Frage von jemimai1, 56

Geschwindigkeit/Reifen?

Hallo, ich habe ein Audi A4/B8 2008, 2.0 143 PS. Ich habe vor kurzem neue Sommer Reifen gekauft und zwar 245 45 R17 95W. Die alte Reifen waren 245 45 R17 95Y, also Geschwindigkeit bis 300kmh. Mein Audi schafft nie bis 300kmh, die Reifen die ich gekauft habe sind 95W, also bis 270kmh. Spielt das eingentlich eine Role oder..? Ich meine warum soll ich Reifen bis zu 300kmh Geschwindigkeit kaufen wenn der Wagen schafft nie bis zu 300kmh.. Bitte um eine Antwort!

Danke.

Antwort
von Alpino6, 34

Wichtig ist das,was im Fahrzeug schein steht.

Egal welche Größe im schein stehen,der Geschwindigkeit Index muss deine jetzige Größe erfüllen.

Steht im schein w dann reicht das aus was jetzt gekauft hast

Gruß

Kommentar von jemimai1 ,

Im Fahrzeugschein steht Y. Was könnte am schlimmsten passieren?

Kommentar von Alpino6 ,

Solange es keiner merkt,ist alles in Ordnung.

Bemerkt es der TÜV,bekommst keinen neuen Tüv Stempel.

Bemerkt es ein Polizist,fährst du ohne Zulassung.

Ich würde versuchen zum Tüv gehen und die w Reifen eindrangen zulassen,wen dein Auto unter 270kmh eingetragen ist.ist die Chance groß das es eingetragen wird.

Wen der Fehler beim Händler liegt,könntest auch reklamieren

Gruß

Kommentar von Alpino6 ,

Was ist das für eine Marke,hätte vielleicht ne IDE

Antwort
von Paul42, 24

Hallo, was meine Vorgänger da so schreiben ist nicht ganz richtig!!! Es stimmt zwar das ausschlaggebend die angegebene Höchstgeschweindigkeit des Autoherstellers ist, aber es muss eine Toleranz eingerechnet werden. Bsp. Ist der Wagen mit 235 kmH Höchstgeschwindigkeit angegeben, kann er nicht V Refen fahren, sondern muss W reifen fahren; siehe folgende Berechnung: Wenn der Autohersteller im Fahrzeugschein einen Reifen mit deutlich höherem Geschwindigkeitsindex fordert, als das Fahrzeug laut Papieren überhaupt schafft, darf ein Autoreifen mit kleinerem Geschwindigkeitsindex gefahren werden.* Welche Reifen in diesem Fall zulässig sind, wird mit folgender Formel berechnet: Mindestanforderung an den Reifen = Höchstgeschwindigkeit + 6,5 km/h + 0,01 x Höchstgeschwindigkeit Beispiel-Berechnung: Das Auto hat laut Fahrzeugschein eine Höchsgeschwindigkeit von 188 km/h. Der Hersteller schreibt Reifen mit V-Index vor. Mindestanforderung = (188 + 6,5) + (0,01 x 188) = 194,5 + 1,88 = 196,38. Damit könnte also theoretisch auch ein U-Reifen gefahren werden; mit einem H-Reifen (210 km/h) ist man in jedem Fall auf der sicheren Seite und spart immer noch Geld (im Vergleich zum geforderten V-Reifen). ACHTUNG: Bei Geschwindigkeiten über 210 km/h bzw. einem Geschwindigkeitsindex größer als H sind Abschläge beim Lastindex notwendig. Fragen Sie dazu beim Reifenhändler nach.

Antwort
von wiki01, 22

Klar spielt das eine Rolle. Der Reifen ist umso teurer, je höher die mögliche Geschwindigkeit ist. Steht in deinen Papieren eine Höchstgeschwindigkeit von 208 km/h (Beispiel), würden H-Reifen genügen. Wahrscheinlich steht da aber etwas über 210 und unter 240, dann kannst du einen V-Reifen nehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten