Frage von primelprum, 220

Gesellschafter hält 50% an GmbH und ist angestellt, aber NICHT Geschäftsführer. Ist er sozialversicherungspflichtig?

Ein Gesellschafter-Geschäftsführer mit einem Anteil von 50% ist i.d.R. nicht versicherungspflichtig.

Wie ist es aber bei einem Gesellschafter, der 50% hält und bei der GmbH angestellt ist, aber nicht Geschäftsführer?

Antwort
von DerSchopenhauer, 126

Gesellschafter-Geschäftsführer (mind. 50% der Anteile)

Keine abhängige Beschäftigung im Sinne der Sozialversicherung. GmbH ist nicht Arbeitgeberin im sozialversicherungsrechtlichen Sinne.

Denkbare Ausnahmen: Z. B. Gesellschafter-Geschäftsführer kann abhängig beschäftigt sein, wenn er als Treuhänder die Gesellschaftsanteile an der GmbH hält und aufgrund der treuhänderischen Bindung in der Ausübung seiner Gesellschafterrechte vollständig beschränkt ist.

Angestellter Gesellschafter (kein Geschäftsführer)


Keine abhängige Beschäftigung

Nur dann SV-pflicht wenn:

er funktionsgerecht dienend am Arbeitsprozess der GmbH teilhat,

für seine Beschäftigung ein entsprechendes Arbeitsentgelt erhalten

und

keinen maßgeblichen Einfluss auf die Geschicke der Gesellschaft kraft eines etwaigen Anteils am Stammkapital geltend machen könnte.

Kommentar von DerSchopenhauer ,

Im zweiten Fall sollte man sicherheitshalber eine Statusfeststellung bei der Deutschen Rentenversicherung machen lassen (wie auch schon "Kevin1905" vorgeschlagen hat).

Antwort
von Bakaroo1976, 86

Was ist denn Ihr Ziel - versicherungspflichtig oder versicherungsfrei. Beim Antrag auf Statusfeststellung kann man da mit dem richtigen Anschreiben schon etwas nachhelfen. Ich habe eine Mandantin (GmbH) mit drei Gesellschaftern (alle zu 1/3 beteiligt, alle drei GF, sämtlic gleiche Bedingungen) - die RV hat zwei Gesellschaftern die Versicherungsfreiheit bescheinigt; der dritte wurde als versicherungspflichtig eingestuft.

Antwort
von kevin1905, 112
  1. Kann er in seiner Eigenschaft als Gesellschafter sein eigenes Gehalt bestimmen?
  2. Unterliegt er in seiner Eigenschaft als Angestellter den Weisungen von irgendjemandem?

Ich würde mich mit der Frage konkret an die Clearing-Stelle der Renten- und Krankenversicherung wenden um einen rechtsmittelfähigen Bescheid zu erhalten.

Wenn die Antworten auf Frage 1 "ja" und auf Frage 2 "nein" lauten, so ist m.M.n. nicht von einer Versicherungspflicht auszugehen, da die Unternehmereigenschaft klar überwiegt.

Kommentar von primelprum ,

1. ja

2. unterliegt er nicht den Weisungen des GF, auch wenn er selbst 50% hält?

Kommentar von kevin1905 ,

Stellst du mir die Frage, die ich dir gestellt habe?

Kommentar von primelprum ,

ja :)

anders: unabhängig von diesem konkreten Fall und wie man hier die Befugnisse ausgestaltet - unterliegt ein Angestellter auf dem Papier nicht immer letztlich den Entscheidungen des GF und ist daher SV pflichtig?

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 122

Als Angestellter kann er ohne weiteres (Mit-)Inhaber der Firma sein. Er ist weisungsgebunden und somit pflichtversichert.

Kommentar von DolphinPB ,

So pauschal falsch.

Antwort
von DolphinPB, 74

Es kann hier nur einen Rat geben, und ich darf da der Einfachheit halber mal kevin1905 zitieren:

"Ich würde mich mit der Frage konkret an die Clearing-Stelle der Renten-
und Krankenversicherung wenden um einen rechtsmittelfähigen Bescheid zu
erhalten."


Alles Andere ist Kaffeesatzleserei.

Kommentar von MoechteAWissen ,

Genau so sieht es aus!
An dieser Stelle gibt es diverse Besonderheiten die zu bewerten sind, um auf das richtige Ergebnis zu kommen... 

Kommentar von primelprum ,

ich habe Sorge, die dadurch erst spitz zu machen

Kommentar von MoechteAWissen ,

hm.
was heißt „ spitz“ machen?!...

Alleine aus eigenem Schutzinteresse sollte man das Feststellungsverfahren umsetzten. Eine falsche
Deklaration kann im Nachhinein böse folgen haben.
Man darf nicht übersehen, dass der GGF – sofern zutreffend - eine „ Zwitter-Stellung“ einnimmt.

Die Arbeits- bzw. Steuerrechtliche Sichtweise ist komplett unterschiedlich.  Dies führt in der Praxis regelmäßig zu Fehleinschätzungen.

Bitte unterhalten Sie sich
diesbezüglich mit qualifizierten Menschen.

Antwort
von Kuestenflieger, 86

sein abhängiges gehalt ist sv pflichtig wie bei jedem angestellten .

Kommentar von primelprum ,

waru? der Geschäftsführer ist auch angestellt und nicht sv pflichtig

Kommentar von Kuestenflieger ,

da macht ihr etwas verkehrt , fiskus meldet sich rechtzeitig .

Kommentar von primelprum ,

sehr konstruktiv. Ein 50% gesellschafter-geschäftsführer ist nicht sv pflichtig. Vielleicht konzentrierst du dich auf die Fragen, von denen du etwas verstehst

Kommentar von Kuestenflieger ,

dann senden sie dem nächst auch das gehalt über der pflichtgrenze ! ok?

Kommentar von primelprum ,

bitte belies dich

Kommentar von DerHans ,

Der GGF ist in einer Doppelfunktion. Da er weisungsberechtigt ist, unterliegt er NICHT der Versicherungspflicht. Hier war ja die Frage nach dem NICHT GF

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community