Frage von tommy40629, 37

Geschlecht eines Nomens im Deutschen bestimmen?

Hey!

Wie kann man von einem unbekannten Wort das Geschlecht erkennen?

Ich würde einen Satz bilden, wo das unbekannte Wort in Nominativ steht und auf mein Sprachgefühl vertrauen, als Deutscher hat man das ja gelernt. (mehr oder weniger)

z.B.

Frau? Die Frau spielt. Die ---> also feminin

Auto? Das Auto spielt. Das----> also neutrum

Becher? Der Becher spielt. Der----> also masculin

Jetzt denke ich mir eines aus..... Produnkel

Produnkel? Das Produnkel spielt. Aber es geht auch Der Produnkel spielt.

Und hier ist eben das Sprachgefühl am Ende.

Wie bekommt man vom "Produnkel" das Geschlecht heraus?

Antwort
von Blumenkrone, 17

Also die meisten Wörter die auf e enden, sind weiblich. Und ich denke, einige sind einfach unregelmäßig. Die muss man dann einfach auswendig lernen, so wie im Französischem zum Beispiel...

Kommentar von tommy40629 ,

Danke! Ich werde mich dann auf das Sprachgefühl verlassen.

Antwort
von RudolfFischer, 1

Ja, im Prinzip ist das Genus den deutschen Nomina zufällig zugeordnet, auch wenn es für einige Nomina-Gruppen Regeln (ohne Ausnahmen) oder wenigstens Tendenzen (mit mehr oder minder vielen Ausnahmen) gibt.

Ich habe darüber seinerzeit meine Promotionsarbeit geschrieben.

Dabei habe ich vor allem unbekannte Nomina einer großen Stichprobe von Probanden vorlegt, die sich dann für ein Genus entscheiden mussten. Dabei kam es zu völlig verschiedenen Ergebnissen, teils sogar bei denselben Personen, die auf Seite 3 anders entschieden als auf Seite 1 (und es nicht glauben wollten).

Die wenigen Regeln, die es sich zu merken lohnt, findet man im Grammatikduden, z.B. -heit, -keit => Femininum

Zweisilbig auf -e ist => Femininum

ist eine ziemlich starke Tendenz, aber es gibt Ausnahmen (DAS Auge, Männerbezeichnungen wie Junge, Bote, Riese, usw.)

Bekannt ist, dass sich die Tendenzen in 2 Gruppen unterscheiden lassen: Solche, bei denen sich das Genus nach der Form richtet, und solche, bei denen sich das Genus nach der Bedeutung richtet.

Frauenbezeichnung => Femininum

ist ein Beispiel für eine bedeutungsgesteuerte Tendenz. Keine Regel wegen einiger Ausnahmen: DER Dragoner, DER Hausdrachen, usw. also eher eine Metapher. Die bekannteste Ausnahme ist DAS Mädchen, ferner DAS Weib.

"Produnkel" folgt kaum einer bekannten Tendenz und könnte jede Genusart annehmen. Gerade Nomina auf "-el" kommen mit allen Genusarten vor: DER Nagel, DIE Nadel, DAS Segel. Da über die Bedeutung von "Produnkel" nichts bekannt ist, fallen die bedeutungsgesteuerten Tendenzen aus.

Antwort
von zehnvorzwei, 5

Hei, tommy, wenn du der Erfinder des / der Produnkel bist, so darfst du auch das grammatikalische Geschlecht bestimmen. Es gibt keine - erkennbare - Regel, warum es Der Mund, die Nase, das Auge heißt ... bzw: Das rührt aus grauer sprachlicher Vorzeit. Und so. Grüße!

Antwort
von kordely, 4

1. Du entscheidest nach dein Sprachgefühl.

2. Du analysierst das Wort. Produnkel wird denselben Artikel haben, wie Dunkel. Der Artikel von Dunkel ist das.

3. Lasst du eine KI bauen, die die Artikel erschließen kann. Das kann  aber teuer sein.

Antwort
von mychrissie, 2

Von Adjektiven abgeleitete Nomina sind häufig Neutra.

Das Dunkel.
Das Verborgene.
Das Erlernte.
Das Abseits.

Jetzt fällt mir "Die Stille" ein, und damit stürzt meine Theorie holterdipolter in sich zusammen. :-)

Also Sprachgefühl.

Übrigens macht dieses grammatikalische Problem vielen Ausländern das Erlernen der Deutschen Sprache besonders schwer. Im Englischen ist das viel einfacher Frau = she, Mann = he, Sachen = it (außer Autos und Schiffen)

Antwort
von butterflyy321, 15

Man kann das Geschlecht von einem Wort nur herausfinden, wenn man weiß, was es ist.

Antwort
von Gronkor, 6

Das ist eine schwierige Sache beim Deutschen: Es gibt in unserer Sprache kein System, nach dem die Geschlechter auf die Worte verteilt werden. Damit haben viele Leute, die Deutsch lernen, echte Probleme.

Also kannst Du bei einem erfundenen Wort auch nicht feststellen, welches Geschlecht es natürlicherweise hätte. Es sein denn, es bezeichnet eindeutig ein männliches oder weibliches Wesen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community