Frage von Tcrazyjam, 58

geschrotete Leinsamen (wirksames Omega-3)?

Hallo,

sind die vorgeschrotenen Leinsamen, die man im Supermarkt bekommt hinsichtlich der Omega-3 Fettsäuren bioaktiv oder wirken sie nicht mehr, z.B. weil das Fett ranzig geworden ist bzw. längere Zeit gelagert wurde?

Und wie sieht es mit der Verwertbarkeit der Alpha-Linolensäure aus , wenn ich täglich 10 Gramm Leinsamenschrot zuführe. ich weiß , dass die Umwandlungsrate sehr schlecht ist, aber mit wieviel EPA/DHA kann ich ungefähr rechnen?

Vielen Dank

Expertenantwort
von ArchEnema, Community-Experte für Ernährung, 25

Sicherlich wären ganze Leinsamen länger haltbar, und frisch geschrotete gesünder. Aber die Omega-3-Aktivität nimmt durch Schroten und Lagern (nichtmal durch Erhitzen) nicht signifikant ab.

Studie dazu: "Heat Treatment and Thirty-Day Storage Period Do Not Affect the Stability of Omega-3 Fatty Acid in Brown Flaxseed (Linum Usitatissimum) Whole Flour"

Quelle: http://file.scirp.org/pdf/FNS20110400005\_42622933.pdf

Demnach passiert da so schnell nix. Es ist jedenfalls ratsam, geschroteten Leinsamen luftdicht verschlossen, lichtgeschützt, und kühl zu lagern. Im Handel erhältlich ist luftdicht eingetütete Ware (Plastikbeutel, teils mit reflektierender Beschichtung) in Pappschachteln. Sollte nach dem Öffnen natürlich wieder entsprechend verschlossen und gelagert werden.

Der mit längerer Lagerung zunehmend bittere Geschmack ist übrigens kein Ranzigwerden, sondern kommt durch die Oxidation von sekundären Pflanzenstoffen der Leinsamen zustande. Solange sie noch annehmbar schmecken sollte alles im grünen Bereich sein.

10g Leinsamenschrot enthalten nur ca. 2.3g Omega-3-Fettsäuren (bezogen auf den Leinsamenschrot von "Schapfenmühle", erhältlich z.B. bei Netto; das wäre so ein luft- und lichtdicht verpacktes Produkt). Davon werden wohl nur ca. 8% bis 20% in EPA/DHA umgewandelt (bei Männern weniger, bei Frauen mehr. Bei hoher Omega-6-Zufuhr wird es noch weniger!

Die resultierenden ca. 250mg pro Tag sind wohl gerade so noch ausreichend. Für schwangere darf's etwas mehr sein, wenn man Atherosklerose vorbeugen will auch. Mit Fisch kommt man jedenfalls viel leichter auf den Bedarf...

Antwort
von lokooj, 35

Öle und Fette werden nur bei unsachgemäßer Lagerung oder Überschreitung des Haltbarkeitsdatums ranzig. Das gilt auch für Leinsamen.

Der Prozeß des Schrotens hat keine Auswirkung auf die Bioaktivität der Omega3-Fettsäuren, sofern das auf der Verpackung angegebene Haltbarkeitsdatum eingehalten wird.

Der Vorteil des Schrotens ist eine bessere Verdaubarkeit des Stoffes und damit eine bessere Aufnahme der Inhaltsstoffe durch den Körper.

Zum zweiten Teil deiner Frage kann ich leider keine genauen Angaben machen.

Kommentar von Tcrazyjam ,

Kannst du das erste bitte mit einer Quelle begründen? Ich bin noch etwas skeptisch! Ich danke dir für deinen beitrag

Kommentar von lokooj ,

Ich kann das leider nicht wissenschaftlich belegen. Die Wirkung des Schrotens hat keine negativen Auswirkungen auf das Ausgangsprodukt. Das ist eine Ernährungsmaßnahme, die die Verdauung unterstützt, bzw. bei angeschlagener Gesundheit für eine ausreichende Nährstoffzufuhr sorgt, wenn der Körper das alleine nicht mehr schafft.

Das Ausgangsprodukt wird bei Leinsamenschrot ja nicht verändert. Daher sind alle Inhaltsstoffe nach dem Schroten noch in den Leinsamenkörnern enthalten. Falls das enthaltene Leinsamenöl ranzig wäre, könnte dies nicht im Handel angeboten werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community