Frage von verkuenstlerin, 86

Geschwindigkeit bei Flussdurchquerung?

Eine Frau steht am Ufer eines 300 m breiten Flusses und möchte an einen direkt gegenüberliegenden Punkt auf der anderen Seite des Flusses gelangen. Es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder Sie schwimmt schräg stromaufwärts, sodass sie geradlinig den Fluss durchquert, oder sie schwimmt direkt auf die gegenüberliegende Seite zu und läuft dann dort das Stück zurück, um das sie die Strömung abgetrieben hat. Wie schnell muss sie mindestens laufen, damit sie auf diese Weise schneller ist als beim geradlinigen Durchqueren? Die Frau schwimme mit 2.5 km/h und die Strömungsgeschwindigkeit betrage 1.2 km/h.

Ich habe dazu schon einige Überlegungen gemacht: Für die direkte Flussdurchquerung ohne Strömung benötigt sie t=0,3km/2,5km/h

t=0,12h

In dieser Zeit wird sie um s abgedriftet : s= 1.2km/h * 0,12h

s=0,144km

Die gesamte Strecke wäre mit dem Satz des Pythagoras 0,3328km, wofür die Schwimmerin eigtl. 0,133h bräuchte.

Ich komme aber dort nicht weiter, weil meine Lösung als nächsten Zwischenschritt delta t= 0,14h (welche beiden Zeiten werden dafür gebraucht) angibt und die Laufgeschwindigkeit auf 8,52km/h festlegt..

Aber wie komme ich dahin? Kann mir dabei jmd. helfen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TomRichter, Community-Experte für Physik, 47

> (welche beiden Zeiten werden dafür gebraucht)

Natürlich die beiden Zeiten, die sie schwimmend zubringt. Also einmal 0,12h und einmal 0,133h, ergibt eine Differenz von 0,013h.

Wenn in Deiner Lösung 0,014h stehen sollte, lässt sich die Differenz mit Rundungsungenauigkeiten erklären. Ich hätte da nciht allzuviel Vertrauen in die Lösung, denn auf 8,5 km/h kommt man weder mit 0,14h noch mit 0,014h.

Kommentar von verkuenstlerin ,

Wie käme ich denn auf die 8,52 km/h?

Oder wie wäre denn dein weiterer Lösungsweg?

Kommentar von TomRichter ,

>  Wie käme ich denn auf die 8,52 km/h?

Überhaupt nicht.

> dein weiterer Lösungsweg?

Berechne aus der rennend zurückzulegenden Strecke und der verfügbaren Zeit die Geschwindigkeit.

Wenn Du auf ca. 11 km/h kommst, hast Du richtig gerechnet.

Antwort
von Karl37, 25

Die Frau schwimmt mit dem Vorhaltewinkel asin (1,5/2,5) = 31,8 ° gegen die Strömung. Damit wird ihre Geschwindigkeit über Grund 1,2 km/h. Die Flussquerung dauert daher 0,36 h

Antwort
von Freshestmango, 43

Was meinst du denn mit schräg?

Kommentar von verkuenstlerin ,

schräg zur Flussströmung

Kommentar von Freshestmango ,

In einem bestimmten Winkel? Das ist wichtig

Kommentar von verkuenstlerin ,

nein, da war leider auch nichts gegeben

Kommentar von TomRichter ,

Der Winkel ergibt sich aus den beiden Geschwindigkeiten und der Bedingung, dass sie genau am gegenüberliegenden Punkt ankommt. Den Winkel kannst Du ausrechnen, musst Du aber nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community