Frage von Sophiiechen, 46

Geschwollene Lymphknoten und gutes Blutbild?

Seit einiger Zeit ( ca. Halbes Jahr ) habe ich geschwollene Lymphnoten, Tonsillensteine, verspannungen usw. und fühle mich schlapp und kaputt. Ich war beim Heilpraktiker und habe ein Blutbild machen lassen. Bis auf die Eisenwerte alles super. Mache mir ständig sorgen dass es etwas richtig schlimmes ist.. ( Bin Hypochonder..) Hatte auch vor ein paar Jahren Borreliose und es wurde zwar behandelt aber kein bluttest danach gemacht.. Ich hab so Angst dass es damit zutun hat. Hat jemand ne Ahnung was es sein könnte?..

Antwort
von lamarle, 36

Vielleicht solltest Du mal einen Arzt aufsuchen.

Eisenmangel bewirkt schon, dass man sich schlapp und müde fühlt.

Die Antikörper gegen Borreliose werden dein Leben lang im Blut nachweisbar sein. Sollte es zu einer erneuten Infektion gekommen sein, ist diese durch stark erhöhte Antikörpertiter nachweisbar. Das wird der Heilpraktiker aber eher nicht machen, diese Bestimmung ist relativ teuer.

Antwort
von schnoerpfel, 37

Du rasierst Dir natürlich regelmäßig die Achseln...

Kommentar von Sophiiechen ,

Bitte was?

Kommentar von schnoerpfel ,

Um welchen Körperbereich geht es denn? Lymphknoten finden sich an mehreren Stellen, eben auch in der Achselregion. Dort schwellen sie an, z.B. durch Achselnassrasur o.ä. Das ist eine der Regionen, die mit am häufigsten thematisiert wird, wenn es um Schwellungen geht.

Kommentar von Sophiiechen ,

Es geht in erster Linie geht um die Lymphknoten an meinem Hals. Und ja, mir ist durchaus bewusst, dass sich an mehreren Stellen des Körpers Lymphknoten befinden..

Kommentar von schnoerpfel ,

Dann ignoriere meinen Beitrag. Beschreibe es aber das nächste Mal etwas detaillierter (Körperregion). Gute Besserung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community