmals im Monat, manchmal nur alle 2 Monate, aber immer nur die Rechte Seite! Ich musste sehr oft in Krankenstand gehen, weil ich echt furchtbar aussah. Dann vor kurzem war es wieder richtig schlimm so dass ich in ein größeres Krankenhaus eingeliefert worden war, noch dazu kam das ich so schlecht Luft bekam. Die haben mich von oben bis unten durchgecheckt, haben mich in verschiedene Röhren geschoben und und und. Jetzt ratet mal was rausgekommen ist. Richtig - NICHTS ! Wieder heimgeschickt worden.

Gestern in der Früh war zum ersten mal auch die Linke Seite angeschwollen, dazu kam auch noch, dass meine Finger & Meine Zehen richtig arg anschwollen und Rot wurden, wie wenn sie gleich Platzen würden. (hab sie nichtmal Richtig abbiegen können.) SO UND JETZT BRAUCHE ICH EUCH! Was könnte das sein, was soll ich tun..ich kann echt nicht mehr!!

Liebe Grüße... :/

Expertenantwort
von Chillersun03, Community-Experte für Medikamente, 52

Jucken & Brennen, und dass die Symptome einseitig und in unregelmäßigen Abständen auftreten spricht besonders für eine Allergie, wahrscheinlich für eine Kontaktallergie. (Bei einem Allergietest werden nur gängige Substanzen getestet, aber noch lange nicht alle)

Wahrscheinlich hast du auch nur einseitig Kontakt mit dem Allergen gehabt - wenn es im Gesicht ist, wahrscheinlich beim Liegen oder beim Schlafen. Da die Zeitabstände groß sind, wahrscheinlich etwas mit dem du nicht jeden Tag Kontakt hast. Vielleicht ein paar Ansatzpunkte:

  • Kleidungsstücke, Parfüm, Kosmetik, Waschmittel - hast du bei anderen Leuten geschlafen, oder bei jemandem im Arm gelegen? Hast du einen Schal oder Kleidungsstück geliehen? 
  • Tiere? Kuschelst du manchmal mit Haustieren deiner Freunde oder lässt dich im Gesicht ablecken?
  • Sport? Kommt du beim Sport mit fremden Dingen in Kontakt? Matten, Tüchen, Geräten?
  • du kannst es auch mit deinen Händen berührt haben und bist dir damit danach durch Gesicht gefahren (Tier, Kleidung, Parfüm, etc.)

Gruß Chillersun

Antwort
von Herb3472, 103

Wenn alle Infektionskrankheiten (Borreliose?) und naheliegenden Möglichkeiten schon durchgecheckt worden sind, würde ich es einmal mit einer Ernährungsumstellung versuchen. Für mich sieht es danach aus, als ob das eine allergische Reaktion auf irgend was wäre.

Mit fallen dazu in erster Linie Laktoseintoleranz und Eiweißallergie ein, kann aber natürlich auch was was anderes sein. Verzichte einmal eine Zeit lang auf Milch und alle Milchprodukte, und wenn's das nicht ist, auf (tierisches) Eiweiß.

Kommentar von nadineBelieve ,

Haben wir alles schon durch! Hab damals so verschiedene Ernährungspläne bekommen, die ich durchmachen musste..ist trotzdem immer wieder gekommen.

 

Antwort
von Seanna, 99

Was verdächtig ist und eher nicht für Allergie spricht, ist dass es meist nur auf einer Seite auftaucht oder zumindest auf beiden unterschiedlich.

Das spricht doch eher für irgendwas, was zumindest vom Hirn aus gesteuert wird. Denn Allergie, Rheuma und ähnliches taucht in der Regel beidseitig ähnlich auf.

Ohne genaue Befunde kann man aber wohl nix sagen und veröffentlichen kann man sie ja auch schlecht - zumal dies ein Laien-Forum ist.

Aber ich würde es mal bei einem Neurologen versuchen. Bisher waren vermutlich eher Dermatologen & co da dran.

Kommentar von Chillersun03 ,

Was verdächtig ist und eher nicht für Allergie spricht, ist dass es meist nur auf einer Seite auftaucht oder zumindest auf beiden unterschiedlich.

