Geschworener/Schöffe (Österreich) berufen, wie läuft das ab?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

wenn du als Schöffe (ehrenamtl. Richter) berufen bist, hast du auch das Recht Fragen an den Angeklagten zu stellen. Allerdings darf man das erst, wenn der Richter dich fragt, ob du zu diesem Vorfall eine Frage an den Angeklagten bzw. Zeugen hast. Beim Urteil hat der Schöffe das gleiche Recht mit abzuwägen wie es gebildet wird. Beim Schöffengericht gibt es außer dem Richter noch 2 Schöffen, die dasgleiche Mitspracherecht haben. Beim Urteilspruch zählt unter den Richtern die Mehrheit.

Liebe Grüße von bienemaus63

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung