Frage von eromero, 49

Gesetzliche Krankenkasse oder Privat?

Was ist besser PKV oder GKV ?

Antwort
von Lumbago666, 10

Also zunächst muss man halt wissen, dass man die Entscheidung zur PKV nicht ohne Weiteres zurücknehmen kann. Das soll verhindern, dass jemand der krank wird und dem die PKV dadurch zu teuer wird, in das GKV System zurückwechselt. Ab 55 ist das dann fast ausgeschlossen. 

Hinzu kommt, dass man für Ehefrau und Kinder einen eigenen Beitrag zahlen muss, wenn diese mitversichert werden müssen. In der GKV sind Familienversicherte kostenfrei.

Außerdem ist es der GKV egal, mit welchen Vorerkrankungen jemand kommt. Der PKV ist das nicht egal. Hier kann es auch in jungen Jahren teuer werden. Die PKV will halt Gewinne machen, die über den Versicherten erwirtschaftet werden muss.

Das Mindesteinkommen hat schon jemand anderes erwähnt.

Der Arzt freut sich deshalb über den PKV Patienten, weil er für den mehr Geld bekommt. Der Patient steckt die Behandlungskosten oft vor und holt sich die Kosten von der PKV zurück. Er bekommt aber mitunter nicht alles, wenn der Arzt zuviel abrechnet.

Für wen lohnt sich die PKV (noch)? Nur für Beamte und auch nur deshalb, weil der Beamte eigentlich nicht arbeitslos werden kann und gleichzeitig Beihilfeanspeüche gegen den Dienstherrn bestehen.

Für alle anderen lohnt sich die PKV faktisch nicht mehr. 

Aber es gibt einen anderen Weg. Man kann sich in der GKV versichern und gleichzeitig wie ein Privatpatient auftreten. Das passiert über das Kostenerstattzungsprinzip, dass man wählen kann, bei allen Kassen. Beworben wird das aus gutem Grund nicht, wegen des Aufwands für die Kasse.

Einige private KK bieten Tarife an, die den Teil übernehmen, den die Kasse nicht erstattet.

Antwort
von Thorbash24, 32

Die PKV ist natürlich besser aber du musst die kosten halt selber bezahlen bzw. man bekommt das Geld zurück. Bei ärtzten hasst du aufjedenfall einen Vorteil. Also du musst halt immer genug Geld haben.

Antwort
von Griesuh, 18

Die Zeiten in denen die PKV's besser als die GKV waren,  sind schon lange vorbei.

Als PKV Versicherter hast du auch schon lange nicht mehr die Vorteile bei den Ärzten die hier immer angesprochen werden.

Auch sind die Zeiten schon lange vorbei, in denen die PKV's alle anfallenden Gesundheitskosten zu 100% erstattet haben.

In jungen Jahren, ohne Anhang und ohne Krankheiten kommst du mit günstigen Beitragen, in eine PKV. Hast du jedoch Familie, Vorerkrankungen, einen Beruf mit hoher Gefahrenklasse usw. steigen die Beiträge ins unaufhörlich, besonders wenn du Rente beziehst.

Auch wenn das einige hier nicht wahrhaben wollen, es ist aber so.

Ich kann jedem nur anraten sich wenn er die Wahl hat, freiwillig in der gesetzlichen GKV zu versichern.

Du bezahlst bis an dein Lebensende immer nur den prozentualen Anteil von deinem Einkommen und musst auch nicht in Vorkasse gehen.

Und die Leistungen der GKV stehen denen einer PKV in keinster Weise nach.

Antwort
von kenibora, 19

Besser aber auch wesentlich teurer ist eine PKV. Du kannst ihr aber nur ab einer bestimmten monatlichen Einkommenshöhe beitreten....aber auch in der gesetzlichen KV hast Du Möglichkeiten, je nach Wahl und finanzieller Möglichkeit, verschiedene Krankheiten privat als Zusatzversicherung abzuschliessen! (Eine Private, wirst Du Dir je nach Einkommen und familiären Verhältnissen im Alter garnicht mehr leisten können)


Antwort
von Zumverzweifeln, 24

Bist du verheiratet? Bist du Alleinverdiener? Hast du sieben Kinder,  die mitversichert werden? 

Bist du  58 Jahre und versicherst dich jetzt?

Dann ist die GKV konkurrenzlos.

Bist du jung, sehr gut verdienend und ungebunden? Dann die /eine PKV

Du musst dich gründlich beraten lassen!

Antwort
von basiswissen, 7

Es gibt keine pauschale Antwort. Beide Kassenarten haben ihre Vor-und Nachteile.....

Was ist denn der Hintergrund deiner Frage?

Antwort
von frodobeutlin100, 16

Bei einem Einkommen unter der Versicherungspflichtgrenze (im Jahr 2016 - 56.250 €) bist automaitsch in der GKV

nur wenn Du darüber verdienst oder Beamter, Selbständiger, Student oder Freiberufler bist kannst in die PKV

Kommentar von frodobeutlin100 ,

mit Deinem Einkommen kommst du dafür wohl nicht in Frage ....

Antwort
von BrascoC, 30

PKV natürlich, wenn man es sich leisten kann.

Kommentar von eromero ,

Ich meine wegen lohabrechnung ich zahle 230€ gesetztlich pkv gibs ja schon für 150€ im mon.

Kommentar von BrascoC ,

Mit Lohnabrechnungen oder den Preisen kenne ich mich da nicht so aus. Ich brauche zum Glück erst in zwei Jahren wieder eine KV...

Kommentar von Griesuh ,

Dieser Beitrag von 150€ ist Augenwischerei. Lass dir einmal erklären was noch alles auf dich an Beiträgen in der PKV zu kommen wird.

Antwort
von Leisewolke, 23

die gesetzliche Krankenkasse, die Privaten werden im Alter zu teuer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten