Frage von BadKitty1337, 265

Gesetzlicher Betreuer handelt nicht im Wohl seines Betreuten! Was darf er und was nicht?

Hallo :)

Mein Freund hat einen gesetzlichen Betreuer mit Einwilligungsvorbehalt. Wir haben da schon oft drüber gesprochen und sind beide der Meinung, dass es so nicht weiterlaufen kann, ich werde ihn dabei unterstützen. Ganz klar, umsonst hat keiner einen gesetzlichen Betreuer ;)

Der Betreuer ist mittlerweile 70 Jahre alt und könnte schon längst in Rente gehen, seine permanente Unfreundlichkeit bestätigt es noch mehr, dass er nicht mehr ganz fähig ist , diesen Job kompetent auszuführen. Er schafft es ja noch nicht mal einen Dauerauftrag einzurichten. Es gab auch die Situation, als sein kleines Haustier sehr krank wurde und er zum Tierarzt musste, bei den Tierärzten bei uns, ist keine Zahlung auf Rechnung möglich, der Betrag muss sofort bar beglichen werden. Das hat sein Betreuer natürlich abgelehnt, das wären 20 Euro gewesen. Ende vom Lied war, dass ich die Kosten übernommen habe.

Mein Freund, 23, eigene Wohnung, seit einem Monat bezieht er ALG I, da seine befristete Arbeitsstelle geendet hat. Laut seiner Aussage, müsste er einen vierstelligen Betrag auf seinem Konto haben. Aber er hat keine Ahnung wieviel genau, und da gehen die Probleme schon los.

Erste Frage: Hat er das Recht auf Transparenz von seinem Hauptkonto? Darf er die Kontoauszüge sehen? Darf er wissen, wieviel sein Kontostand beträgt und was der Betreuer an monatlichen Kosten davon überweist?

Zweite Frage: Mein Lebensgefährte bekommt 60 Euro in der Woche, das sind hochgerechnet 240 Euro / Monat. Das liegt unter dem Existenzminimum, sogar Hartz IV Empfänger bekommen mehr Geld... Geld für Freizeit oder Kleidung bleibt da nicht übrig... Kann man beantragen, dass er mehr Geld überwiesen bekommt? Ist ja schließlich sein eigenes Geld.

Ich hab schon im Internet nachgeforscht über Rechte und Pflichten eines Betreuers, dort steht unter Anderem: "Die Pflichten eines rechtlichen Betreuers sind es, als gesetzlichem Vertreter die Interessen der jeweiligen Betreuten wahrzunehmen und sie im Rahmen ihrer Aufgabenkreise zu vertreten. Hierbei haben die Betreuer das Wohl, aber auch die subjektiven Wünsche der Betreuten zu berücksichtigen. Auch gegenüber dem Vormundschaftsgericht (abb 1.9.2009 Betreuungsgericht) bestehen Pflichten des Betreuers."

Jetzt mal Klartext geredet, das Problem is einfach, dass er uralte Kleidung trägt, mit Löcher, verwaschen, seine Schuhe sind fast durchgelatscht, und von dem Geld, dass er in der Woche bekommt, kann er sich nichts zu anziehen kaufen...

Frage 3: Hat er keinen Anspruch auf Bekleidungsgeld?

Frage 4: Darf ich dabei sein, wenn er einen Termin mit seinem gesetzlichen Betreuer hat? Er hat einfach das Problem, dass er sich oft nicht traut tacheles zu reden.

Frage 5: Beschwerde einreichen: Wenn es sich lohnt eine Beschwerde einzureichen, sollen wir direkt eine Instanz höher gehen (ans Gericht) oder erstmal eine Beschwerde an den Betreuer schreiben?

Ich bedanke mich schon mal herzlich für eure Hilfe :)

Antwort
von loema, 176

Was ist denn deine Rolle bei dem ganzen?
Bist du sicher, dass seine Sicht der Dinge der Realität entspricht?
Wenn er 60€ die Woche bekommt, dann wurde das mit ihm besprochen und es gibt einen Grund dafür. Kennst du den Grund?

Kommentar von BadKitty1337 ,

Meine Rollte ist es, ihm zu helfen. Ich denke nicht, dass er mich belügt. Eine konstruktive Antwort auf meine Fragen war das nicht gerade...

Kommentar von loema ,

Doch. Deine Rolle ist es ihm zu helfen.
Als Partnerin????
Ich würde die Beziehung von seinen Problemen mit dem Betreuer trennen. Wenn er so hilflos ist und seinen Mund nicht selbst aufmacht um was zu ändern, dann hast du einen Partner der bislang damit klar kam, dass andere seine Sachen für ihn regeln.
Jetzt hat er dich gefunden und du willst sein Leben aufräumen???
Meinst du, dass er nicht vor dir auch schon gelebt hat?
Warum ziehst du dir diesen Schuh an??

Antwort
von Anna1230, 165

Ich würde mich an das Gericht wenden. Ich denke schon das er das Recht hat seine Kontoauszüge zu sehen. Auch wenn er nicht selber auf das Konto zugreifen kann. Es ist auch sicher nicht in Ordnung das er kein Geld für Kleidung bekommt. Du kannst natürlich versuchen mit dem Betreuer zu reden oder ihn anschreiben das dein Freund dringend neue Kleidung benötigt. Er wird dir keine Auskunft über den Kontostand geben müssen, aber dein Freund hat sicher einen Anspruch darauf zu sehen ob seine Rechnungen alle bezahlt wurden.
Notfalls würde ich versuchen über das Gericht eine Rechtsberatung zu beantragen. Ein Anwalt kann  sicher mehr machen und gegebenenfalls auch einen anderen Betreuer beantragen. Versuchen solltest du es auf jeden Fall.

Kommentar von BadKitty1337 ,

super danke :) 

Antwort
von ThomasPillusch, 177

Betreuer geben wenig Geld das ist leider immer so und 60,00 Euro sind zu wenig vor allen bei Eigener Wohnung gehe zur Polizei zeige den Betreuer wegen Unterschlagung an und stelle einen Aufhebungsantrag und noch etwas ein Betreuer ist nicht dazu da das mann nicht ohne festen Wohnsitz ist er vertritt auch nicht deine Interessen das sind alles nur Lügen damit Betroffene sich nichts gegen ihre Entmündigung Unternehmenund frage den Betreuer wo das ganze Geld geblieben ist von den letzten Jahren Monaten der Betreuung 404,00 Euro Regelsatz wo ist das Geld ? und davon nur 60,00 Euro die Woche ? so hoch können die Kosten niemals sein Strom z.BMfGThomas Pillusch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community