Frage von Vamonos,

Gesetzliche Krankenkasse kündigen / Späterer Wiedereintritt

Hallo,

folgende Frage hab ich. Angenommen ich bin Privatier. Meine gesetzl. Krankenkasse läuft bis zum 01.04.2013. Kann ich die Krankenkasse dann kündigen und sagen wir zum Bespiel dann 5 Jahre ohne Krankenkasse sein und dann wieder eintreten wenn ich will bzw eine freiwillige abschließen? Oder können die Krankenkassen dann einen ablehnen?

Antwort von DerHans,

In Deutschland herrscht Krankenversicherungspflicht. Du kannst nicht einfach kündigen. Eine Kündigung ist nur möglich unter Nachweis der neuen Versicherung.

Wenn du einfach nicht zahlst, laufen die Beiträge auf. Bei Behandlungsbedarf erhältst du dann nur Notfallmaßnahmen. (Diese natürlich auch nicht kostenlos)

Antwort von frigginfreggle,

Also ohne Krankenkasse kann ich ja mal gar nicht empfehlen. Wenn dir was passiert in der Zeit, was ich dir nicht wünsche, biste hinterher arm wie ne Bettelmaus.

Zur Frage selbst: es steht und fällt alles mit der Einkommensgrenze. Wenn du dich jetzt Privatversicherst und später wieder in die gesetzliche willst und dein Einkommen unter der Pflichtgrenze (ich vergess es immer wieder - irgedwas um die 46000€/Jahr wenn ich mich recht entsinne) ist, kommst du wieder rein. Das gilt so aber nur für Angestellte. Als Selbstständiger wird's schwer.

Vielleicht solltest du in Erwägung ziehen in der gesetzlichen zu bleiben und bei einer privaten Versicherung eine Zusatzversicherung abschließen. So kannst du die Vorzüge der privaten nutzen und dich auch beim Hausarzt als Privatpatient behandeln lassen. Hast aber den Vorteil, dass du die Zusatzversicherung einfach kündigen kannst, sollte das Geld mal knapp werden.

Kommentar von Vamonos,

Danke schonmal für die Antwort.

Geld spielt keine Rolle. Bin kein Angestellter und kein Selbstständiger und kein Rentner. Die Frage für mich ist nur. Kann ich die gesetzliche Kündigung zu meinem Ablauftermin am 01.04.2013. Ja oder Nein?!

Zweiter Punkt. Kann ich zB wenn ich aus welchem Grund auch immer, wenn ich aus der Krankenkasse rauskomm nach aktueller Gesetzeslage dann mich zB nach 5 Jahren ohne Krankenkasse mich wieder freiwillig,privat oder gesetzlich versichern oder dürfen Krankenkassen dann einen ablehnen!?

Antwort von fs112,

Falls du in Deutschland lebst, gilt für dich eine Krankenversicherungspflicht. Raus kommst du aus der aktuellen Versicherung als Privatier nur, wenn du eine Folgeversicherung vorweist.

Ein späterer Wiedereintritt ist zumindest in deinem neuen Beruf dann nicht mehr möglich, auch nicht mit einer Freiwilligen...

Kommentar von Vamonos,

Wie ist das rauskommen aber zum Ablauftermin?! Is das möglich den einfach zu kündigen?

Zitat:"Ein späterer Wiedereintritt ist zumindest in deinem neuen Beruf dann nicht mehr möglich, auch nicht mit einer Freiwilligen..." Wenn ich nicht rauskomm wieso dann ein Widereintritt? :)

Kommentar von fs112,

na, wenn du z.B. jetzt in eine PKV wechselst, kommste natürlich raus - aber nicht mehr in die Gesetzliche rein.

Kommentar von Vamonos,

Kann ich nicht die gesetzliche kündigen und ganz raus. Muss ich erst den Umweg über die Private gehen? Also 1jahr privat versichern und dann ganz raus?!

Kommentar von fs112,

nö, aus der Privaten kommst du auch nur dann raus, wenn du eine Folgeversicherung nachweisen kannst, oder auswanderst. Aber wo ist eigentlich das große Problem? Eine Krankenversicherung macht doch Sinn, und Geld hast du offenbar auch genug, also bleib mal schön versichert.

Kommentar von Vamonos,

Ok also sagen wir ich wander aus, meld mich ab und dann komm ich wider zurück. Hab ich dann endlich keine Krankenversicherung mehr? :) Oder tyrannisiert mich die Staatskrake dann wieder? ^^

Kommentar von fs112,

joah, das müsste zumindest inoffiziell so funktionieren. Die Versicherungspflicht besteht dann zwar nach Rückkehr eigentlich wieder, aber es gibt meines Wissens keine Sanktonsmöglichkeiten für Unversicherte.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community