Frage von jenny2409, 63

Gesetzliche kündigungsfrist beträgt ja 4 Wochen wenn nichts anderes vereinbart wurde, wenn man aber nach 3 Monaten schon kündigt auch 4 Wochen, Oder dann nur 2?

Mir ist zu ohren gekommen das wenn man nach 3 Monaten kündigt die Kündigungsfrist nur 2 statt 4 beträgt jetzt möchte ich von euch wissen ob es stimmt

Danke schon im voraus

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von johnnymcmuff, 35

Nein ich bin im November angefangen hatte eine probezeit von 4 wochen die nun ja um sind und ich habe einen Jahresbeitrag der im November endet 

Einen befristeten  Vertrag kann man in der Regel nicht ordentlich kündigen,  nur unter bestimmten Voraussetzungen:

http://www.ra-croset.de/presse/befristeter-arbeitsvertrag-kuendigung.php

Mir ist zu ohren gekommen das wenn man nach 3 Monaten kündigt die Kündigungsfrist nur 2 statt 4 beträgt jetzt möchte ich von euch wissen ob es stimmt

So enstehen Märchen.

Entweder Kündigungsfristen stehen im Arbeitsvertrag und sind hoffentlich wirksam  oder es gelten die gesetzlichen Bestimmungen

Kommentar von jenny2409 ,

Also 4 wochen und nichts anderes 

Danke :-)

Kommentar von johnnymcmuff ,

Du musst in Deinen Vertrag schauen ob es trotz des befristeten Vertrages eine Kündigungsfrist gibt ansonsten kann man nicht ordentlich kündigen.

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit & Arbeitsrecht, 38

Was steht denn zur Kündigungsfrist im Arbeitsvertrag? Gibt es eine Probezeit? Wenn ja, müsste da ja etwas zur Kündigungsfrist stehen. Meist gilt dann die verkürzte Kündigungsfrist von zwei Wochen nach § 622 Abs. 3 BGB oder es kommt ein Tarifvertrag zur Anwendung der u.U. kürzere Kündigungsfristen vorgibt.

Kommentar von jenny2409 ,

Im vertrag steht das beiderseits die Tariflichen gesetzlichen Bestimmungen gelten sonst nichts  

Kommentar von Hexle2 ,

Entweder gelten die gesetzlichen oder tariflichen Bestimmungen. In Tarifverträgen darf von der gesetzlichen Bestimmung abgewichen und die Kündigungsfrist in der Probezeit kürzer vereinbart werden.

In befristeten Arbeitsverträgen muss die Kündigungsfrist (arbeitsvertraglich oder tariflich) vereinbart sein. Sonst sind befristete Arbeitsverträge nicht ordentlich kündbar.

Kommentar von johnnymcmuff ,

Hier geht es um ein befristeten Arbeitsvertrag, leider hat der FS es erst im Kommentar geschrieben

Kommentar von Hexle2 ,

Danke für den Hinweis, das wurde erst nach meiner Antwort bekannt gemacht.

Antwort
von Nemesis900, 38

Nicht unbedingt. 2 Wochen sind es wenn eine Probezeit im Vertrag vereinbart wurde und man noch in dieser ist.

Kommentar von jenny2409 ,

Nein ich bin im November angefangen hatte eine probezeit von 4 wochen die nun ja um sind und ich habe einen Jahresbeitrag der im November endet 

Mir wurde aber gesagt das wenn man so kurz da ist die Kündigungsfrist nicht 4 sondern nur 2 Wochen beträgt wobei ich dachte das sie immer 4 wochen beträgt es sei denn es wurde was anderes vereinbart

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community