Frage von PiperM,

gesetzliche Krankenkasse- Aufnahmepflicht??

Hallo, ich benötige mal Hilfe zu folgendem Fall: mein Lebensgefährte ist Brite (60). Er lebt seit ca. 27 Jahren in Deutschland und arbeitete auch hier. Er ist seit 4 Jahren bei einer britisch/amerikanischen privaten Krankenversicherung, einer sog. Expat-Versicherung (Auswanderer-Vers.) Vor 1,5 Jahren bekam er eine schreckliche Diagnose - Leberkrebs! Um die Geschichte kurz zu machen: er wurde letztes Jahr transplantiert. Leider ist sein Fall ziemlich kompliziert, so daß er öfters stationär in der Klinik sein muß.

Jetzt besteht diese Versicherung darauf, seinen Fall neu zu überprüfen. Sie nehmen sich das Recht heraus, ihn abzulehnen. (womit wir auch rechnen) Nun meine Fragen:

a) kann nach EU-REcht eine Versicherung im Krankheitsfall einen Patienten ablehnen? b) muß eine deutsche ges. Krankenkasse jeden aufnehme (evt. benötigt er hier die deutsche Staatsbürgerschaft)

Mir wurde gesagt, daß eine ges. Krankenkasse ihn nur aufnehmen muß, wenn wir verheiratet wäre und ihn dann mit mir versichern lassen würden.

Vielleicht kann mir jemanden einen Tipp geben.

1000 Dank und liebe Grüße Gina

Antwort von MMaguire,

Wenn ihr heiratet ist eine Familienversicherung möglich. Allerdings nur, wenn sein Einkommen 360 EUR (bzw. 400 EUR bei einer geringf. Beschäftigung) nicht übersteigt. Die o.g. Aussage von MadlQ ist so nicht richtig. Er wird auch bei Unterschreitung der Beitragsbemessungsgrenze nicht mehr versicherungpflichtig, da er das 55. Lj. vollendet hat. Fazit: Die Familienversicherung ist seine einzige Möglichkeit in die GKV zu kommen.

Antwort von Kristall08,

Vielleicht kann der VdK Euch helfen. Zumindest könntet Ihr dort mal nachfragen.

Antwort von PiperM,

ich habe vergessen zu erwähnen, daß er momentan kein Geld verdient, da er immer noch nicht genesen ist.

Antwort von MadIQ,

Man muss kein deutcher Staatsbürger sein um in eine gesetzlich Krankneversicherung aufgenommen zu werden.
Es ist zu prüfen, ob der pflicht- oder freiwillig Versichert werden muss/kann.
Danach entscheidet sich ob er aufgenommen werden wird und zu welchem tarif.
Wenn er Angestellter/arbeiter ist und UNTER der Beitragsbemessungsgrenze liegt wird er pflichtversichert und dann MUSS IMHO die ges.Kasse ihn aufnehmen

Antwort von Mismid,

in dem Alter wird er nicht mehr in die gesetzliche Krankenkasse ohne Sperrfrist aufgenommen. Es nützt auch nichts wenn ihr heiratet solange er noch einen Job hat

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten