Frage von Fire28, 50

Geschwollene Lyphknoten durch Milchallergie?

Seit 2 Wochen habe ich festgestellt, dass ich ca. 4 Stunden unmittelbar nach Konsum von überwiegend vielen Milchprodukten mit starken Blähungen reagiere. Dies war früher nicht der Fall. Nun ist mir auch aufgefallen, dass ich auch einer Seite des Körpers vergrößerte Lymphknoten habe, die sich am Ohr, Kiefer und Hinterkopf befinden. Ich habe heute beschlossen meinen nicht all zu niedrigen Milchkonsum komplett einzustellen, um zu sehen, ob es tatsächlich der Grund für die Lymphknoten ist. Ansonsten fühle ich mich Kerngesund, ernähre mich schon lange extrem gesund und bin auch erst 16 Jahre alt. Die Blähungen kommen ohne Zweifel von Kuhmilchprodukten, aber die Lymphknoten auf der linken Seite der Kopfregion, die zur selben Zeit aufgetreten sind? Könnte auch hier ein Zusammenhang bestehen? Mache mir ein bisschen Sorgen. Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen. Vielen Dank! MfG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von mychrissie, 34

Geschwollene Lymphknoten weisen auf eine Entzündung im Körper hin. Ob sie auf Allergien ähnlich reagieren, weil sie die Antikörperreaktion für einen "fremden" Angriff auf das Immunsystem interpretieren, kann ich jetzt nicht genau sagen.

Aber Dein Vorsatz, Milchprodukte für eine gewisse Zeit vollständig zu meiden, ist sicher eine ganz clevere Idee. Beschaff Dir mal (falls Du das nicht längst hast) eine Tabelle, die die verschiedenen Milchprodukte nach ihrer Problermstärke für Laktose-Intolerante ausweist. Auf alles muss man nicht verzichten, z.B. auf Hartkäse. Du kannst also problemlos weiterhin Parmesankäse auf Deine Spaghetti reiben. Guten Appetit!

Antwort
von Stubawis, 28

Vielleicht entwickelst du eine Laktose-Intolleranz.

Lass dich mal ärztlich untersuchen. Danach weißt du mehr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community