Frage von lillylo67, 59

"gesetzlich" vorgeschriebener chaufeur?

ein junge aus meiner klasse hat zu mir gesagt,dass sein fater gesetzlich (oder so in der art) dazu verpflichtet ist von einem bodygard oder so gefahren zu werden. ich bin mir zwar ziemlich sicher dass das gelogen ist (wie viele andere sachen die er sagt auch) wollte aber trotzdem mal fragen ob es sowas in der art wirklich gibt.

Antwort
von SirKermit, 28

"dass sein fater gesetzlich (oder so in der art) dazu verpflichtet ist von einem bodygard oder so gefahren zu werden. "

aus http://sicherheitsdienst-personenschutz.eu/sicherheitsdienst-journal/sicherheits...

"Für den Schutz von Ministerpräsidenten oder Ministern eines Bundeslandes
ist das Landeskriminalamt des jeweiligen Bundeslandes oder das örtliche
Polizeipräsidium zuständig; hier gilt das Wohnortprinzip. Botschafter
im Ausland werden von der Sicherungsgruppe des BKA mit Unterstützung von
Bundespolizei ASSIK und Landesbeamten,
mit Ausnahme des Landes Nordrhein-Westfalen, geschützt. Die hier
akkreditierten Botschafter werden durch das zuständige Bundesland
begleitet. Art und Umfang des Personenschutzes werden nach individuellen
Gefährdungsanalysen durch den Staatsschutz festgelegt (Schutzmaßnahmen
1–3) und können täglich variieren"

Es gibt also schon bestimmte Personengruppen, die per Gesetzt beschützt werden müssen. Oder der Vater deines Schulfreundes dazu gehört, kann ich nicht beurteilen.

Kommentar von lillylo67 ,

also er sagt sein vater hat eine hohe position bei warner bros.

Kommentar von SirKermit ,

Ob er das ist, kann ich nicht ahnen. Dazu hast du schon Tipps bekommen, such einfach nach dem Namen des Vaters.

Wie auch immer, das wäre ein privates Unternehmen und die könnten durchaus im Arbeitsvertrag vereinbaren, dass er nur mit Chauffeur und/oder Bodyguard fahren/arbeiten/leben darf.

Antwort
von JamesGerling, 7

Vorstand der Geschäftsführung bei Warner Brothers in Deutschland, naja... nichts ist in Zeiten des Internets einfacher zu überprüfen.... und wenn ja (was ich doch für sehr unwahrscheinlich halte)... vielleicht einen Fahrer und vielleicht weil es cool ist auch einen Begleitschützer um auf Veranstaltungen zu protzen....  aber wir sprechen hier von einer "kleinen" GmbH.... es sei den der Freund wohnt in denn USA....^^ die Leitung dürfte man außerhalb der Branche nicht mal kennen.....

Im privatwirtschaftlichen Bereich gibt es keine "gesetzliche" Verpflichtung. Selbst als Regierungsmitglied komme ich in einigen Fällen drumherum, aber obacht... hier befinde ich mich in einem völlig anderem "Dienstverhältnis" als ein Geschäftsführer eine GmbH.... auch im Bezug auf meine persönliche Freiheit/Freizügigkeit...

Antwort
von Jakob1, 3

gesetzlich vorgeschrieben ist es nicht. bei gefährdeten personen ist dies allerdings üblich. z.b. alle minister, bundespräsident, etc. bei gefährdeten personen aus der wirtschaft sind diese selbst für den personenschutz verantwortlich bzw ein mitarbeiter. prominente haben meist einen boydyguard um sich vor aufdringlichen fans zu schützen.

Antwort
von PatrickLassan, 10

Es gibt keine gesetzliche Verpflichtung, Personenschutz in Anspruch zu nehmen. Dass der Vater deines Freundes Vorstandsvorsitzender o.ä. bei Warner Bros. ist, halte ich ebenfalls für frei erfunden.

Antwort
von tapri, 23

also auch Strafgefangene haben einen gesetzlich vorgeschriebenen "Chauffeur" wenn sie zu Gericht müssen oder zu einem Arzt außerhalb des Gefängnisses

Kommentar von lillylo67 ,

er sagt immer sein vater währe der vorsitzende (oder sowas in der art) von warner brothers, aber das gefällt mir besser xD

Kommentar von tapri ,

;-)

naja, wenn er so berühmt und bekannt und wichtig ist, dann kannst du ihn ganz leicht googlen..... machs mal, dann siehst du ja, ob er viele wichtige Einträge (wikipedia) hat......

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten