Frage von HappyIncubus, 55

Gesetzesgebung:Fahrradfahrende Begleitpersonen auf dem Gehweg?

Hallo zusammen, -Ich habe das Problem, dass ich mich von (meist älteren) Fußgängern immer anmaulen lassen muss, dass ich doch auf der Straße Fahren MUSS, (in der SItuation wo kein Radweg oder irgendeine ausschilderung für Radfahrer vorhanden ist) ich finde es eh eine Frechheit, dass jemand der keinen Führerschein besitzt und sich nur wage mit den Verkehrsregeln auskennt verpflichtet ist auf der gefährlichen Straße fahren zu MÜSSEN!

-ich habe Folgende Frage: Ich habe gehört, dass es ein neues Gesetz geben soll, dass Fahrradfahrer ihre Kinder nun auf dem Gehweg begleiten dürfen (in der Situation, wo kein Radweg oder irgendeine ausschilderung für Radfahrer vorhanden ist), allerdings würde ich gerne wissen wo dieses gesetz niedergeschrieben ist, da ich in Google nichts fand. -außerdem wäre noch interessant zu wissen, ob das Gesetz nur in Kraft tritt, wenn mein Sohn neben mir fahrrad fährt oder auch wenn er so jung ist, dass er hinter mir in so nem Sitz auf dem Fahrrad befestigt sitzt ebenfalls in Kraft tritt?

Antwort
von Olokun, 13

Die Fahrbahn ist Dir zu gefährlich und hälst den Gehweg für sicherer? IST ER NICHT! Im Gegenteil. Als Radfahrer bist Du am sichersten wo Du hingehörst:

FAHRBAHN! 

Dort sehen Dich die Kraftfahrer viel besser als irgendwo am Rand. Und Unfälle passieren wenn man Dich nicht sieht. Alles andere (Radweg, Gehweg, Radfahrstreifen, Schutzstreifen) ist gefährlicher. Ist der Verkehrssicherheitsforschung seit Jahrzehnten bekannt.

Ach zu Deiner Frage: Die Vorschrift ist noch nicht in Kraft. Der genaue Wortlaut kann sich noch ändern, es ist also noch nicht ganz klar wie genau die neue Regelung aussehen wird. Wird aber auf alle Fälle nur gelten wenn Dein Kind selber Fahrrad fährt. Und hoffentlich bauen sie noch die Möglichkeit ein, das beide alternativ auch auf der Fahrbahn fahren dürfen. Denn Gehweg ist viel zu gefährlich.

Antwort
von hauseltr, 31

Ich finde, es ist eine Frechheit, wenn Radfahrer Fußwege benutzen, oft dazu noch gegen die Fahrtrichtung! Fußwege sind noch dazu oft sehr schmal.

Bei der Begleitung eines zu Fuß gehenden Kindes dürfen sie ihr Rad natürlich auf dem Fußweg schieben!

http://www.adfc-diepholz.de/gehwege-sind-gehwege-sind-gehwege/

Antwort
von Biberchen, 30

also das "neben mir" kannst du auf dem Fußweg vergessen, wenn dann hintereinander du und Kind. Wenn er auf deinem Rad mit fährt dann hast du die Fahrbahn zu benutzen wenn es keinen Radweg gibt. Wenn dir die Straße zu gefährlich ist dann kannst du dein Rad auf dem Fußweg schieben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community