Geschwindigkeitsverlust LAN-Verkabelung bei zwischengeschaltetem Router?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

du solltest keine Einbußen bemerken, idealerweise richtest du den 2. Router als Switch/AP ein, damit du im selben Netzwerk wie dein anderer Router bist

also eine freie IP im 2. Router aus dem Netz des 1. eintragen, DHCP am 2. aus und Verbindung LAN -> LAN

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der 2. W-Lan Router würde nur wie ein Switch fungieren, das ist eigentlich nicht bemerkbar.

Wenn dein Hauptrouter allerdings GigabitNetzwerk (oft mit 1000 gekennzeichnet) hat, und der zweite nur 100 Mbit hat, dann könntes minimal länger dauern. Das Nadelöhr ist aber immernoch die DSL Verbindung, von daher ist das in der Praxis auch nicht relevant.

Solltest aber beim zweiten Router DHCP deakitvieren, sonst versuchen beide Router IP Adressen zu vergeben und legen dein Netzwerk lahm.

Auch solltest du das Kabel vom Router1 nicht in den Uplink stecken, sondern in einen normalen Netzwerkport. Sonst sind die Netzwerke getrennt, du hättest dann ein kleines geschlossenes Heimnetzwerk innerhalb deines Heimnetzwerkes. An Router 2 angeschlossene Drucker wären im Hauptnetz z.B. dann nicht mehr findbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?