Frage von Gewa1, 67

Gesetzliche Lage bei fremder Katze auf Grundstück?

Wir haben 4 Katzen, die in unserer alten Scheune leben. Sie haben dort alles was sie brauchen (Fressen, Spielzeug, Decken, Auslauf im großen Garten..). Jetzt haben wir seid einiger Zeit das Problem, dass eine fremde Katze, die auch keinem unserer Nachbarn gehört, abends und nachts bei uns frisst. Das alles wäre noch nicht das Problem nur hat das Drecksvieh unseren Kater und eine Kätzin angegriffen und ihnen mehrere heftige Schrammen zugesetzt. Bei unserem Kater hat sie nur knapp das Auge verfehlt.

Meine Frage ist jetzt: Darf ich das Vieh einfangen? Wie sieht da die gesetzliche Lage aus? Möchte nix überstürzen aber meine 4 nochmal so ner Gefahr aussetzen, behagt mir auch nicht.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Samika68, 37

Ich verstehe nicht ganz, wie man eine fremde Katze "Drecksvieh" nennnen kann, wenn man selbst vier Katzen hat.

Sicher sorgst Du dich um Deine Katzen, aber gibt es für Dich da tatsächlich solche Unterschiede?

Wer weiß, was das arme Ding durchgemacht hat; vielleicht wurde sie ausgesetzt!

Informiere einen Tierschutzverein in der Nähe, sie können die Katze einfangen und nachschauen, ob sie tätowiert, gechippt und kastriert ist - mit etwas Glück findet man vielleicht den (ehemaligen) Besitzer.

Frage aber vielleicht doch vorher noch mal in der Nachbarschaft - Menschen ziehen hin und wieder um - vielleicht ist Euer Gast ein neuer Nachbar.

Alles Gute für die Fellnasen!

Kommentar von Gewa1 ,

EntschuldigE bitte meine Ausdrucksweise. Ich mag auch fremde Katzen eigentlich sehr und wir haben einen anderen Kater der auch zu uns kommt mit dem ich sehr gut auskomme. Nur die Tatsache dass mein Kater mit ner Riesenschramme über dem Auge zurückgekommen ist hat mich wütend gemacht. Hoffen du verstehst das.

Kommentar von sNouXHB ,

das Katzen sich prügeln kommt vor und das Katzen schrammen bekommen gehört bei Haltung mit Freigang auch dazu..

Kommentar von Gewa1 ,

Wir haben schon seit über 30 Jahren Katzen die Vorfahren von unseren jetzigen haben schon zu Zeiten als noch Landwirtschaft war in der Scheune gelebt. Wir hatten in dieser ganzen Zeit nur 3 unnatürliche Tode bei unseren Katzen. Zwei sind leider überfahren worden, die andere ist bei einer Ausseinandersetzung mit anderen Katzen so heftig verletzt worden, dass sie dann verschwunden ist und wohl irgendwo zugrunde gegangen. Ich war damals noch nicht geboren, aber mir wurde davon erzählt. Vielleicht versteht ihr dass ich deshalb bei sowas etwas überreagiere.

Antwort
von Sarahlinchen83, 29

Wir hatten ein ähnliches Problem, die Nachbarn sind umgezogen und das arme Tier hat vor lauter Hunger unsere Katzen attackiert. Der Kater war null handzahm, deshalb hat sich das Thema "einfangen" sehr schwierig gestaltet. Wir haben es jetzt so gelöst, dass der Streuner an einem anderen Platzt von uns gefüttert wird und seit dem haben wir das Problem einigermaßen im Griff...

Antwort
von joheipo, 25

Natürlich darfst Du sie einfangen und sie, wenn sich kein Nachbar als Besitzer ermitteln läßt, ins Tierheim bringen.

Möglicherweise ist sie gechipt oder tätowiert, dann könnte ein Tierarzt bei der "Halterfeststellung" weiterhelfen.


Antwort
von Reanne, 25

Wenn der Ausgang aus der Scheune nur Katzen-Größe hat, dann mach einen Magneten daran und Deinen Katzen ein Magnetband um den Hals. Dann kommt keine fremde Katze rein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten