Frage von eqwerq34e242, 72

Gesellschaftervertrag, hab einige Fragen, könnt ihr mir helfen?

Hallo, ich bin Gesellschaftsführer und habe auch 50% Anteil, die anderen haben 50%.

Es wird erstens erwähnt das mein Vertrag unbefristet läuft aber später das ich mit 65 Abberufen werde, was bedeutet das?

Außerdem sind meine Investitionen auf 2000€ beschränkt ohne Zustimmung der anderen Gesellschafter, was versteht man unter "Investitionen"? Wenn ich z.B. einen neuen Mitarbeiter einstellen möchte, darf der nur 2000€ verdienen ohne Einstimmung der anderen?

Vielen Dank!

Antwort
von Helmuthk, 37

Die Abberufung mit dem 65. Lebensjahr bedeutet, dass mit dem Erreichen des Rentenalters die aktive Tätigkeit beendet werden soll.

Die Formulierung wurde wohl zu einem Zeitpunkt gewählt, als der Rentenbeginn noch beim 65. Lebensjahr lag.

Ob die Formulierung im Geschäftsführervertrag an die neuen Vorschriften zum Rentenbeginn angepasst werden kann, müsstest Du klären.

Kommentar von eqwerq34e242 ,

Ich frage mich, ob diese Formelierung überhaupt zulässig ist, werde das  demnächst mit meinen Anwalt besprechen. Vielen Dank für die Aufklärung.

Kommentar von Helmuthk ,

Ein Geschäftsführervertrag wird üblicherweise von 2 Parteien unterschrieben, nämlich dem Arbeitgeber (der GmbH) und dem Arbeitnehmer (dem Geschäftsführer). Und wenn beide Seiten den Vertrag unterschrieben haben: Was willst Du jetzt gegenb Deine eigene Unterschrift vorbringen?

Antwort
von Novos, 39

Du bist Geschäftsführer und 50% Gesellschafter, ist das richtig? Personalentscheidungen fallen nicht unter Investitionsbeschränkungen in diesem Sinne. Es ist ein Unterschied, ob Du eine Maschine für 2500€ genehmigen lassen musst, oder einen Mitarbeiter für 2500€ Brutto einstellst. Denn nach Deiner Überlegung müsste er, wenn er brutto 1000€ Gehalt Monatslohn bekommt , nach dem 2. Monat entlassen erden, weil er die 2000€ -Marke erreicht hat.

Kommentar von eqwerq34e242 ,

Genau, tut mir leid für die unpräzise Formulierung.

Kommentar von Kuestenflieger ,

@novos , das ist eine fiktive firma ,irgendwo im netz .

wer investitionen nicht kennt - na ja .

Antwort
von tapri, 17

das heißt, du hast alleine 50% und alle anderen Mitgesellschafter haben zusammen 50%. Der Vertrag endet automatisch an deinem 65. Geburtstag ohne dass der Gesellschaftervertrag gekündigt werden muss. (das ist eine klassische Formel aus einem Arbeitsvertrag). Du darfst bis max. € 2000.- ausgeben (hier fehlt eine Begrenzung, z.b. täglich, pro Einkauf, im Jahr.....). Da es sich bei Mitarbeitern um eine "Investition" handelt, die zusätzliche laufende Kosten (Gehalt) nach sich zieht muss das separat geregelt werden. Es geht um Personal Befugnisse (wer stellt ein und darf entlassen). Das selbe gilt güt laufende Verträge für Telefon, Autoleasing, Maschinenwartungsverträge...... das muss alles geregelt werden, sonst seht ihr euch alle paar Monate vor dem Gericht. Also Vertrag nachbessern

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community