Frage von djelnino, 22

Gesetzl. Krankenkasse: Selbständig mit Gründerzuschuss und Nebenjob?

Hallo zusammen.

Folgende Situation bei mir / uns:

Ich war bis Februar 2016 arbeitslos gemeldet und habe mich als Designer am 15.2. selbständig gemeldet, erhalte seitdem den Gründerzuschuss. Seit dem 4.2. habe ich dann parallel einen Nebenjob (Spätschicht außerhalb meiner "Geschäftszeiten) begonnen, um tagsüber dann Akquise usw. für die Freiberuflichkeit machen zu können. Der Nebenjob ist auf 15 bis 20 Std./Woche vereinbart und beschränkt, der Verdienst wird sich ca. auf 750 bis 850 Euro brutto einpendeln.

Nun habe ich derzeit – nach Absprache mit dem Steuerberater – die "Füße stillgehalten" und die Krankenkasse nicht weiter kontaktiert (da hatte ich mich im Januar vor Ort schlau gemacht, wie die Sätze wären). Über meinen Nebenjob kommen nun gerade auch Sozialabgabe hinzu, also auch Krankengeldabgaben. Vermutlich auch ein Grund, weshalb ich noch kein Schreiben von meiner Krankenkasse erhielt. Außerdem beantrage ich über die KSK Unterstützung, aber auch hier werden Nachweise für die Krankenkasse gefordert ... wo ich ja aktuell noch nicht freiberuflich gemeldet bin.

Wie wäre nun der korrekte Weg, um am Ende des Jahres keine Überraschungen zu erleben? Bis zum 15.8. läuft noch der Gründerzuschuss, bis dahin muss ich eh schauen, wie das alles anläuft ... würde gerne freiberuflich weitermachen, bin aber aktuell auch am schauen, wie der Gründerzuschuss ab August mit genug Einnahmen ersetzt werden kann (habe auch eine Familie).

Antwort
von Kuestenflieger, 9

ehrliche antwort ?

das ernährt nicht den mann.  machen sie lieber einen 3/4 fulltime job und die idee mit dessigné nebenbei .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community