Oder man hat nur einseitigen Kontakt mit dem Allergen.

Kommentar von Seanna ,

Das stimmt wohl, aber das bekommt man normalerweise doch raus, so wie sie schon befragt und durchgecheckt wurde.

Kommentar von nadineBelieve ,

Ich war gestern bei einem Heilparkitker & er meinte, dass meine Nieren nicht gut genug entgiften so dass sich die Schadstoffe über die Haut abbauen.dadurch muss ich jetzt einmal im Monat eine kleine kur machen ..( 2 Tage nichts Essen nur Wasser und 'Literweise Brenesselblättertee trinken)

Kommentar von MalNachgedacht ,

Ich war gestern bei einem Heilparkitker & er meinte, dass meine Nieren nicht gut genug entgiften so dass sich die Schadstoffe über die Haut abbauen.

Und das die "Schadstoffe" nur über die Haut auf der rechten Seite deines Körpers abgebaut werden hat er sich wie erklärt?
Welche Schadstoffe das konkret sein sollen hat er sicherlich auch nicht verraten - genausowenig wie er wohl auch eine entsprechende Blutuntersuchung o.ä. gemacht hat um überhaupt eine Schadstoffbelastung überhaupt nachzuweisen.

Wenn Heilpraktikern nichts einfällt wird halt gerne "entgiftet" - Entgiften hört sich zumindest toll an und welcher Patient will auch schon wissen welche Gifte da konkret "entgiftet" werden und wer überhaupt je nachgewiesen hat, dass das angewandetete "Entgiftungsverfahren" überhaupt dazu in der Lage ist diese Gifte tatsächlich schneller aus dem Körper zu entfernen als es mit Abwarten und Tee trinken nicht eh schon passiert.

Kommentar von Seanna ,

Das kann ich mir vorstellen - denn so sehen die "Kuren" von Heilpraktikern immer aus: irgendwie "entgiften" (oder entschlacken, auch wenn keiner erklären kann was Schlacke sein soll..) und irgendwelche Kräuter. Andererseits - schaden wird es auch kaum.

Kommentar von FragaAntworta ,

Ja das ist richtig, aber was haben Ärzte und KH bisher gemacht? Irgendwie behandeln, und wenn nichts erreicht wird, wieder nachhause schicken, da ist es doch verständlich, wenn mal etwas anderes versucht wird.

Kommentar von Auskunft ,

Und hier ein Kommentar von einer Heilpraktikerin (s.u.) zu diesem "anderes versuchen" :

Es stimmt auch das viele heilpraktiker, aber nicht alle, auf die Entgiftung zurückgreifen wenn sie nicht weiterwissen. 
Antwort
von FragaAntworta, 78

Wenn Dir kein Krankenhaus helfen kann, das tut mir wahnsinnig leid für Dich, aber ich ahne nicht mal im Ansatz, was das sein könnte. Haben die nicht mal einen Verdacht genannt?

Kommentar von nadineBelieve ,

Nein, nicht mal Ansatzweise..
ich weis echt nicht wer mir sonst noch helfen kann, wenn es schon kein Krankenhaus kann...

 

Kommentar von FragaAntworta ,

Ja, gerade da sollte man meinen... Ich vertrage keine Öle in Pflegeprodukten, wenn sie aus Erdöl gewonnen werden, hab mich auch Jahrelang gewundert warum ich immer bei einigen Duschmitteln mir die Haut hätte abziehen können.. Hat auch lange gedauert bis ich den Grund herausbekommen habe, meine Frau hat mich zwar schon länger versucht zu überzeugen, dass es mein Duschmittel ist, und ich auf natürliche Umsteigen soll, aber ich war da nicht sehr angetan, inzwischen kein Problem mehr. Darum finde ich den Rat von Darkabyss sehr gut. Viel Erfolg und Gesundheit.

Antwort
von berndkleve, 23

Du hast irgendwo im koerper einen infektionsherd, das kann z.b. von den zaehnen kommen. Gerade an den extremitaeten wie kopf, fuesse und haende zeigen sich dann besonders die symptome, weil dort die meiste energie umgesetzt wird. Andere moeglichkeit, das darmgleichgewicht ist gestoert, der darm kann nicht richtig entgiften, die schadstoffe suchen sich den weg ueber die haut. Moeglich auch, dass leber oder nieren nicht richtig entgiften.

Antwort
von Marigoldi, 20

Ich denke das die Terapie die dir vom Heilpraktiker empfohlen wurde nicht tief genug greift. Es stimmt auch das viele heilpraktiker, aber nicht alle, auf die Entgiftung zurückgreifen wenn sie nicht weiterwissen. 

Ich würde dir empfehlen es mal bei einem homöopathischen Arzt zu versuchen. Viele gesetzliche Krankenkassen bezahlen den homöopathischen Arzt ganz oder teilweise. Der entsprechende Arzt sollte klassisch homöopathisch praktizieren und falls es dir finanzeill wichtig ist solltest du dich vorher erkundigen ob er eine Kassenzulassung hat. Ich wünsche dir alles Gute.

Kommentar von Seanna ,

Inwiefern unterscheiden sich Pseudo-Entgiftung und Zuckerkugeln in der Wirksamkeit? Also... belegbar...?

Kommentar von Marigoldi ,

Hoöopathische Mittel sind als Arzneimittel zugelassen und apothekenpflichtig. Wissenschaft bedeutet nicht das man Fortschritt durch Schlussfolgerungen zieht (kann nicht sein weil....) sondern durch Experimente und Studien. http://www.emindex.ch/hp/info_d.las?s=bernhard.ruefenacht&n=12 Es gibt sehr wohl seriöse und aussagekrftige Studien über die Homöopathie.

Antwort
von Alsterstern, 94

Nimmst Du irgendwelche Tabletten? Wie alt bist Du? Warst Du in den letzten Jahren im Ausland?

Kommentar von nadineBelieve ,

Ich habe Tabletten bekommen vom Arzt die sollten die Schwellung verhindern, tun sie aber nicht..
Bin 15 Jahre alt, darum waren sie im Krankenhaus ziemlich schockiert was mein Leiden ist.
Nein nicht wirklich, nur ab und an mal in Tschechien.

Kommentar von Alsterstern ,

Ich meine es in Erinnerung zu haben, dass ich etwas ähnliches mal im Fernsehen gesehen habe. Finde es jetzt aber nicht so schnell, kann sein, dass es dieses war...es gibt doch immer auf N3 Abenteuer Diagnose. Da war etwas ähnliches. Ich kann Dir nur einen Rat geben: nicht locker lassen, immer wieder in die Krankenhäuser gehen, die sollen suchen.

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/visite/abenteuerdiagnose528.pdf

Kommentar von nadineBelieve ,

Diese Symptome treffen ja völlig auf mein Leiden hin...
Dankeschön!!

Kommentar von Alsterstern ,

Vielleicht ist es ein Anhaltspunkt für Dich. Ich würde es Dir wünschen, alles Gute für Dich.

Antwort
von grubenschmalz, 40

Allergie zB gegen Waschmittel. Hätte ich auch mal.

Antwort
von Herb3472, 63

Zufall oder Fügung des Schicksals...

dass mir ausgerechnet jetzt ein Profil-Artikel über das "Zentrum für unerkannte und seltene Erkrankungen" in Gießen/ Marburg in meinem E-Mail-Posteingang in die Hände fällt?

http://www.ukgm.de/ugm_2/deu/umr_zuk/27241.html

Vielleicht wär' das was?

Antwort
von Nele15, 53

HAllo---

wenn dir kein Schulmediziner helfen kann -würde ich es mal mit einem Heilpraktiker versuchen

es gibt auch HP die einen Teil über die KK abrechnen können

mach dich da mal schlau

dir alles gute

Kommentar von nadineBelieve ,

Danke! Bei einem Heilpraktiker war ich gestern.

Antwort
von Nirakeni, 73

Beruflich und privat kenne ich mich ein wenig in der Medizin aus. Doch hier habe ich googlen müssen. Habe folgende evtl. Diagnosen gefunden:

- Stein in der Ohrspeicheldrüse

-Borreliose

Dir alles Gute!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community